Anzeige
10. März 2019 von daniel

Xiaomi „Pocophone“ Poco F1 Smartphone 64GB Global-Version für 269,10 € bei Saturn – 6,18″, Snapdragon 845, 6GB, 4.000mAh

Xiaomi „Pocophone“ Poco F1 Smartphone 64GB Global-Version für 269,10 € bei Saturn – 6,18″, Snapdragon 845, 6GB, 4.000mAh: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimme(n). - nur für registrierte User möglich

Das beliebte Smartphone von Xiaomi – Pocophone F1 – ist nun zum guten Preis bei Gearbest zu haben.

Im Presseecho zum Pocophone konnte man lauter euphorische Sachen lesen wie „Flaggschiff-Killer“. Grund hierfür ist die für die Preisklasse echt gehobene Ausstattung und gute Performance. So kommt ein Snapdragon 845 Prozessor zum Einsatz, das 6,18″ IPS-Display löst mit 2246 x 1080 Pixeln auf und ihr habt mind. 64GB Speicher sowie 6GB RAM zur Verfügung. Der Akku ist mit 4.000mAh auch üppig bemessen. Zudem gibt es auf der Rückseite direkt zwei Kameras mit 12 und 5 Megapixeln, die Frontkamera hat satte 20 Megapixel. Ein Fingerprint-Sensor und eine sehr edle Bildschirm-zu-Gehäuse-Ratio runden das Paket ab. Alternativ gibt es auch Face-Unlock, das mit Infrarot arbeitet.

Der Akku kann via USB-C auch mit QuickCharge 3.0 geladen werden.

Bei Giga.de gibt es einen Vergleichstest zum Akku mit dem Mitbewerbermodell OnePlus 6, bei dem das Rennen 1:0 für das Pocophone ausgeht: 6:48 Stunden vs. 5:58 Stunden.

Leichte Kritik gibt es am Gehäuse, bei dem doch etwas an Material gespart wird und hauptsächlich Kunststoff zum Einsatz kommt – macht es gleichzeitig natürlich leichter und robuster und für den Empfang ist es auch gut.

Hier die Eckdaten:

  • Display: 6.18 inch, 2246 x 1080 Pixel Screen
  • CPU: Qualcomm Snapdragon 845 2.8GHz
  • System: Android 8.1
  • RAM + ROM: 6GB RAM + 128GB ROM (es gibt auch eine kleine Version mit 64GB)
  • Camera: 12.0MP + 5.0MP rear camera + 20.0MP front camera
  • Sensor: Proximity Sensor, Accelerometer, E-compass, Fingerprint Sensor, Ambient Light Sensor, Gravity Sensor, Hall Sensor
  • SIM Card: Nano SIM card + Nano SIM card / micro SD card
  • Feature: GPS, A-GPS, Glonass, Beidou
  • Bluetooth:5.0

Das LTE-Band 20 ist mittlerweile zum Glück auch bei neuen Modellen immer an Bord, so auch hier. Ihr bekommt immer die Global Version, bei der auch das MIUI Global ROM auf die jeweilige Landessprache angepasst werden kann.

Ein Case ist übrigens direkt dabei.

Einen ersten Eindruck bekommt ihr zum Beispiel im Pocophone von AndroidPIT:

So, ich bin auf jeden Fall gespannt auf das Pocophone F1 von Xiaomi und wie es sich am Markt durchsetzen wird! nike air max ladies


Zum Angebot

8 Kommentare zu Xiaomi „Pocophone“ Poco F1 Smartphone 64GB Global-Version für 269,10 € bei Saturn – 6,18″, Snapdragon 845, 6GB, 4.000mAh

  1. sven
    4. September 2018
    um 19:57

    Kein NFC und kein Wireless Charging? Aus welchem Jahrhundert stammt das Phone? Die Chips kosten in China doch praktisch nichts. Bei diesem Preis erwarte ich das einfach. Für mich kein Kauf!


  2. daniel
    4. September 2018
    um 21:05

    @sven: klingt als würdest du von einem iPhone 7 Plus reden 😉


  3. sven
    4. September 2018
    um 23:40

    Nee, gabs alles vor Jahren schon beim Elephone P9000 für unter 200€ damals… Die Funktionen haben sich wohl nicht als Standard etabliert.


  4. Peter6666
    5. September 2018
    um 11:05

    @Sven: Wireless Charging hat sich überlebt, da zu langsam.

    QuickCharge, vorzugsweise uber USB-C hat inzwischen selbst in der 100 EUR Klasse Einzug gehalten.


  5. Pingback: Xiaomi Mi A2 ab 180,20 € – 20Megapixel/12 Megapixel, Fingerprint |

  6. Pingback: Xiaomi Mi 8 Smartphone für 364,14 € – 6,21″ OLED-Display, 6GB/64GB, OctaCore, 2x 12 Megapixel Kameras |

  7. Matthias
    17. September 2018
    um 15:32

    Sehe ich anders! Wireless Charging hat in puncto Komfort große Vorteile, da man das Telefon nicht aus der Hülle nehmen, eventuelle Schutzkappen entfernen oder einen Stecker einstecken muß (was, bei der üblichen Buchse an der Unterseite, wiederum das praktische Aufstellen des Telefons auf eine Station verhindert oder, bei einer Platzierung an der Oberseite, zu Instabilität und Kippgefahr führt).
    QuickCharge sehe ich hingegen sehr viel kritischer, da die Lebensdauer und Leistung des Akkus nachweislich darunter leiden und man (ich jedenfalls) sein Telefon ohnehin meist nachts lädt, wo es irrelevant ist, ob ein Ladevorgang nun 2 oder 4 Stunden andauert – hier ist das allmähliche Laden, wie gesagt, sogar von Vorteil für den (in aller Regel leider fest verbauten) Akku.
    Ich für meinen Teil habe daher QuickCharge an meinem S8 ganz bewußt deaktivert und verwende die offizielle Ladestation für das induktive Laden über Nacht. Nur im Auto nutze ich gelegentlich mal das Kabel, wenn die Navigation den Akku zu schnell leer saugt.


  8. onlinefuchs
    17. September 2018
    um 16:53

    @Matthias, auch das lange Laden über Nacht ist Lebensdauer verkürzend. Ein Lithium-Ionen Akku sollte idealerweise so zwischen ca. 30 Prozent und 80 Prozent Ladestand gehalten werden. Lässt du das Ladegerät, auch mit geringer Stärke, ab 80 Prozent ode gar nach 100 Prozent immer nach am Gerät, stesst du deinen Akku und verkürzt die Lebensdauer. Übrigens wär es schön wenn alle Wireless Charger durch die Handyhülle laden, da musst du Glück und die / das richtige (sehr dünne) Hülle / Cover haben.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Sparbote

Kostenfrei
Ansehen