Anzeige
11. November 2009 von stefan

Napster 30 Tage kostenlos testen – kostenlos Musik downloaden

Napster 30 Tage kostenlos testen – kostenlos Musik downloaden: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 0,00 von 5 Punkten, basieren auf 0 abgegebenen Stimme(n). - nur für registrierte User möglich

Napster FlatrateNapster könnt ihr ja standardmäßig 7 Tage kostenlos testen – mit dem Gutscheincode „3AFEXKL“ könnt ihr die die Music-Flatrate sogar 30 Tage kostenlos testen.

Gebt dazu einfach den Gutscheincode auf der Aktionsseite ein – ihr klickt zuerst auf „Jetzt gratis testen“ und auf der nächsten Seite gebt ihr im Feld „Du hast einen Gutscheincode?“ dann den obengenannten Gutscheincode ein. Im nächsten Schritt sollte euch bestätigt werden, dass ihr die Napster Flatrate 30 Tage gratis bekommt. Ihr könnt also 30 Tage soviel Musik runterladen oder im Online-Streaming hören wie ihr wollt.  Die heruntergeladenen Files sind DRM-geschützt – ihr könnt sie also nur solange anhören, wie auch ein aktives Abo besteht. Es gibt Tools, mit denen ihr die Files quasi analog wieder aufnehmt und damit quasi eine Privatkopie macht, das ganze ist aber rechtlich etwas umstritten und definitiv seitens der AGBs von Napster untersagt – daher gibt es auch keine Anleitung dazu.

Achtet nur darauf, dass ihr bei Napster auch Titel kaufen könnt – der Knopf „KAUFEN“ heißt immer erwerben. Ihr müsst immer auf runterladen klicken oder den titel direkt per Doppelklick streamen. Ihr werdet aber bei jedem Kauf vorsichtshalber auch noch nach dem Passwort gefragt, so dass es da nicht zu Mißverständnissen kommen sollte

Musik solltet ihr bei Napster genug finden – es sind über 8 Millionen Titel verfügbar. Abgerundet wird das Angebot auch durch fertige Channels zu bestimmten Themen und verschiedenen Playlists. Vor kurzem gibt es auch eine recht gute Weboberfläche, mit der ihr auch z.B. auf der Arbeit Zugriff auf eure Songs habt (dann wird das ganze legal gestreamt). Ich bin selber Napster Kunde (auch nach der Testlaufzeit immer noch) und im großen und ganzen zufrieden. Zum Download der Songs müsst ihr den Napster Client auf eurem Rechner installieren.

Falls ihr Napster nach den 30 Tagen nicht weiternutzen wollt, müsst ihr das Testabo vor Ende der 30 Tage kündigen – dies könnt ihr bequem über die Software unter dem Punkt Mein Konto – Konto und Rechnungsinformationen – Kontoinformationen kündigen. Entweder kann man das direkt über einen Klick oder man wird aufgefordert kurz die Hotline anzurufen (normale Festnetznummer) – keine Angst, das klappt auch ohne Probleme. Ich hatte es auch einmal telefonisch gekündigt und das wird ohne weiteres bequatschen erledigt. Habt ihr gekündigt, könnt ihr trotzdem die Restlaufzeit des Probeabos noch nutzen. Wer also definitiv nur die drei Monate nutzen will, sollte am besten kurz nach Beginn des Abos die Kündigung erledigen.

Das Angebot wird sicherlich nur kurze Zeit verfügbar sein, man kann also Napster ruhig mal ne Chance geben. Der DRM-Schutz ist sicherlich ärgerlich, aber auch in dem Fall verständlich und die Bedingungen meiner Meinung nach fair. Ich bin wie gesagt selber Kunde und kann den Dienst sehr empfehlen! 


9 Kommentare zu Napster 30 Tage kostenlos testen – kostenlos Musik downloaden

  1. joe
    12. November 2009
    um 09:58

    Na ja da gibts nur ein Problem: ich hab nen Mac.. Napster ist dumm wie brot


  2. Dimitri
    12. November 2009
    um 10:13

    Mac Benutzter können ja auch Parallels benutzen.
    http://www.parallels.com/de/products/desktop/
    oder VirtualBox (kostenlos)
    http://www.virtualbox.org/

    Windows 7 gibt es gratis hier (90-Tage test version)
    http://technet.microsoft.com/de-de/evalcenter/cc442495.aspx

    Windows Server 2008 (Liegt von der Entwicklung zwischen Vista und 7)
    http://technet.microsoft.com/de-de/evalcenter/cc137123.aspx
    (Danach würde ich aber auch hier schauen -> http://www.win2008workstation.com/ )

    Hej 3 Monate Musik gratis…
    wer es nicht will, kann es sein lassen.


  3. daniel
    12. November 2009
    um 12:55

    @joe: ist wirklich ärgerlich, aber es wird ja „nur“ der Safari nicht unterstützt. Ich habe bei mir den Firefox auf Mac OSX udn damit läuft auch Napster einwandfrei. Muss man eben nur abwägen, ob es einem der „Aufwand“ wert ist, einen zweiten Browser zu nutzen…


  4. joe
    12. November 2009
    um 16:29

    @daniel: ähh napster hat doch ein eigenes Programm. Das läuft doch nicht nur übern Browser oder?

    @dimi: Windows kommt mir nicht auf den Mac. Egal welche version und was ich dafür bekommen würde


  5. Geralt
    12. November 2009
    um 23:59

    Napster? Mal ehrlich, das ist seit Jahren tot. Selbst für kostenfrei würde ich es nicht benutzen, dafür gibt es einfach zu viele bessere (vor allem nicht DRM-verseuchte) und dennoch legale Alternativen – Last.fm zu Beispiel, obwohl das IMHO Pandora nicht das Wasser reichen kann.


  6. Ringo
    16. November 2009
    um 20:56

    ich benutze napster auch seid einiger zeit und bin damit voll zufrieden, keine lieder die irgendwie bei internetradiosendern mitgeschnitten wurden und der DRM schutz lässt sich total simpel mit tunebite umgehen.


  7. Pingback: Wo kann ich kostenlos aktuelle Musik runter laden? | Alles über Musik download

  8. Pingback: Schnäppchen-Rückblick und Last Minute Angebote Januar 2010 | Sparbote.de » spars dir einfach!

  9. Pingback: Schnäppchen-Rückblick und Last-Minute Angebote März 2010 | Sparbote.de » spars dir einfach!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Sparbote

Kostenfrei
Ansehen