Anzeige
17. Oktober 2014 von daniel

Rechtliche Fragen rund um die Rückgabe von Apps

Rechtliche Fragen rund um die Rückgabe von Apps: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimme(n). - nur für registrierte User möglich

Ihr kennt unsere Rubrik „Sparbote informiert“, in der wir in unregelmäßigen Abständen besondere Themen rund um Schnäppchen und Co behandeln. Dort gibt es seit heute einen neuen Artikel, der euch vielleicht interessiert: 

Sparbote informiert

Apps sind heutzutage – egal ob für das Handy oder das Tablet – nicht mehr wegzudenken. Die kleinen Programme für Smartphones ermöglichen es uns, schnell und unkompliziert Mails abzurufen, aktuelle Nachrichten zu verfolgen oder unseren Tagesablauf zu organisieren. Sie werden teilweise kostenlos, zumeist aber kostenpflichtig angeboten.

Vor dem Kauf einer App hat man in der Regel keine Möglichkeit, diese auszuprobieren. Ist man nach dem Erwerb einer App mit dieser unzufrieden, fragt es sich, ob für Käufer die Möglichkeit besteht, den Kaufpreis zurück zu erhalten. Dazu sind Apps zunächst rechtlich einzuordnen und dann zu klären, unter welchen Voraussetzungen man App-Einkäufe rückgängig machen, die Apps also „zurückgeben“ und den Kaufpreis erstattet bekommen kann. 

Mehr zum Thema lesen >>

[Sebastian Ehrhardt]

Weitere Themen in „Sparbote informiert“:

Des Weiteren haben wir folgende Themen für euch: 

 


Zum Angebot

Ein Kommentar zu Rechtliche Fragen rund um die Rückgabe von Apps

  1. Hotelier
    20. Oktober 2014
    um 17:43

    hier gilt das fernabgabegesetz – wie bei anderen Bestellungen im Internet auch.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Sparbote

Kostenfrei
Ansehen