Anzeige
30. Oktober 2018 von daniel

AirHelp: Entschädigungen bei Flugverspätungen und -annullierungen, praktische Bordkarten-„Scanfunktion“

AirHelp: Entschädigungen bei Flugverspätungen und -annullierungen, praktische Bordkarten-„Scanfunktion“: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimme(n). - nur für registrierte User möglich

Der Traumurlaub – und dann kommt der Flieger nicht? Solchen Ärger braucht keiner – aber wenn es doch mal passiert, habt ihr mit Airhelp einen weiteren Anbeiter auf dem Markt, der euch bei der Einforderung von Entschädigungen bei ausgefallenen oder verspäteten Flügen hilft.

airhelp1

Über die Internetseite könnt ihr eure Flugdaten eingeben und direkt prüfen lassen, ob eventuell ein Anspruch vorliegt. Noch komfortabler geht das über die App von Airhelp, mit der ihr einfach eure Bordkarten einscannen könnt. Übrigens geht das auch für bis zu drei Jahre zurückliegende Flüge.

airhelp2

Ihr habt kein Kostenrisiko. AirHelp prüft euren Fall zuerst automatisch und ihr bekommt direkt eine Meldung, ob ein Anspruch vorliegen könnt eund in welcher Höhe. Wollt ihr den Anspruch geltend machen, übermittelt ihr AirHelp weitere Daten und dort wird sich um alles gekümmert. Nur im Erfolgsfall wird eine Provision fällig.

Ihr seid Vielflieger? Dann könnte diese Funktion vielleicht etwas für euch sein: Ihr könnt  AirHelp auch mit eurem E-Mail-Posteingang verbinden, den AirHelp automatisch scannt, um Flüge zu identifizieren, die in den letzten drei Jahren durchgeführt wurden und für die eine Entschädigung gewährt werden kann. Wenn einer dieser Flüge die Kriterien für die Flugkompensation erfüllt, werdet ihr informiert, damit dann eine Entschädigungsforderung gestellt werden kann.

Die Provision/Servicegebühr für AirHelp beträgt 25 % der Entschädigungssumme:

  • Für alle Flüge bis 1.500 km beträgt eine mögliche Entschädigung 250 €, davon behält AirHelp 63 € Servicegebühr.
  • Für alle EU Flüge über 1.500 km und für alle Flüge zwischen 1.500 km und 3.500 km beträgt die gesetztliche Entschädigung im Schadensfall 400 €. Dafür bezahlt ihr eine Servicegebühr von 100 €.
  • Bei Flügen mit mehr als 3.500 km sieht der Gesetzgeber eine Entschädigung von 600 € vor. Hier wird eine Servicegebühr in Höhe von 150 € fällig.

Muss ein Rechtsweg eingeleitet werden, entstehen zusätzliche Gebühren gemäß Preisliste, die ihr auf der Internetseite findet.

Mit Fairplane und Flightright gibt es zwei weitere große Anbieter – welcher für euch der Richtige bzw. Komfortabelste ist, müßt ihr selbst enstcheiden. Die Provision ist bei allen sehr ähnlich (Fairplaine 24,5 %, Flightright 25 %) und in allen Fällen wird sie nur bei Erfolg berechnet.

 


Zum Angebot

2 Kommentare zu AirHelp: Entschädigungen bei Flugverspätungen und -annullierungen, praktische Bordkarten-„Scanfunktion“

  1. Carlos
    18. März 2018
    um 00:35

    ClaimFlights bietet das für 22,5% an (Preisübersicht unter https://www.claimflights.de/preis%C3%BCbersicht-deutschland )


  2. schmubu
    26. April 2018
    um 15:02

    Das ist kein Schnäppchen, das ist Werbung!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Sparbote

Kostenfrei
Ansehen