Anzeige
19. Juli 2017 von daniel

GfK Scan Projects: Prämien sammeln für das Scannen von Konsumgütern

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 0,00 von 5 Punkten, basieren auf 0 abgegebenen Stimme(n). - nur für registrierte User möglich

Wer kein Problem damit hat, “gläsern” zu sein, kann sich bei der renommierten GfK Konsumforschung anmelden für “Scan Projects”. 

gfkscanproj

Man sammelt Punkte, mit denen man dann Sachprämien bekommen kann. Die 50 Punkte scheinen noch nicht besonders viel zu sein, so kostet z.B. ein WMF Rührlöffel- und Pfannenwender-Set 359 Punkte. 

Um teilzunehmen, scannt man Produkte, die man gekauft hat und gibt Preis und Menge an. Daraus werden für die Unternehmen Daten gesammelt, die letztendlich mit über Preisentscheidungen und Platzierungen mitentscheiden. 

Vielleicht ist der ein oder andere von euch ja schon Mitglied bei der “GfK Scan Projects” und kann etwas mehr dazu sagen, ob sich das Punktesammeln lohnt oder eher müßig ist. 

Die GfK schreibt, dass die Daten geschützt und zu “100 % anonym” verarbeitet würden. Da die Gesellschaft schon seit 80 Jahren am Markt ist, würde ich auch mal davon ausgehen, dass man hier nichts befürchten muss. 


Zum Angebot

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>