Anzeige
05. Januar 2017 von stefan

Xiaomi Hybrid IV Dual Drivers In-Ear Kopfhörer für 12,68 € inkl. Versand

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimme(n). - nur für registrierte User möglich

Die beliebten Kopfhörer sind wieder günstig bei Gearbest erhältlich! Nachdem es in letzter Zeit öfter mal die Pro-Version im Angebot gab, gibt es jetzt auch mal die “normale” Variante für 13,58 € inkl. Versand im Angebot. Wenn ihr in japanischen YEN bezahlt (einfach oben rechts die Währung auf JPY umstellen), dann wird es sogar noch etwas günstiger. Im Bestfall (wenn ihr eine Kreditkarte ohne Auslandsgebühren habt) landet ihr dann bei nur 12,68 € inkl. Versand. Alternativ zahlt ihr für die Pro-Variante im Bestfall mit dem Gutscheincode LHPRO und  bei Bezahlung in YEN bei nur 17,72 €.

Ich war ja lange Zeit schon Fan von den Xiaomi Piston 3 Kopfhörern, die mich ja bezüglich Sound und Design überzeugt haben. Jetzt hat Xiaomi neue Kopfhörer herausgebracht, die die bisherigen Pistons aber noch in den Schatten stellen. Ihr merkt: ich bin da ziemlich begeistert, wieviel Sound für so wenig Geld möglich ist!

xiomidriver

Beim Versand aus China müsst ihr euch einige Wochen gedulden, aus EU- bzw. deutschen Lagern geht es meist innerhalb von max. einer Woche. Bislang hab ich mit dem “Germany Direct Express” von Gearbest immer sehr gute Erfahrungen gemacht, bei Banggood habe ich die schnelleren Versandmethoden noch nicht ausprobiert.

xii2

Aber nun zurück zum Thema! Eine Besonderheit der Kopfhörer ist, dass der Kopfhörer im Gegensatz zu dem Piston 3 über zwei Treiber verfügt. Der Armatur Treiber ist für die Höhen und Mitten zuständig, der dynamische Treiber für die tiefen Frequenzen, also den Bass. Zur Entwicklung der Kopfhörer hat Xiaomi einfach mal 1more Design gekauft, die von ehemaligen Foxconn Mitarbeitern gegründet wurden. Vielleicht kennt ihr ja schon den Namen von den Piston 3 Kopfhörern, die auch schon von dem Unternehmen entwickelt wurden. Das Sound-Design und die Abstimmung wurde in Zusammenarbeit mit Luca Bignardi durchgeführt.

xiii2

Ich hatte mir die Kopfhörer direkt nach Erscheinen bestellt und bin (wie ihr ja schon bemerkt habt) begeistert. Für den Preis hatte ich noch nie so einen ausgewogenen Klang und Bass erlebt, ich persönlich würde sie was den Klang angeht als meine bisher besten In-Ears bezeichnen. Gerade der satte Bass ist mir besonders aufgefallen, wobei der Klang dabei sehr ausgewogen ist (also keine Boombox). Man muss dabei natürlich immer bedenken, wie teuer der Kopfhörer ist (ähnliche Modelle mit 2 oder mehr Treibern kostet meist so um die 100 €).

xiiom3

Die Verarbeitung ist Xiaomi-typisch sehr gut und wertig. Der Kopfhörer-Korpus ist aus Metall, auf den schräg versetzt die (ich nenn sie mal) Ohrstecker montiert sind. Sieht erstmal komisch aus (kennt ihr ja vielleicht schon von den Piston 3), bei mir haben sie aber auf Anhieb mit dem normalen Aufsatz super gepasst. Sie isolieren den Sound von außen ziemlich gut und ich hatte auch das Gefühl, dass man im Zug keinen damit stört.

