Anzeige
08. August 2017 von daniel

Erfahrungsbericht: Xiaomi Yeelight smarte Deckenlampe für 59,54 € inkl. Versand – OSRAM-LEDs, dimmbar, Farbtemperatur änderbar, durchdachte Montage

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 0,00 von 5 Punkten, basieren auf 0 abgegebenen Stimme(n). - nur für registrierte User möglich

Ich möchte euch heute ein weiteres Xiaomi-Produkt vorstellen, das ich nun auch seit einiger Zeit im Einsatz habe und das ich empfehlen kann. 

xiaomiyeelightdecke

Jetzt denkt sicher der ein oder andere: für eine Deckenleuchte aus China ist das doch recht viel Geld. Ich war auch sehr gespannt und hatte mir die Lampe schon vor einigen Monaten gekauft und war überrascht, wie durchdacht die Lampe ist – sowas habe ich von namhaften deutschen Herstellern noch nicht erlebt. 

Durchdachte Montage

Daher zunächst ein paar Worte zur Montage, bevor ich zu den Funktionen komme.

Die Lampe ist zweigeteilt – zum einen gibt es die Deckenbefestigung und zum anderen den Lampenkörper. Der Clou daran ist, dass beides einfach mit einem Klicksystem verbunden wird und die Leitungen über einen speziellen Anschluss verbunden werden – man muss also nicht – wie sonst so oft – über Kopf mit Lüsternklemmen hantieren, während man den Lampenkorpus in Hand balanciert. Ihr montiert die Deckenhalterung, die Drähte werden einfach verklemmt und anschließend setzt ihr den Lampenkörper drauf, der mit einem klicken einrastet (man sieht die roten Klick-Einrastungen): 

IMG_8472 IMG_8473 IMG_8469

Ich muss ehrlich sagen, sowas einfaches habe ich bisher noch bei keiner anderen Lampe gesehen. 

Solide Schrauben und Dübel sind auch im Lieferumfang vorhanden:

Yeelight Dübel

Verarbeitung und Licht

Das Licht ist sehr gleichmäßig über die Fläche verteilt, man merkt hier keine einzelnen Bereiche. Ich hatte mal eine ähnliche Lampe (natürlich ohne Extrafunktionen) aus dem Baumarkt, da merkte man doch wo die einzelnen LED verbaut waren. Zum Einsatz kommen übrigens 240 OSRAM-LED, sodass ich hier auch auf eine lange Haltbarkeit spekuliere (angegeben werden 25.000 Stunden Lebensdauer). Der Lampenkörper ist aus Aluminium, was auch kühlend wirken soll. Insgesamt fühlt sich alles sehr wertig an (auch die Fernbedienung, die gummiert ist), was schon bei der Verpackung beginnt: 

IMG_8468

Die Lampe ist IP60 staubgeschützt. Laut Hersteller ist sie für Räume mit 15qm empfohlen.  

Das Gehäuse ist sehr dezent und 32cm groß (bei knapp 7cm Tiefe). 

Funktionen

Zunächst: Die Xiaomi Yeelight Deckenlampe kann problemlos betrieben werden auch ohne vorhandenes SmartHome-System o.ä. – einfach an den vorhandenen montieren und die Lampe geht an und aus über den Lichtschalter. Die Fernbedienung kann optional genutzt werden, um zu dimmen oder die Farbtemperatur einzustellen. Die letzte Einstellung merkt sich die Lampe auch nach dem Stromlos-machen über den Zimmerlichtschalter. 

yeelightfernbe

Die Farbtemperatur geht von 2700K to 6500K, die Helligkeit ist von 0.1lm bis 2000lm frei einstellbar. 

Optional kann man die Lampe via WLAN oder Bluetooth an sein Xiaomi Smart Home System anschließen, das ich euch hier mal genauer vorgestellt hatte. In der App sieht das dann so aus:

IMG_5402 IMG_5404

So hat man dann auch zum Beispiel die Möglichkeit, die Lampe dauerhaft an zu lassen und via drahtlosem Taster und/oder Bewegungsmelder und über die App zu steuern. Damit lassen sich sicher nette Szenarien bilden, sodass man z.B. in der “Moon”-Einstellung (das ist sehr gedimmtes Licht) im Flur einen Bewegungsmelder ohne großen Aufwand nachrüsten kann. 

In bisher 172 Rezensionen gibt es volle 5 Sterne


Zum Angebot

2 Kommentare zu Erfahrungsbericht: Xiaomi Yeelight smarte Deckenlampe für 59,54 € inkl. Versand – OSRAM-LEDs, dimmbar, Farbtemperatur änderbar, durchdachte Montage

  1. Uli
    8. August 2017
    um 16:20

    Das klingt wirklich sehr vielversprechend! Gerade das über Kopf mit Lüsterklemmen hantieren, während man den Lampenkorpus in Hand balanciert kommt mir sehr bekannt vor. Wobei ich dabei noch fast von der Leiter gesegelt wäre. Hatte im Ungleichgewicht die Wahl zwischen von der Leiter zu springen oder ins Regal zu donnern.
    Da ich nix mit app und smart home am Hut habe, steht die Frage im Raum, ob 60 Mäuse dann eventuell doch zu viel sind.


    • daniel
      8. August 2017
      um 16:22

      @Uli das stimmt natürlich mit den 60 €, wenn man die Funktionen nicht nutzen möchte. Wie geschrieben: die Fernbedienung kommt auch so mit im Karton, sodass man zumindest die Farbtemperatur und Helligkeit hierüber steuern kann.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>