Anzeige
19. März 2017 von daniel

UseNeXT 30 Tage mit 30GB kostenlos testen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimme(n). - nur für registrierte User möglich

Hier nochmal die kleine Erinnerung! 

UseNextNachdem es längere Zeit still war, gibt es nun noch einmal für wenige Tage die verbesserte Testaktion für UseNeXT.

Regulär sind nur 10GB für 14 Tage kostenlos, insofern ist die Aktion schon nett, um das Angebot etwas ausführlicher zu testen.

Möchtet ihr das Usenext-Angebot nach den 30 Tagen nicht mehr nutzen, könnt ihr den Zugang bequem über die Usenext-Software innerhalb der ersten 30 Tage kündigen. Geht dazu einfach auf “Meine Daten” und dann auf “Kündigen”. Leider ist derzeit nur eine Kündigung telefonisch oder per Kontaktformular möglich. Wenn ihr also schon wisst, dass ihr nach den 30 Tagen Usenext nicht mehr Nutzen wollt, dann kündigt einfach direkt, dann habt ihr später nicht die Gefahr, dass sich euer Account kostenpflichtig verlängert.

Vom PC Magazin gab es Anfang 2015 übrigens die Testnote “sehr gut”, PC go! bescheinigt 100 % Werbefreiheit und die Tatsache, dass keine Dialer oder Spyware enthalten sei.

Wichtig: Achtet aber darauf, dass wenn ihr nicht rechtzeitig kündigt, ihr je nach Paketwahl an ein Jahresabo gebunden seid.


Zum Angebot

3 Kommentare zu UseNeXT 30 Tage mit 30GB kostenlos testen

  1. Patrick
    25. Februar 2017
    um 12:18

    Ihr solltet dann auch die Rufnummer zur Kündigung in den Artikel schreiben:

    Wir stehen Ihnen Montags bis Freitags von 10 bis 20 Uhr und Samstags von 10 bis 18 Uhr unter folgender Telefonnummer zur Verfügung:
    +49 (0) 89 20 17 20 13 (deutsche Festnetzkosten)


  2. daniel
    27. Februar 2017
    um 11:46

    @Patrick: ich habe das etwas durcheinander geworfen, man kann auch per Mailformular kündigen, aber danke für den Hinweis mit der Telefonnummer!


  3. Kevin Busch
    20. März 2017
    um 08:55

    Was kann man eigentlich dort laden? Würde mir gerne einen Testaccount holen, aber habe noch keine Ahnung wofür :)

    Ich kenne die Seite nur aus Studentenzeiten, da hatten das einige, aber das war eher nicht so legales Zeug.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>