Kleine Abzüge gebe ich für die Fernbedienung. die nicht 100 % kompatibel zum iPhone zu sein scheint. So funktioniert nur der mittlere Knopf, die Lautstärke konnte ich nicht an der Fernbedienung am Kabel regeln, das Stoppen oder zum nächsten Lied switchen funktioniert aber ohne Probleme. Fairerweise muss man aber auch sagen, dass die Kopfhörer ja für Android-Phones designed sind, da werdet ihr also weniger Probleme haben.


Zum Angebot

59 Kommentare zu Xiaomi Hybrid IV Dual Drivers In-Ear Kopfhörer für 12,68 € inkl. Versand

  1. someone
    6. Dezember 2015
    um 22:53

    Da werden die jetzt bestimmt wieder viele Bestellungen aus Deutschland bekommen ;)

    Gut dass ich das in der Nacht zu Samstag schon gesehen (und bestellt) hatte. Wollte ich schon lange, nach dem Dollaranstieg am Donnerstag hab ichs dann gemacht. Allerdings scheinen die Euro-Preise von Gearbest nur Schätzungen auf Basis eines mehr oder weniger aktuellen Wechselkurses zu sein. Abgerechnet wurde (zumindest bei mir) bisher immer in USD. Ggf. Fremdwährungsgebühren der Kreditkarte beachten (Paypal-Wechselkurs ist aber noch schlechter). Hab ich dank Consors-Visa zum Glück keine Probleme mit ;)


    • stefan
      6. Dezember 2015
      um 23:01

      @someone

      Ich denke, den Kauf wirst du nicht bereuen :) . Das mit dem Euro-Kurs bei Gearbest stimmt leider – bei Zahlung via Paypal ist das dann leider ziemlich nervig, weil dann wieder von Dollar rübergerechnet wird (meist dann etwas teurer als bei Gearbest).


  2. someone
    6. Dezember 2015
    um 23:10

    Piston V2 und V3 hab ich schon,haben mich auch nicht enttäuscht (schon gar nicht für die Preisklasse). Aber wer gute geschlossene Kopfhörer gewohnt ist, dem fehlt bei In-Ears immer irgendwas. Mal gucken, ob diese näher rankommen.

    Ach ja, und genaugenommen meinte ich natürlich Euro-Anstieg, nicht Dollar-Anstieg. Aus mir nicht bekannten (vermutlich historischen) Gründen heisst EUR/USD (also die gängige Angabe des Wechselkurses) nämlich nicht Euro pro Dollar, sondern Dollar pro Euro, obwohl das mathematisch gesehen genau falschrum ist ;)


    • stefan
      6. Dezember 2015
      um 23:35

      @someone

      Ich denke, da wirst du noch einen deutlichen Unterschied hören. Gerade die tiefen Frequenzen kommen bei den Hybrid klasse rüber. Lustigerweise hat mir auch direkt der Standard-Silikonaufsatz super gepasst. Berichte mal, wie du die Kopfhörer findest, sobald du sie hast :)


  3. Reinhard
    7. Dezember 2015
    um 10:59

    Die Kommentierung zu den neuen Modellen hat mich neugierig gemacht aber zugleich auch verwirrt.
    Denn der satte Bassbereich war ja bereits eine der Stärken der Piston v3. Ich fand hier die dünnen Mitten und fehlende Transparenz und Präsenz bei höchsten Frequenzen nicht toll (absolut gesehen, für den Preis natürlich ok).

    Daher irritiert mich die Aussage, dass das neue Dual-Treiber jetzt einen noch satteren Bass liefern. Klingen sie denn im Mitten und höchsten Hochtonbereich jetzt präsenter und ausgewogener?


    • stefan
      7. Dezember 2015
      um 11:05

      @Reinhard

      Ich bin jetzt kein Experte, finde den Klang aber deutlich ausgewogener und präsenter als bei den Piston 3. Schwierig zu erklären, aber man merkt finde ich, dass der Basse getrennt angesteuert wird.


