Anzeige
02. Januar 2016 von stefan

Elektronischer Heizkörperregler Honeywell HR-20E Rondostat heute ab 16,28 € (beim Kauf von 3 Stück)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimme(n). - nur für registrierte User möglich

Honeywell HR-20EDa musste ich tief im Archiv wühlen – und siehe da, im Oktober 2009 hatte Stefan den Heizkörperregler von Honeywell gründlich unter die Lupe genommen. Heute bei Plus als Tagesangebot, lohnend vor allem beim Kauf von mehreren.

Heißt also: am besten kauft ihr drei Stück, dann entfallen die Versandkosten und ihr solltet zusätzlich den Gutschein anwenden können und landet bei nur 16,28 € pro Regler!

Hier der ursprüngliche Artikel vom 22.10.2009:

Es ist ja  in den letzten Tagen wieder schlagartig sehr kalt geworden und die Heizsaison ist wieder im vollen Gange. Wenn ihr wie ich in einer Mietwohnung wohnt, dann wisst ihr vielleicht, dass es teilweise sehr schwierig ist die Heizkörper zu regeln. Oft gibt es kein Thermostat, welches die Raumtemperatur automatisch anpasst. Ich hatte selber die Probleme, dass ich teilweise nur ein klein bißchen den Heizkörper aufgedreht habe und ich mir kurze Zeit später schon überlegte nen Aufguß zu machen. Neben den unangenehmen Temperaturen wirkt sich das natürlich auch auf den Geldbeutel aus.

Ich hatte dann letztes Jahr mich mal umgeschaut und bin dabei auf den Honeywell HR-20E Rondostat für 34,98 Euro inkl. Versand [Update: Stand 2015 24,90 €] gestoßen. Zuerst einmal muss gesagt werden, dass dieser damals auch noch etwas teurer war, der jetzige Preis ist mit der günstigste Internetpreis wenn man die Versandkosten mit einbezieht. Anfänglich dachte ich natürlich “Boah, das ist ne Stange Geld”, hab dann aber nach der Lektüre des entsprechenden Tests der Stiftung Warentest (Gesamtnote 1,9) mich einfach mal dazu entschlossen es zu wagen – zumal das Heizen ja auch immer teurer wird.

Die Installation gestaltet sich recht einfach, ihr schraubt einfach den alten Regler ab (in meinem Fall an Heimeier-Regler) und legt die Batterien (braucht ihr noch) in den Regler ein und schraubt diesen dann wieder auf das Ventil. Ihr könnt nun entweder manuell die Temperatur regeln, alternativ lässt sich das Gerät aber auch programmieren – ihr könnt beispielsweise 4 Schaltzeiten pro Tag mit unterschiedlichen Temperaturen belegen. So soll das Thermostat beispielsweise morgen die Temperatur hochreglen und abends das Ventil schließen.

Ich bin sehr zufrieden mit dem Heizkörperregler – da der Heizkörper nicht mehr voll lospowert sondern die Temperatur stets “behutsam” regelt ist das Gerät sicherliche auch ne interessante Sache für Leute, die Probleme mit Stauballergien haben. Ich hatte das Gerät bislang für mein Schlafzimmer, habe mir aber auch noch eins für meine kleine Küche bestellt. Eine kleine Macke ist mir aber in dem ersten Betriebsjahr aufgefallen. Ihr solltet ab und an mal schauen, ob die Batterien im Regler noch stark genug sind – sollte die Batterielaufzeit sich langsam dem Ende zuneigen, erscheint ein Hinweis im Display. Bei mir war es dann einmal der Fall, dass ich nach Hause kam und es total heiß war, weil das Ventil gerade aufgedreht war und beim runterdrehen die Batterie alle war ;) Aber abgesehen von dieser kleinen Angelegenheit eine sehr lohnenswerte Sache – die Investition hatte sich auch auf meine Heizrechnung positiv ausgewirkt :)

Und der nächste Sommer kommt dann auch hoffentlich irgendwann ;)


Zum Angebot

8 Kommentare zu Elektronischer Heizkörperregler Honeywell HR-20E Rondostat heute ab 16,28 € (beim Kauf von 3 Stück)

  1. chrispac
    18. Oktober 2009
    um 01:06

    Ich habe solche Teile. Leider jedoch “NoName” Sparmatic. Totalt billiger Schrott – in der Anschaffung jedoch die 20Euro Klasse. Würde wenn dann doch an hochwertigere denken. Werde meine die tage wieder abschrauben und zurückgeben. Bauhaus darf den Müll an jemand anderen erneut verkaufen ;O)


  2. Knarz
    18. Oktober 2009
    um 01:07

    Die ganzen Thermostate sind innen drin vom selben OEM-Hersteller und werben nur relabelt. Bei Honeywell zahlt man halt am meisten für den Namen.

    Besser, weil genauer, ist allerdings ein Funkregler der die Temperatur im Raum misst und die Daten an einen Stellmotor an der Heizung überträgt.

    Gibts bei Pearl für 40 EUR, dort vom ursprünglichen Hersteller, die selben Modelle sind als Eigenmarken von Conrad, ELV, REV, usw. ebenfalls am Markt.


  3. Jasmin
    18. Oktober 2009
    um 13:43

    Gibts bei Reichelt.de ab 29 €.
    Die SParmatic ab 22 €


  4. chrispac
    20. Oktober 2009
    um 17:18

    Hallo Knarz,

    leider kann ich dir da nicht recht geben. Habe heute drei HR-20E bekommen. Bestellt bei Conrad (83,19 incl. Versand und Gutscheine;O)! Es sind unmöglich die selben Hersteller, da sich die beiden Modelle schon alleine optisch stark unterscheiden. Der HR-20E hat eine Metallmutter (kein billig PVC) und ist schlanker. Ausserdem werden die Batterien direkt in den vorderen, demontierbaren Teil des Gerätes eingelegt.

    Das HR-20E hällt bisher die versprochene Temperatur, wirkt wesentlich höherwertig und ich bin zufrieden. Einzig die Programmierung für alle Tage der Arbeitswoche (1-5) vermisse ich und muss nun jeden Tag extra programmieren oder die gesamte Woche mit gleichen Zeiten leben.


  5. test0r
    22. Oktober 2009
    um 19:59

    Jetzt fehlt nur noch ein passendes eneloop Angebot ;)


  6. Chrispac
    22. Oktober 2009
    um 20:22

    Leider dürfen keine Akkus für die Geräte verwendet werden!!! Steht extra in der Anleitung. Warum? Wegen der Wärme! Hat jemand Ahnung?!?


  7. stefan
    22. Oktober 2009
    um 20:25

    @chris

    oh… ich hab da die eneloops drin… lief bislang ohne probleme…

    was steht denn genau drin (hab die anleitung weggeschmissen)


  8. Pago
    23. Oktober 2009
    um 00:50

    @Chrispac
    Akkus haben ja nur 1,2V, dann geht ständig die Batterie-Warnung an und der Stellmotor dreht morgens im Bad nicht mehr die Heizung auf ;)

    Ich fand ja das neue Thermostat von Conrad ganz interessant:
    http://www.conrad.de/goto.php?artikel=616100

    Im Handbuch ist der Hersteller eQ-3 aus Hong Kong genannt. Hat jemand mit dem Teil schon Erfahrung? Mich reizt die Funk-Anbindung, somit ließe sich das Teil evtl. an eine Haussteuerung anbinden.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>