Anzeige
02. März 2016 von daniel

Höffner: 15,96 % Rabatt bei Möbeln und Küchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 0,00 von 5 Punkten, basieren auf 0 abgegebenen Stimme(n). - nur für registrierte User möglich

Ab heute bekommt ihr von Höffner den ganzen März die “Mehrwertsteuer geschenkt” – natürlich wieder nur die Werbeaussage, de facto werden euch aber tatsächlich “nur” 15,96 % vom Einkaufsbetrag abgezogen. 

hoeffner mwst

Der Mehrwertsteueranteil entspricht einer Preisreduzierung von 15,96 % des jeweiligen Kaufpreises. Alle an der Aktion teilnehmenden Artikel im Online-Shop werden im Aktionszeitraum bereits reduziert angezeigt und enthalten bereits den Preisnachlass in Höhe von 15,96 %

 

hoeffner beispielKonditionen: “Ausgenommen von dieser Rabattaktion sind alle Artikel aus der Elektroabteilung sowie die in aktuellen Prospekten beworbenen, bereits reduzierten oder als Aktionspreis gekennzeichneten Artikel und einige Marken.”


Zum Angebot

5 Kommentare zu Höffner: 15,96 % Rabatt bei Möbeln und Küchen

  1. Marco
    5. März 2016
    um 19:38

    Höffner macht es genau richtig, der Denkfehler liegt beim Autor (Daniel). Würde Höffner ganze 19 % Rabatt geben, wäre dies ein größerer Preisnachlass als nur die Mehrwertsteuer.
    Ein kleines Beispiel:
    Angenommen, ein Tisch kostet (ohne Mehrwertsteuer) 100 €. Inklusive Mehrwertsteuer sind das dann 119 €. Wenn wir von diesen 119 € jetzt 15,96 % abziehen erhalten wir – wunder über wunder – wieder ~100,00 €.
    Man muss eben bedenken, dass die 15,96 % von einem größeren Betrag gerechnet werden als zu Beginn die Mehrwertsteuer.
    Somit: Höffner ist nicht hinterhältig sondern korrekt.


    • daniel
      6. März 2016
      um 00:03

      Sagt ja Niemand, dass es inkorrekt sei – nur ist es Quatsch, weil im neuen, zu zahlenden Betrag (natürlich) auch MwSt enthalten ist.
      Man muss daher aufschlüsseln, dass die “19% MwSt Erpsarnis” keiner echten Ersparnis von 19 % entsprechen sondern den genannten <16% (und die MwSt natürlich trotzdem zu zahlen ist). Insofern kein Rechenfehler, sondern vielmehr Etikettenschwindel.


    • daniel
      6. März 2016
      um 00:09

      (Das Wort “hinterhältig” hast glaub ich du hier in dem Kontext genannt). In deinen 100 € sind (Wunder oh Wunder) wieder MwSt enthalten – halt “nur” rd. 15,97€ statt der bisherigen 19€.


  2. Marco
    6. März 2016
    um 12:44

    Ich bezog mich auf “natürlich wieder nur die Werbeaussage, de facto werden euch aber tatsächlich “nur” 15,96 % vom Einkaufsbetrag abgezogen.”, was für mich schon sehr danach klingt, als ob man Höffner Täuschung oder wenigstens Übertreibung vorwirft.
    Dass man in Deutschland nichts kaufen kann, ohne Mehrwertsteuer zahlen zu müssen, ist ja wohl klar, weshalb diese natürlich auch bei den reduzierten Preisen enthalten ist. Aber man zahlt eben genau so viel für die Produkte, wie sie normalerweise ohne Mehrwertsteuer kosten würden. Man spart eben diese 19 %, welche normalerweise noch dazu kämen.
    Es ist also noch nicht mal Etikettenschwindel, sondern nur vielleicht ohne genaueres Nachdenken nicht direkt ersichtlich. Genau solch eine Aufgabe könnte z.B. in einem Mathebuch der Mittelstufe vorkommen, wo Prozentrechnung gelehrt wird ;-)


    • daniel
      6. März 2016
      um 12:46

      Würde vermutlich zu weit fühlen. Ich finde die Aussage “19 % MWSt sparen” klingt, als müsse man keine MWSt bezahlen ;)
      Und ja, Dreisatz ist dein Freund, deshalb haben wir ja auch die konkrete Ersparnis direkt genannt und nicht nur aus der Werbeaussage zitiert.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>