Anzeige
27. November 2009 von daniel

Kfz-Versicherungen: Stichtag für Wechsel ist Montag, der 30.11.

Kfz-Versicherungen: Stichtag für Wechsel ist Montag, der 30.11.: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 0,00 von 5 Punkten, basieren auf 0 abgegebenen Stimme(n). - nur für registrierte User möglich

*Update* Die Zeit rast – am Montag ist letzte Chance, die Kfz-Versicherung zu wechseln. In den Kommentaren gabs schon eine heiße Diskussion über Sinn und Unsinn von Vergleichen – das sollte jeder für sich entscheiden. Meine Meinung ist: so ein Vergleich kann nur eine erste Orientierungshilfe sein. Im Detail muss man dann natürlich schauen, welche Sachen bei der Versicherung einem selbst wichtig sind und welche nicht! Der Preis ist ja nur eines der Entscheidungskriterien.

Fakt ist: wer jetzt nicht wechselt, ist erstmal bis Ende 2010 an seine Versicherung gebunden!

Kfz PreisvergleichIch nehme an, die meisten von euch, die ein Auto haben, bekamen in den letzten Tagen ein Schreiben von ihrer aktuellen Versicherungsgesellschaft, in der der Versicherer nochmal klarstellte, wie gut man eigentlich mit ihm beraten ist und dass es künfitg noch mehr Leistung oder noch günstigere Preise gibt.

Tja – das hat einen guten Grund. Am 30.11. ist der jährliche Stichtag, wo man seine Kfz-Versicherung wechseln kann. Also Grund genug, einmal zu vergleichen, ob nicht mittlerweile eine andere Versicherung bessere Konditionen fürs eigene Fahrzeug anbietet.

Um den Vergleich zu vereinfachen, legt am besten den Fahrzeugschein bereit, damit ihr Typschlüssel und Herstellernummer parat habt (sog. HSN und TSN).

Am einfachsten lässt sich das über Kfz-Versicherungs-Vergleichsseiten machen, zum Beispiel:

www.tarifcheck24.de

Tarifcheck24 Kfz-VersicherungsvergleichTarifcheck24 ist eines der größten Versicherungsvergleichsportale. Lt. Werbung kann man bis zu 65 % sparen, aber ich glaube soviel Glück haben die wenigsten. Ich jedenfalls hatte leider kein Glück, bei mir ist nichts mehr zu sparen…
Als kleiner Anreiz, bei Tarifcheck24 den Vergleich zu machen, wird in Kooperation mit pitstop ein kostenloser Wintercheck angeboten, der regulär 9,90 Euro kostet.

www.toptarif.de

Toptarif Kfz-VergleichToptarif wirbt überall mit einem großen TÜV-Logo, dass aber nur die „Servicequalität“ bewertet. Als Versicherungen werden u.a. Sparkasse direkt Versicherung, DA direkt, DEVK, direct line, Adminaldirekt, HDI, HUK24, ineas, VHV, AXA mit im Preisvergleich einbezogen.

www.aspect-online.de

aspect online Kfz-VergleichAspect kennt man ja vor allem aus recht massiver Fernsehwerbung. Nach eigener Angabe vergleicht aspect-online über 140 Tarife. Im Test von Versicherungspreisvergleichen in der Ökotest war aspect-online im November 2009 übrigens Testsieger, scheint also ganz in Ordnung zu sein!

Was muss ich beachten?

Natürlich arbeiten die Vergleichsseiten nicht gemeinnützig, sondern wollen mit Abschlüssen Geld verdienen. Meine Empfehlung daher – nachdem ihr den Vergleich gemacht habt und ggf. eure Versicherung gewechselt habt, bittet um Löschung eurer gespeicherten Daten. Ansonsten bekommt ihr womöglich künftig Werbung und weitere Kfz-Angebote zugeschickt.
Hier könnt ihr die Daten anschließend löschen lassen:

  • Tarifcheck24: Support-Team@Tarifcheck24.de
  • TopTarif: datenschutz@toptarif.de (Andre Gerke) und newsletterabmeldung@toptarif.de
  • Aspect online: datenschutz@aspect-online.de (Brigitte Geiger)

Außerdem muss man wissen, dass nicht alle Gesellschaften verglichen werden – ich persönlich habe mein Auto bei der HUK Coburg versichert, die im Vergleich deutlich günstiger war. HUK wird aber nicht über Preisvergleichsseiten angeboten, also lohnt ein Vergleich auf www.huk-coburg.de. Leider machen die Vergleichsportale ein kleines Geheimnis draus, welche Versicherer verglichen werden. Wer also 100 % Transparenz haben möchte, muss wohl alle Firmen selber abklappern… 


15 Kommentare zu Kfz-Versicherungen: Stichtag für Wechsel ist Montag, der 30.11.

  1. Rookiefeller
    17. November 2009
    um 15:02

    Deine Bemühungen in Ehren, aber zu deinem Beispiel: HUK Coburg ist nur dann deutlich günstiger, wenn man in der Leistung Abstriche in Kauf nimmt. Schau mal nach, was jetzt alles ausgeschlossen ist bzw. wie hoch die Leistungen sind.