  4. someone
    15. Dezember 2015
    um 22:45

    Angekommen sind sie noch nicht, aber laut Tracking sind sie am 8.12. in Shenzen eingeliefert worden und seit 12.12. “in transit”. Mal abwarten. Glaub nicht, dass das Tracking noch ein weiteres Update bringen wird, in Deutschland werden einfache Briefe (und Päckchen) ja nicht getrackt.

    Schön, dass man von Gearbest mit der Versandbestätigung schon mal ein Foto der Sendung bekommt, auf die man sich freuen darf.

    Weniger schön, dass es schon nach Mitternacht war, als ich bestellt habe. Und natürlich genau zum 5.12. die neuen Consors-AGB in Kraft traten, womit die Consors-Visa jetzt leider auch nicht mehr vom Fremdwährungsentgelt befreit ist. Machte dann 16,12 Euro für Paypal (also sogar besser als Gearbest schätzte) plus 28 Cent Fremdwährungsentgelt.

    Aber nein, nur wegen der 1.75% hole ich mir jetzt nicht noch eine. Gibts überhaupt noch eine ohne Auslandsentgelte und ohne potentielle Zinsfalle – Advanzia (gebührenfrei, PayVIP) kommt mir nicht ins Haus. Im Guthaben führen darf man sie nicht, automatischen Ausgleich der Abrechnung per Lastschrift (eigentlich ein absolutes Basic bei einer Kreditkarte mit revolving credit) bieten sie aber auch nicht an. Da steckt Absicht hinter, möchte man meinen.


  5. daniel
    15. Dezember 2015
    um 22:50

    @someone: die Number26 hat auch keinen Auslandsaufschlag, ist aber genaugenommen nur eine Debit-Karte. Siehe Siehe: http://www.sparbote.de/162504/gebuehrenfreie-kreditkarten-2/ (kleiner Einschub: habe die als Zweitkarte neben meiner DKB und bin immer wieder positiv überrascht, wie gut das Push klappt – in Prag am Geldautomaten Geld abgehoben und keine zehn Sekunden danach bekam ich den genauen Betrag aufs Handy)
    Ansonsten sind mir da leider auch keine bekannt.


  6. stefan
    15. Dezember 2015
    um 22:52

    @someone

    Welche Versandmethode hast du denn genommen? Falls du Germany Express genommen hast, taucht die Nummer irgendwann im DPD-Tracking auf.

    Zu der Kreditkarte hat Daniel ja gerade schon die Number26 erwähnt.Bei Gearbest hatte ich da leider aber schon mal Probleme bei der Nutzung (weiß nicht ob es temporär war oder die da grundsätzlich Probleme bei der Abrechnung mti Debit-Karten haben). Beim ersten Mal ging es ohne Probleme, beim zweiten mal leider nicht.


  7. someone
    15. Dezember 2015
    um 23:17

    Consors ist auch Direct Debit. Das gefällt eigentlich ganz gut, weil niemand über Beträge verfügen kann, die nicht auf dem Konto sind (und weils mein Zweitkonto ohne Dispo ist, ist da auch nie wirklich Geld zu holen, Sparpläne und Dividendenzahlungen laufen über ein nochmals getrenntes Verrechnungskonto). Bei Auslandszahlungen schalte ich trotzdem nach Möglichkeit Paypal vor, bevor ich meine Kartendaten auf einem chinesischen Server hinterlasse. Mit der Mailadresse gibts höchstens mal Spam.

    Aber bei Number26 hängt ja auch wieder ein Girokonto mit dran. Ich weiss ja nicht, ab wann der Schufa-Score leidet (und man erfährts ja auch nicht), aber zwei Konten plus Karten sind wahrscheinlich schon unnormal. Ich will eigentlich nicht ausprobieren, was bei einem dritten passiert ;)


    • daniel
      15. Dezember 2015
      um 23:19

      Ja das stimmt schon, ich hatte Number26 nur gemacht, weil es hier keine SCHUFA-Abfrage gibt/gab. Kann ich auch bestätigen, dass bei der SCHUFA das Konto gar nicht gelistet ist. Insofern finde ich das (Guthaben-)Konto dazu nicht schlimm. Sobald man den Dispo aktiv beantragt (geht seit 01.12.), wird natürlich eine Abfrage gestartet.


