Anzeige
29. Juli 2015 von daniel

Amazon Prime Music: Musikflatrate in England ab sofort in der Prime-Mitgliedschaft

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 0,00 von 5 Punkten, basieren auf 0 abgegebenen Stimme(n). - nur für registrierte User möglich

Da sind wir ja mal gespannt, ob es das künftig in Deutschland bei Amazon.de auch geben wird: in England ist nun die Amazon Prime Music Musikflatrate gestartet. 

Prime Music Flat

Ich habe mal geschaut, ob man das auch als deutscher Kunde nutzen kann. In der Tat ist es so, dass ihr auch als deutscher Kunde mit eurem normalen Login den 30-tägigen kostenlosen Test von Amazon Prime in UK bestellen könnt, aber die Nutzung war bei mir persönlich leider nicht möglich (mehr dazu unten). Wenn ihr nicht kündigt (geht per Klick im Account unter diesem Link), kostet die Prime-Mitgliedschaft inkl. der Music Flat £79 pro Jahr, was rund 111,61 € entspricht – also eine Ecke teurer als in Deutschland. Monatlich sind das knapp 9,30 €. Da man von den sonstigen Versand-Vorteilen nicht so wirklich profitieren kann, ist das preislich auch nicht wirklich interessant. 

Amazon Music Flat: Nutzung in Deutschland nicht problemlos möglich

Bei mir war die Nutzung leider nicht möglich. Nachdem man sich für Gratis-Test anmeldet (ihr benötigt eine Kreditkarte, die aber nicht belastet wird für den Testzeitraum – hier könnt ihr den Status sehen und per Klick kündigen), erscheint bei den entsprechenden Alben folgender Button:

Amazon Prime Music

Als ich nun versuchte, etwas zu hören, erschien diese Meldung: “Your Amazon Music account is currently associated with a different marketplace. To enjoy Prime Music, go to Your Music Library and transfer your account to Amazon.co.uk (UK).” Zwar wird hier suggeriert, dass dies ohne weiteres möglich sei, bei meinem Versuch hat es leider nicht geklappt – man muss eine britische Anschrift nebst Kreditkarte angeben, um den Vorgang abzuschließen – eine Kombi mit deutscher Kreditkarte klappte bei mir im Test leider nicht. 

Fazit

Insgesamt ein interessantes Angebot mit großer Musikauswahl, zumal für die Prime-Mitglieder in England keine Mehrkosten durch das zusätzliche Angebot entsteht. Zu einem etwaigen Marktstart in Deutschland hat Amazon sich noch nicht geäußert – bleibt also spannend. Negativ fänd ich allerdings, wenn dadurch die Kosten für die Prime-Mitgliedschaft steigen würden. 


Zum Angebot

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>