Anzeige
23. März 2009 von stefan

Asus Eee PC 900A in schwarz oder silber nur 199 Euro bei Amazon

Asus Eee PC 900A in schwarz oder silber nur 199 Euro bei Amazon: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 0,00 von 5 Punkten, basieren auf 0 abgegebenen Stimme(n). - nur für registrierte User möglich

Update: die Preise wurden wieder nach oben angepasst. Die Netbooks kosten jetzt wieder 243 Euro

Amazon hat bei dem Asus Eee PC 900A an der Preisschraube gedreht und bietet das Modell in silber und in schwarz jetzt für jeweils 199 Euro inkl. Versand an. Ein sehr günstiger Preis – im Vergleich zu den günstigsten Preisen bei geizhals.at spart ihr bei der weißen Variante 37 Euro, bei der schwarzen sogar 48 Euro.

Eee PC 900A bei Amazon nur 199 Euro

Es handelt sich dabei um die Variante mit Linux – ihr könnt aber ohne Probleme XP nachinstallieren. Hier noch die harten Fakten:

8,9 Zoll Display
Intel Atom N270 1,6 GHz Prozessor
1GB Ram
8GB Solid State „Festplatte“
WLAN
0,3 MP Webcam
SD/MMC-Slot
3 USB Schnittstellen
Linux

Wer also noch ein Netbook für unterwegs braucht, sollte getrost zugreifen 🙂 


8 Kommentare zu Asus Eee PC 900A in schwarz oder silber nur 199 Euro bei Amazon

  1. Chromakey
    23. März 2009
    um 16:44

    8 GB sind natürlich nicht gerade viel, aber bei dem günstigen Preis kann man wohl nicht mehr erwarten. Zur Not kann man ja ne USB-Platte dranhängen…bin echt am überlegen mir so ein Teil zu kaufen.


  2. tschiboo
    23. März 2009
    um 17:54

    Finger weg!
    Alleine WinXP Installation + Browser etc. + die minimalsten Software-sachen (Acrobat Reader, Firewall, Virenscanner) Machen doch locker 6-7 GB…
    Ich halte das ding für Quatsch und nur wegen des momentanen Netbook-Hypes hier einzusteigen halte ich für Unsinn.


  3. mistertee
    23. März 2009
    um 18:18

    Habe die 4GB Variante. Mit WinXP und Browser, und diverser Software.
    Läuft einwandfrei. Der Post über mir ist also quatsch…


  4. orgain
    23. März 2009
    um 20:07

    Ich finde das immer faszinierend wenn Menschen ne Solid State Disk mit einer Festplatte gleichsetzen. Eine Solid State Disk ist ein Flashspeicher der im Gegensatz zur Festplatte die mit Magnetkopf läuft keine beweglichen Teile hat und somit besser für den Ausseneinsatz geeignet ist.
    Der Speicher kann ausserdem ja noch über SD Karten usw. erweitert werden. Das man damit nicht seine kompletten Daten (Musiksammlung etc.) mitschleppen kann sollte jedem klar sein.
    Zu dem Post mit Win XP kann ich nur sagen das könnte möglicherweise richtig sein. Aber warum nicht mal über den Tellerrand hinaussehen und sich auf was neues einlassen, denn ich denke grade im Netbookbereich ist „Linux“ eine echte Bereicherung. Da grade auch die speziellen Lösungen (Easy Peasy – eine spezielle Netbookkonfiguration von Ubuntu) exakt auf Netbooks zugeschnitten wurden.


  5. Taychill
    23. März 2009
    um 20:37

    ich habe einen asus eee pc 901 – also den nachfolger 🙂 und ich bin absolut zufrieden! der unterschied zum 900er ist wohl der, dass beim 901er ein hochleistungsakku drin ist. ich habe damit schon bis zu 9 stunden akkulaufzeit erreicht! das ist echt der wahnsinn, und wenn man oft unterwegs ist und mobil arbeiten will, ist so ein eee pc echt eine anschaffung wert 🙂


  6. gagaman
    24. März 2009
    um 22:39

    ich hab auch eine 4GB Variante. Das reicht total. Natürlich kann man nur wenig sachen speichern, aber darauf kommt es ja auch nicht drauf an. schnell ins internet und fertig. total easy…


  7. buch.s
    25. März 2009
    um 10:03

    nachdem externe Speichermedien jedoch so billig geworden sind,
    ist es im ansatz doch egal wie groß der interne speicher ist.
    und ein großer vorteil ist, man zieht sich nach ablschluss aller installationen ein image und im nu ist das teil wieder flott da alles ander auf extern ist.


  8. André
    25. März 2009
    um 18:05

    „Ohne Probleme XP nachinstallieren“ stimmt nicht ganz. Dafür brauchts dann schon Extra-Hardware. 😉

    Davon abgesehen: Ich habe den Vorgänger (ohne „A“) und bin sehr zufrieden. Allerdings sind da zwei SSDs drin, eine mit 4 und eine mit 8 GB. Die kleinere ist die schnellere und auf der liegt auch Win XP. Da sind trotzdem noch knapp 2 GB frei.

    Auf der größeren sind dann die Programme und Daten.
    Bei den Preisen für USB-Sticks bzw. Karten sollte man aber eh keine Probleme mit dem Speicherplatz haben.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Sparbote

Kostenfrei
Ansehen