  8. someone
    15. Dezember 2015
    um 23:40

    @daniel: Sicher, dass es immer noch so ist? Ich persönlich weiss ja auch nicht, was ein Konto ohne Dispo (also ohne Kredit) mit der Schufa zu tun haben muss, aber bisher hat noch jeder Konten- oder Kartenantrag zu einer Schufa-Anfrage geführt. Vielleicht nicht zu einem Eintrag… Aber es kann mir keiner erzählen, dass die ergangenen Anfragen nicht auch in den Score einfliessen. Und sei es nur indirekt, weil man damit in einer anderen Vergleichsgruppe landet. Mein Schufa-Score ist letztes Jahr deutlich runter gegangen, nachdem ich mich auf einer _Lotto-Seite_ angemeldet habe. Alle Beteiligten inklusive Schufa haben Stein und Bein geschworen, dass es daran nicht gelegen haben _kann_. Aber es gab nix anderes in dem Zeitraum und einen anderen Grund konnte mir auch niemand nennen. Seitdem bin ich sehr vorsichtig geworden. Immer nur alles pünktlich bezahlen ist vermutlich notwendig, aber keineswegs hinreichend für einen guten Score.


  9. Nosek
    24. Dezember 2015
    um 18:03

    Also ich habe am 07.12.2015 bestellt, bezahlt und seit dem nichts mehr gehört.
    Wem geht dass auch so?


    • stefan
      25. Dezember 2015
      um 10:19

      @Nosek

      Das ist aber nicht ungewöhnlichm gerade im Weihnachtsgeschäft brauchen die Lieferungen deutlich länger.Hast du denn mit Tracking ID bestellt?


  10. someone
    25. Dezember 2015
    um 02:42

    mein tracking ist mittlerweile bei
    2015-12-13 12:40:00 En route to DHL eCommerce Distribution Center

    vermutlich surface. wenns schlimm kommt, container auf schiff. mit drei wochen muss man aus china immer rechnen, wenns dumm läuft, auch mal sechs. rekord warn mal drei monate. aber es kommt irgendwann an. geduld.

    oder hast du nicht mal versandbestätigung plus tracking bekommen? dann mal nachfragen.


  11. someone
    25. Dezember 2015
    um 02:54

    ach so, den standardversand aus china kann man bei gearbest normalerweise
    auf http://www.xfl-express.com tracken (nicht wundern, wenn die ersten einträge nur chinesisch sind, irgendwann kommt was englisches).

    falls alles nichts hilft und die panik ausbricht, ist http://www.17track.net noch ne alternative. quasi ein metatracking für leute denen nicht mal der carrier mitgeteilt wurde. der rc-flieger, den ich letztens bei gearbest aus EU-Lager per “Gemany express” (sic) bestellt habe ist jetzt bei dpd bekannt. wird wohl zwischen den feiertagen kommen.


  12. Dirk
    1. Januar 2016
    um 19:18

    ……. so, meine waren am 28.12.2015 im Briefkasten! Bestellt hatte ich auch am 07.12.15. SahneKopfhörer, sehr Empfehlenstwert!!!


  13. someone
    2. Januar 2016
    um 01:20

    und wo bleibt meine, die ich schon vorher bestellt hab? meehhhh…. *g*

    btw, weils vorher schon schwer zu finden war und es mir im neuen paypal-interface gar nicht mehr gelungen ist, es wiederzufinden (brauchte es mal wieder für die relativ frische amazon-visa beim oben erwähnten rc-flieger): kreditkarten auf abrechnung in originalwährung umstellen (um nicht den miesen paypal-wechselkurs zu zahlen, der einem aufschlag von 3-4% entspricht) geht unter https://www.paypal.com/de/cgi-bin/webscr?cmd=_profile-merchant-pull-funding


    • daniel
      2. Januar 2016
      um 09:44

      Stimmt, da sollte man drauf achten – Danke für den Hinweis!


