Anzeige
19. August 2016 von daniel

Postbank Girokonto: Preiserhöhungen ab November, keine gebührenfreien Konten mehr!

Postbank Girokonto: Preiserhöhungen ab November, keine gebührenfreien Konten mehr!: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 0,00 von 5 Punkten, basieren auf 0 abgegebenen Stimme(n). - nur für registrierte User möglich

Ihr habt es vielleicht schon der Tagespresse entnommen: die Postbank hat heute verkündet, dass es einige Veränderungen in der Gebührengestaltung für den Girokonto-Bereich geben wird. Da vielleicht auch der ein oder andere Sparbote-Leser bei den letzten Neukundenaktionen mitgemacht hat, sollten wir uns doch mal genauer anschauen, was sich ändert und inwiefern man hier ggf. betroffen ist.  

Postbank Girokonto

Stichtag zum neuen Postbank Preismodell ist der 1. November 2016 und betrifft Privatkunden und führt ein neues Preismodell ein. Je nach Nutzungsverhalten stehen Konten zur Verfügung, die sich über Preis und Leistung differenzieren. 

Vom Namen her identisch bleibt das Postbank Giro plus Konto, das künftig 3,90 €/Monat – unabhängig vom Geldeingang. Bisher war es so, dass 5,90 € bei einem Geldeingang unter monatlich 1.000 € fällig wurden. Die 2×50 € Neukundenprämie gibt es zumindest derzeit noch. 

Neu eingeführt wird das Postbank Konto Giro direkt für Kunden, die ihre Bankgeschäfte bevorzugt online, per Selbstbedienungsterminal in der Filiale oder per computergestütztem Telefonbanking tätigen. Leider werden aber auch hierfür 1,90 € Grundgebühr pro Monat fällig. Das neue Konto kann man zur Zeit noch nicht eröffnen. 

Das Komfort-Konto Giro extra plus wird wie bisher 9,90 € monatlich kosten und beinhaltet Inklusivleistungen – dieses ist ab einem Geldeingang von 3.000 €/Monat ist grundgebührenfrei. 

Für Junge Leute bleibt das Postbank Giro start direkt Konto bis 22 Jahre kostenlos.

Girokonto-Alternativen ohne Gebühren

Falls ihr Postbank-Girokunde seid und Alternativen sucht, schaut mal in unseren Girokonto-Vergleichsrechner. Ich persönlich bin seit eltichen Jahren Kunde der DKB (Deutsche Kreditbank) – über diesen Link gibt es bis zu 20.000 Miles & More Meilen, die derzeit auch eine große TV-Kampagne macht und damit wirbt, dass es „kein Aber“ gibt und die Konten gebührenfrei bleiben. Hier im Artikel habe ich das DKB Cash Konto sehr genau beschrieben, bei Fragen könnt ihr euch gerne an mich wenden. 

Eine der wenigen ebenbürtigen Alternativen ist aus meiner Sicht die Consorsbank (ehemals Cortal Consors). Diese habe ich euch hier genauer vorgestellt.

Alternativ lockt die 1822direkt (Frankfurter Sparkasse) mit 120 € Neukundenbonus und soliden Konditionen.

Bekomme ich meine Gutscheine aus der 5×50 € Aktion?

Die Prämien der 5×50 € Aktion (war die letzte Neukundenaktion – siehe hier) werden weiter ausgezahlt, sofern man die Voraussetzungen erfüllt und eines der neuen Kontomodelle umstellt. Ob das rechtlich so in Ordnung ist, einseitig die Bedingungen zu ändern, kann ich als Nicht-Jurist nicht beurteilen. 


Zum Angebot

7 Kommentare zu Postbank Girokonto: Preiserhöhungen ab November, keine gebührenfreien Konten mehr!

  1. Danny
    19. August 2016
    um 18:09

    Wie sieht es für Studenten aus?
    Gruß


    • daniel
      19. August 2016
      um 18:43

      Also laut FAQ gibt es dafür keinen Sonderfall, sondern nur noch die 22-Jahr-Grenze…


  2. Snowbird
    19. August 2016
    um 20:08

    Ich hatte in 2007 über Tschibo ein Konto bei der Post eröffnet. Es hieß „Ihr Postbank Girokonto zum Tchibotarif, dauerhaft kostenlos“.Muss ich jetzt doch Gebühren bezahlen?.


  3. daniel
    19. August 2016
    um 20:09

    Soweit ich es verstanden habe, sind generell alle Kunden betroffen. Es gab ja öfter mal Aktionen, wo man angeblich „dauerhaft“ gebührenfrei das Konto führen kann auch ohne Mindesteingang.
    Da sollte bald auch eine Kundeninfo kommen. In den FAQ steht es ganz charmant drin – man kann natürlich widersprechen, aber dann wird das Konto gekündigt…
    Ich bin mal gespannt, ob die Postbank das wirklich durchzieht oder nach der öffentlichen (berechtigten) Kritik zurückrudert.


  4. Roland
    20. August 2016
    um 09:13

    Wüstenrot Bank hat derzeit noch ein völlig kostenfreies Girokonto, auch ohne Geldeingang!


  5. Danny
    25. August 2016
    um 13:39

    Wie/Wann widerspricht man denn den AGB?


    • daniel
      25. August 2016
      um 14:26

      Gute Frage. Eigentlich muss man dafür ja erstmal über die neuen in Kenntnis gesetzt werden. Da ich aktuell kein Postbank-Konto habe, weiß ich nicht, ob die Infos schon verschickt wurden..


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.