    Wenn man wirklich ein Top-Paket (sehr günstiger Preis, gute Leistung, persönlichen Ansprechpartner beim Schadensfall) sollte immer zu Versicherungsvereinen auf Gegenseitigkeit (Gilden) gehen. Das gilt übrigens nicht nur für Kfz-, sondern für alle Versicherungen. Günstiger UND besser geht nicht. Nur Direktversicherer sind noch evtl. günstiger mit vergleichbarer Leistung, aber was dann los ist, wenn man mal einen Schadensfall hat, sollte man mitbedenken.
    Wer in SH wohnt und eine Empfehlung will, dem kann ich gern behilflich sein.


  2. Der Vergleicher
    17. November 2009
    um 15:11

    … wobei man noch (gerade bei Tarif-Vergleichen) in Betracht ziehen sollte, dass bei weitem nicht alle Betreiber dieser Webseiten die Vergleiche auch selbst erstellen. Oftmals wird über ein individuell gestaltetes Formular nur auf Daten eines anderen Anbieters zugegriffen.
    So hat man dann möglicherweise zwar mehrere Vergleiche gemacht, aber evtl. nur mehrmals die gleichen Ergebnisse abgefragt …


  3. scheinbar
    17. November 2009
    um 15:15

    meine erfahrung ist, dass sich direktversicher im schadenfall kaum von den anderen unterscheiden!

    huk coburg und huk24 z.b. haben bzw hatten zumindest mal die gleiche servicenummer im falle eines schadens, demnach kein unterschied! und wenn ich bei der huk coburg versichert wär und die würden zusätzlich anbieten, dass ich meinen vertrag auch im internet (siehe huk24) ändern kann, dann würde ich das auch machen, warum soll das irgendein mitarbeiter der huk machen, der eh nix anderes macht als ich zuhause und mir vllt noch irgendwas aufschwatzt!

    zum anderen sind ja verischeungen verpflichtet, den schaden zu regulieren und machen das als direktversicherer genauso. die haben ja zumeist auch alle hotlines.

    ich hatte die tage mal check24.de ausprobiert! der ist nicht schlecht und ohne große anmeldung! parallel dann noch mal so umgeschaut! erfahrung ist aber auch, dass sich im niedriegem preissegment dann auch nicht mehr so viel tut.
    ganz üble verarschung ist wexxeln,com! die hatten ja mal ne fernsehwerbeoffensive, mit dem versprechen, durch die masse sonderkonditionen bei den versicherungen ruaszuholen.
    das ende vom lied, man bekommt einen versicherer vorgeschlagen. wenn man den tarif dann aber noch einmal beim versicherer direkt abfragt, bekommt man das gleiche ergebnis. und besonders günstig war das auch nicht.


  4. scheinbar
    17. November 2009
    um 15:24

    habe gerade aspect online ausprobiert! der spuckt mir selbiges ergebnis aus wie check24. ist aber ganz gut, weil man hier z.b. bei der teilkasko selbst leistungen ein- und ausschließen kann bei der suche! (mallorca police braucht z.b. nicht jeder) ! man muss nicht persönliche daten angeben und die, die man angibt bei der berechnung (kennzeichen, geburtsdaten etc.) kann man auch faken, da sie minmal abweichend, keinen einfluss auf den tarif haben…!


  5. scheinbar
    17. November 2009
    um 15:29

    tarifcheck24 ist im übrigen das gleiche wie check24.de


  6. Rookiefeller
    17. November 2009
    um 15:35

    Glaub mir: Wer nur auf den Preis schaut, macht einen Fehler. Die Eltern meiner ehemalige Partnerin haben ordentlich Lehrgeld für diese Erkenntnis zahlen dürfen.

    P.S.:
    Wenn man sich von einem unabhängigen Versicherungsfachwirt/-kaufmann oder allgemein Sachverständigen beraten lässt, wird einem auch nichts aufgeschwatzt. Darum sind die Versicherungsvereine/Gilden ja auch so gut: Die haben die ganze Palette von Versicherern im Angebot und können einem die direkten Unterschiede immer erklären.


  7. scheinbar
    17. November 2009
    um 15:46

    das glaub ich ja, nur darf man direktversicherer gegenüber den anderen versicherungen nicht verteufeln! und dass man sich lieber für comfort-schutz als basis schutz entscheidet, ist wohl auch klar auf die 30 euro kommt es dann auch nicht an!

    aber ich wär trotzdem interessiert an deinen gilden/vereinen! kenn ich so nämlich noch nicht


  8. Rookiefeller
    17. November 2009
    um 18:47

    Woher kommst du denn (Bundesland/Region)? Einfach mal „Versicherung“ und „Gilde“ bei Google eingeben oder in deinem Telefonbuch nachschauen. Die machen wenig bis keine Werbung, damit die Beiträge auch immer schön niedrig bleiben und die Versicherungsnehmer nicht für die Sponsorgelder zahlen/herhalten müssen (vgl. z.B. Versicherung Provinzial und Handballverein THW Kiel).

    Ich komm aus SH und bin zur Gribbohmer Versicherung (Medardus Gilde) gewechselt.