  14. someone
    5. Januar 2016
    um 22:49

    So, meine waren dann auch endlich im Kasten und ich hab grad zwei Stunden Probehören und wildes Wechseln zwischen V2, V3, Hybrid, und meinem Audio-Technica Overear zum Vergleich hinter mir.

    Wo fang ich denn mal an… Auf der Plusseite gebe ich den Hybrid entschieden mehr Räumlichkeit als den V3 (und die V2 konnten da sowieso nicht ganz mithalten), bei den Apocalyptica-Covern Nothing Else Matters und Fade to Black fühlt man sich fast wie direkt im Studio dabei.

    Es ist jetzt auch nicht so, dass sie die Höhen nicht sauber zeichnen könnten (sie haben es geschafft, das feine “th” in “Amaranthine” von Amaranthe genauso fein zu ziselieren wie die Overears, die Pistons müssen da beide passen).

    Andererseits meinen sie es mit dem Bass manchmal schon etwas zu gut, noch etwas mehr als die V3. Manche Stücke bringt das durchaus nach vorn (Das wunderbare “I Come Undone”-Cover von Elis, das vermutlich bewusst etwas zurückhaltend abgemischt ist, profitiert davon beispielsweise). Das Trommelgewitter in Amon Amarths “Twilight of the Thunder God” übertreiben sie dagegen so derartig, das die Highhat kaum noch durchkommt und jegliche Räumlichkeit in sich zusammenfällt. Bei “Elan” von Nightwish klingt das Intro etwas flach und unecht, die schnelleren Parts vermatschen dann wieder. In beiden Fällen sind die Piston V3 vorn (kommen aber auch nicht an die Overears ran).

    “The New Real” von Arjen Anthony Lucassen… So unheimlich war mir das dumpfe, Herzschlag-artige Pochen am Anfang noch nie. Auch wenns im Vergleich zu Overear leicht überzeichnet wirkt, ist es nicht wirklich verfälscht. Nur etwas übertrieben vielleicht. Punkt für die Hybrids.

    “Higher Than The Sky” von Rage, noch einer meiner Klassiker beim Klangtest. Schön gezeichnet, wieder etwas zu dominanter Bass. Wirkt hier nicht wirklich deplaziert, drückt den Rest aber etwas in den Hintergrund. Anders, aber nicht schlechter als die V3, die Overears gewinnen hier wieder klar.

    Und zum Schluss was ganz anderes: Yiruma “River Flows In You”. Da merkt man wieder, das die Höhen an sich schon sehr schön gezeichnet werden. Wenn der Basstreiber nur etwas zurückhaltender wäre, wäre das vermutlich ganz grosses Kino, so ist es nettes Heimkino.

    Ansonsten: Das Design ist nicht ganz meins (beide Pistons gefallen mir optisch besser, jeder auf seine Art), dafür sitzen sie bequemer. Und wie bei den Piston V3 merkt man schon beim Reinsetzen, wenn man rechts und links vertauscht hat (also selbst wenn man mal nicht drauf achtet, dass die Fernbedienung nach rechts kommt). Das war bei den V2 eine echte Katastrophe, kaum erkennbare Beschriftung und die Fernbedienung an der Gabelung war auch keine Hilfe. Sie scheinen mir sonst gleichen Einstellungen minimal lauter als die Pistons zu sein, aber vielleicht täuscht da auch nur der stärkere Bass.

    Für mein Empfinden ist das jetzt kein Quantensprung gegenüber den V3, aber schon eine sehr solide Alternative, die mir alles in allem auch gut gefällt. Vielleicht muss man sich auch erstmal dran gewöhnen, dass bei einem In-Ear soweit unten noch was kommt.
    Aber ich denke schon, dass der Eindruck des überbetonten Basses bleiben wird (was die V2 zu wenig hatten, hatten die V3 zuviel, und diese nochmal etwas mehr).


