Anzeige
17. Juli 2017 von daniel

Top: Auto BILD Jahresabo (51 Ausgaben) für 102 € + 90 € Verrechnungsscheck als Prämie

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimme(n). - nur für registrierte User möglich

Neben der ComputerBILD gibt es nun auch ein Top-Schnäppchen für die Auto BILD – angeboten direkt vom Verlag. Schnäppchen sind bei der wöchentlich erscheinenden Auto Bild eher selten.

autobild

Ausnahmsweise benötigt ihr keine separate Person als Werber, der Axel Springer Verlag händigt den Verrechnungsscheck direkt an den Abonnenten aus.

51 Ausgaben entspricht einem ganzen Jahr, da die AutoBILD wöchentlich erscheint. Pro Ausgabe werden im Abo 2 € fällig.

Beachtet bei Abo-Angeboten, dass sie sich in der Regel automatisch verlängern, wenn ihr nicht rechtzeitig beim Verlag kündigt.

Hinweis zu Prämien: In den meisten Fällen gehen die genannten Prämien zeitlich erst einige Wochen nach Zahlung des ersten fälligen Abobetrages an den Werber und nicht an den Abonnenten.


Zum Angebot

4 Kommentare zu Top: Auto BILD Jahresabo (51 Ausgaben) für 102 € + 90 € Verrechnungsscheck als Prämie

  1. Rainer
    3. Juni 2017
    um 11:18

    Bestellprozess funktioniert nicht. Ausverkauft?


  2. daniel
    17. Juli 2017
    um 10:33

    @Rainer: das Angebot ist jetzt wieder da, falls es damals nicht bei dir geklappt hatte.


  3. K-JAJANah...
    17. Juli 2017
    um 12:19

    Mal eben mitgenommen…

    Nehm doch lieber wieder mal Papyrus mit auf´s “stille Örtchen”, als Ei-Pätt & PowerBank. Iss auch besser v*** A*************; wenn die Klorolle mal wieder alle iss… ;-D

    Spaß beiseite. 24 Cent pro Ausgabe ist sehr ok.
    Bei der AutoBild.Klassik Aktion im März gab´s noch´nen 10er mehr als Scheck (also 100,- bei € 105,60 Bezugspreis/2 Jahre).
    Diesen habe ich auch 16 Tage nach Zahlungseingang bei Springer erhalten. Einlösbar innerhalb von 30 Tagen.

    Lieferung der Ausgaben klappt vorzüglich.

    Nur die Kündigung mindestens 4 Wochen vorher nich vergessen, somst geht´s weiter mit Normalpreis.
    Wer das verschwitzt und´s erst bei der Folgerechnung realisiert, ist auch nich sooo dramatisch. Ab dann lässt sich das Abo zum nächsten Heft kündigen und überzahlte Ausgaben werden zurück erstattet.

    Also fair; da gibt es wohl weitaus “wildere” Abonnements.


  4. K-JAJANah...
    17. Juli 2017
    um 12:32

    Ergänzung: Auch die eigene online Aboverwaltung (Urlaubsadresse, Reklamationen etc.) im Springer Kundenservicebereich mal eben schnell eingerichtet, ist einfach und übersichtich.
    Nur der Menuepunkt Kündigung fehlt da noch. Verständlich, aber es gibt ja Mail, Fax & Brief.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>