  9. Ralf
    18. November 2009
    um 10:18

    Tja…
    … eigentlich hasse ich es ja, wenn jeder seinen Senf dazugeben muss…

    …aber weil ich gerade zu dem Thema meine Diplomarbeit schreibe, kann ich mich doch nicht zurück halten:

    1. Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit (VVaG) bzw. öffentlich rechtliche Versicherungen sind nicht prinzipiell günstiger als AGs auch. Stichwort: economies of scale (http://de.wikipedia.org/wiki/Skaleneffekt)

    2. Es gibt zur Zeit ca. 6.000 verschieden Tarif- bzw. Bedingungskombinationen im deutschen Kfz-Versicherungmarkt. In keiner anderen Sparte gibt es eine größere Vielfalt. Kein Vergleichsrechner deckt das derzeit ab.

    3. Nur weil ein Vergleich im Preis gemacht wird, heißt das noch lange nicht, dass man günstig unterwegs ist. Kein Tarifrechner sagt einem, dass man evtl. für 5 Euro mehr im Jahr anderswo wesentlich mehr Leistung bekommt.

    4. Fakt ist doch: man sollte das einkaufen, was man auch braucht. Und bei der Bedarfseinschätzung sind viele Vertreter nachwievor unübertroffen, da sie jeden Tag mitbekommen, welche Schäden anfallen, und welcher Schutz sinnvoll ist. Jeder der selbst (z.B. im Internet) abschließt glaubt doch zu wissen, was er braucht. Ich wage das stark zu bezweifeln.


  10. daniel
    18. November 2009
    um 13:24

    Hallo alle zusammen!

    Ich freue mich über die rege Diskussion! Also grundsätzlich gilt bei dem Artikel – und genauso bei allen anderen Schnäppchentipps – klar muss man immer Nutzen und Kosten abwägen. Die Vergleichsportale können nur eine Richtungsschnur angeben, man sollte sich dann grundsätzlich mit den einzelnen Konditionen beschäftigen.
    Beispielsweise ist für mich ein Kriterium gewesen, wie Wild-Schäden versichert sind – da ich im bergischen Land wohne, ist vor meiner Haustür schon öfter vorgekommen, dass ein Schaden entstand und da war mir wichtig, dass Haarwild genauso wie Federvieh versichert ist.

    Also – wie gesagt – es gilt wie immer: informieren und dann entscheiden! Und der Preis kann dabei nur ein Kriterium sein, aber ich würde auch nicht grundsätzlich unterschreiben: günstig = schlecht! Es gibt auch Versicherer, die wenig abdecken und sich das gut bezahlen lassen…

    Daniel


  11. Anonym
    28. November 2009
    um 08:05

    Ich wechsel und spare bei identischem Leistungsumfang exakt 400 Euro im Jahr.


  12. Manu
    28. November 2009
    um 10:56

    Also ich habe durch Vergleichen festgestellt, dass ich statt 800,- € (Versicherer d. KFZ_Marke) auch eine komfortable Versicherung für 300,- € kriegen kann! Ich bin dann mit dem Vergleich zu meinem Hausversicherer gegangen und habe mir dort die beste Versicherung für 320,- € (mit mehr Leitung als beim Altvertrag) geholt.

    Also für mich hat sich der ganze Medienzirkus auf alle Fälle gelohnt 😉

    Manuel


  13. Chaos
    28. November 2009
    um 12:59

    Guten Tag,
    ich wollte mal fragen wie das dann abläuft.

    Wenn ich nun wechsel, kündigt dann die neue Versicherung die alte?
    Meine alte Versicherung hat nur von Mo – Fr geöffnet.
    Montags haben die nur bis 16:00 Uhr geöffnet, also könnte ich höchstens per Fax kündigen wenn ich das selbst machen müsste.

    Bei ähnlichen Vertragsbedingungen würde ich anstatt 55 EUR Monatlich nur noch 35 EUR zahlen.


  14. daniel
    28. November 2009
    um 13:01

    @Chaos: ich würde so oder so immer schriftlich kündigen – also ist Fax dafür schon ne gute Wahl.

    Wenn du über einen der Preisvergleiche wechselst, sorgen die für den ganzen Vorgang, ich würde aber sicherheitshalber das Fax trotzdem schicken…


  15. sparbaer
    28. November 2009
    um 22:41

    @daniel

    welcher „Preisvergleich“ übernimmt denn für Dich eine rechtsgültige Kündigung beim Vorversicherer? Ohne eine eigenhändige Unterschrift vom VN (Versicherungsnehmer) geht gar nichts. Das klappt problemlos beim Stromanbieterwechsel, dass Dein neuer Versorger für Dich kündigen kann, aber beim Kfz-Versicherer ging das noch nie und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, das sich daran die letzten Monate etwas geändert haben sollte.

    @Chaos
    Dir bleibt jetzt eh nur noch die Chance per Fax zu kündigen nur würde ich dann zur Sicherheit umgehend beim Versicherer anrufen und ihn bitten Dir diese Kündigung noch am 30.11 per Fax zu bestätigen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Sparbote

Kostenfrei
Ansehen