  15. someone
    6. Januar 2016
    um 00:18

    Ach so, ergänzend vielleicht noch: Da es sich hier um In-Ears der unteren Preisklasse handelt, habe ich nicht mit von CD in einem Anlagensetup verglichen, sondern ganz pragmatisch und am tatsächlichen Praxiseinsatz orientiert mit den Amazon-Autorips auf (m)einem Mittelklasse-Android-Smartphone. Wer das eine oder andere mit eigenen Ohren nachvollziehen will, wird für fast alles in zumindest passabler Qualität auf Youtube fündig. Bis auf Rage, davon tauchten irgendwie nur Live-Versionen auf.


  16. ellian
    6. Januar 2016
    um 10:33

    @someone

    Donnerwetter! Und was machst Du sonst so?


  17. ellian
    6. Januar 2016
    um 10:34

    Nee, vielen Dank für den umfangreichen Test. Ich warte noch auf meine :-)

    Gruß

    ellian


  18. daniel
    6. Januar 2016
    um 12:16

    @someone: find dein Feedback mega hilfreich, vielen Dank!


  19. schau an...
    6. Januar 2016
    um 13:24

    Bei Gearbest gerade für 16,32 € erworben, da ein ‘Flash Sale’ läuft.
    Versand gratis mit der Möglichkeit für 1,82€ eine Trackingnummer zu kaufen.
    Habe aber mit Paypal bezahlt und so hoffentlich Käuferschutz.


  20. Silke
    6. Januar 2016
    um 17:43

    Kann mir einer der “Bereits-Besitzer” sagen, welchen Durchmesser die Kopfhörer an der stärksten Stelle haben (bevor der Aufsatz kommt)? Durch meine kleinen Ohren habe ich das Problem, dass die meisten In-Ears leider drücken und ich nicht lange Spaß damit habe.

    Danke schonmal


  21. Ellian
    6. Januar 2016
    um 19:00

    Hi Silke. Geh zum Akkustiker und besorge Dir Otoplastiken. Die werden als Abdruck Deines Ohres gegossen und passen dann perfekt (wie Hörgeräte). Hab ich seit Jahren, super auch fürs Flugzeug (schlecht im Straßenverkehr, weil Du keine Umgebungsgeräusche hörst)

    Gruß
    Ellian


  22. Silke
    6. Januar 2016
    um 19:37

    Hey Ellian,
    danke, aber das mache ich erst, wenn gar nichts anderes mehr geht. Ich besitze Hörschutz für die Nacht in dieser Form und selbst der drückt, sobald die Ohren das Kissen berühren und sich dadurch “verformen”. Hab ein Heidengeld bezahlt und sie liegen nur rum.
    Generell sind die normalen Silikonaufsätze ja super, nur der feste Teil muss halt klein genug sein. Daher meine Frage nach dem Durchmesser. Dann kann ich mit vorhandenen In-Ears vergleichen und weiss ob sich die Bestellung lohnt.


  23. Nosek
    6. Januar 2016
    um 22:09

    Also, ich habe am 07.12.2015 bestellt und heute erst eine Email bekommen, dass sie heute “shipped out” wurden, was auch immer das bedeutet…


    • stefan
      7. Januar 2016
      um 21:44

      @Nosek

      Hui, dann hat sich das aber gezogen bei dir :/ Das heißt, dass sie jetzt erst rausgesendet aus Shenzen.


  24. someone
    7. Januar 2016
    um 19:02

    @Silke: Da mein Messschieber irgendwie grad nicht auffindbar ist, kann ich nur grob über den Daumen gepeilte ca. 13-14mm angeben. Hoffe, das hilft Dir trotzdem schon mal weiter.


  25. Silke
    7. Januar 2016
    um 19:28

    @someone: So riesig? Wow, meine aktuellen sind an der breitesten Stelle grad mal 10mm stark… Danke das hat soweit geholfen, dass ich von nem Kauf absehen werde…


  26. ellian
    7. Januar 2016
    um 21:09

    Hi Silke,

    du hast ja Öhrchen. Niedlich. Vllt. auch noch Grübchen?

    Gruß

    ellian

    ps. Spaß :-)


  27. Silke
    7. Januar 2016
    um 21:43

    Trotz meiner 37 Lenze immer noch zierliche Gliedmaßen. Frag mal meine Kollegen auf dem Rangierbahnhof, wenn ich Handschuhe in Größe 6.5 haben will :D


  28. someone
    7. Januar 2016
    um 23:12

    @Nosek: @stefan: Siehe mein erster Kommentar ;) Vermutlich hat der Vorrat einfach nicht gereicht. Out of stock schreiben manche Händler leider erst, wenn sie für ihre Nachbestellungen keine Termine mehr kriegen. Solange noch was nachkommt, ist der Artikel dann auch noch lieferbar. Fragt sich halt, wann…


  29. someone
    7. Januar 2016
    um 23:25

    @Silke: Der zylindrische Teil hat schon ca. knapp 10 mm. Und dann werden sie vor dem Aufsatz halt noch etwas dicker. Das meintest Du doch, oder?


  30. Silke
    8. Januar 2016
    um 06:10

    @someone: Ja, genau das meinte ich…
    Danke


  31. Nosek
    26. Januar 2016
    um 21:57

    Ich habe am 07.12.2015 bestellt und habe heute Post von meinem Zollamt bekommen.
    Ich soll dort vorbei kommen, wegen Nachverzollung zwischen 50 und 100 €.

    Super Schnäppchen!!!


    • daniel
      26. Januar 2016
      um 22:14

      Dann liegt offensichtlich ein Irrtum beim Zoll vor. Sofern du unter 26 € (inkl. Versand) bezahlt hast, ist die Lieferung sowohl zoll- als auch einfuhrumsatzsteuerfrei. In der Regel will der Zoll einen Nachweis über die Kaufsumme (Paypal-Beleg o.ä. reicht aus), reicht auch oft per E-Mail.
      Vermutlich haben sie einfach geschätzt, weil die Kopfhörer ja wesentlich höherwertiger aussehen.
      Hier kannst du das nochmal nachlesen: http://www.sparbote.de/sparbote-informiert/zoll-einfuhrumsatzsteuer/


  32. Nosek
    26. Januar 2016
    um 22:23

    Tja, je nach Umrechnugskurs liegt meine Bestellung bei ca. 32 € (34,78 USD).


    • daniel
      26. Januar 2016
      um 22:27

      Grundsätzlich immer der Tipp, bei mehreren Artikeln direkt mehrere Bestellungen zu machen (auch wenn es versandtechnisch Unsinn ist).
      In deinem Fall (da bis 150 € alles zollfrei ist), sollte meiner Meinung nach nur eine Einfuhrumsatzsteuer in Höhe von 6,08 € (19 %) erhoben werden.


  33. Nosek
    26. Januar 2016
    um 22:41

    Werde ich morgen sehen wie viel ich zahlen darf, auf jeden Fall kommen zu den Zollkosten noch ca. 30 € Spritkosten, weil ich eine Stunde (einfach) zum Zoll fahre.

    Daniel bitte nicht falsch verstehen, ich bin nicht auf Dich oder das Team von Sparbote sauer.


    • daniel
      26. Januar 2016
      um 22:45

      Ich habe mich auch schon des öfteren geärgert, aber hier ist der Zoll quasi um die Ecke. Ich glaube, an deiner Stelle würde ich einfach mal da anrufen. Vielleicht kann man das aus der Ferne auch regeln?


  34. someone
    7. Februar 2016
    um 04:10

    22 Euro inkl. Versandkosten sind die eigentliche Grenze. Unter 5 Euro (bei Versand, bei persönlichem Grenzübertritt mit der Ware sinds nur noch 3, damit nur noch bei 7% Ware interessant) wird die Einfuhrumsatzsteuer aber erlassen, so dass tatsächlich auch bis ca. 26,nochwas Euro noch durchgeht (je nach dem wie der Zoll rundet). Falls mehrere Sendungen zeitgleich ankommen, ist das aber wahrscheinlich eine Ermessensentscheidung (ob vorher oder nachher zusammengerechnet wird). Und wenn das in einer Sendung ist, hat man halt verloren.


  35. someone
    7. Februar 2016
    um 23:52

    Wollte eigentlich darauf hinweisen, dass man beim Aufteilen auf mehr als eine Bestellung vorsichtshalber einigen Abstand zwischen den einzelnen Bestellungen haben sollte. Insbesondere, wenn man vorhat, den Steuererlass zu nutzen. Wenn der Zoll dem Versender glaubt, dass keine EUSt anfällt, gibts den grünen Aufkleber und die Sendung geht in die normale Zustellung (das entbindet dem Empfänger übrigens _nicht_ von der Pflicht zur Nachdeklaration, falls es doch teurer gewesen sein sollte – sogar dann, wenn die Steuer zwar anfällt, aber erlassen würde). Wenn der Zoll das erstmal nicht glaubt (und das glaubt er halt bereits ab einem geschätzten oder angegebenen Wert von 22 Euro nicht), gehts zum Zollamt. Und wenn da dann mehr als eine Sendung liegt, die auch noch vom gleichen Absender kommt, hat sich vermutlich auch jeglicher eventueller Ermessensspielraum erledigt.


  36. ellian
    8. Februar 2016
    um 08:28

    so oder so, klare Kaufempfehlung von mir, um mal wieder auf das Produkt zurückzukommen.
    Preis/Leistungs Verhältnis ist absolut Top

    Greetz


  37. Rene
    9. April 2016
    um 11:59

    Sind die Stöpsel die gleichen wie bei den Pistons? Und weiß jemand, ob es Ersatz für die Stöpsel gibt? Ich verfüge nämlich über das Talent, die Stöpsel regelmäßig zu verlieren.


  38. Peter
    31. Mai 2016
    um 21:17

    Code geht leider schon nicht mehr:
    “The code you entered has expired.”


  39. Markus
    31. Mai 2016
    um 21:46

    Promotion-Code funktioniert bei mir nicht :-(


  40. Markus
    1. Juni 2016
    um 09:05

    Hahaha… mit dem Code wird es bei mir sogar 80 Cent teurer..


    • daniel
      1. Juni 2016
      um 09:06

      Ich habe das Problem schon weitergegeben, irgendwas scheint da mit dem Gutschein zu haken…


  41. Butch
    20. Juli 2016
    um 17:59

    Hi, gibt es einen vergleichbar guten und günstigen Bluetooth Kopfhörer für den Sport?


  42. stefan
    20. Juli 2016
    um 18:00

    @Butch

    Mit “Dual Driver” leider nicht – ich werd mal am Wochenende einen kleinen Testbericht zu einem BT-Modell machen.


  43. Wolfgang
    12. September 2016
    um 11:26

    Die erscheinen bei mir für $22,21 – kein Flashsale. War das ein Irrtum oder ist es schon wieder vorbei?


  44. stefan
    12. September 2016
    um 11:29

    @Wolfgang

    Der reduzierte Preis war leider nur gestern gültig :/


  45. Rene
    7. Oktober 2016
    um 19:19

    Hallo Stefan,
    hast Du den angekündigten Bericht zum BT-Modell gemacht? Wo fände ich den?


  46. stefan
    7. Oktober 2016
    um 19:21

    @Rene

    Mach ich am Wochenende was zu :)


  47. S.Presso
    11. Oktober 2016
    um 18:41

    Schade: “This coupon has reached its usage number limit”


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>