Anzeige
15. November 2018 von daniel

Travelbird von Secret Escapes übernommen – das müssen betroffene Kunden jetzt wissen

Travelbird von Secret Escapes übernommen – das müssen betroffene Kunden jetzt wissen: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 0,00 von 5 Punkten, basieren auf 0 abgegebenen Stimme(n). - nur für registrierte User möglich

Update: Neuigkeiten bezüglich Travelbird – der Anbieter wurde jetzt von Secret Escapes übernommen und zeitnah soll es auf der Seite auch wieder Angebote geben. Für bereits gebuchte Reisen bedeutet das aber weiterhin, dass ihr euch an die SGR wenden müsst (siehte unseren Infotext unten).

Leider haben uns zum heutigen Monatsletzten schlechte Nachrichten aus dem Reise- und Freizeitparkbereich erreicht: das Online-Reisebüro Travelbird, das wir auch des öfteren mal bei Sparbote erwähnt hatten, hat am heutigen 31. Oktober 2018 Insolvenz angemeldet. Nach Gründung 2010 konnte man bei Travelbird in Deutschland und anderen europäischen Ländern immer mal wieder günstige Kurztrips, längere Reisen aber auch Musical- oder Freizeitpark-Deals sichern.

Seit heute ist die Website von Travelbird abgeschaltet bzw. dort ist ein Hinweis zu finden, der auf die Insolvenz hinweist. Eine Finanzierungsrunde ist wohl kurzfristig gescheitert, sodass der operative Betrieb eingestellt wurde.

Laut Aussagen von Travelbird sollen alle betroffenen Kunden in Kürze kontaktiert werden. Am besten also euren E-Mail-Posteingang und auch euren SPAM-Ordner im Auge behalten.

Gebuchte Reisen sind abgesichert! 

mit einem blauen Auge kommen betroffene Kunden, die ggf. schon etwas bezahlt haben, davon: Travelbird war Mitglied der Stiching Garandiefonds Reisgelden (SGR), also sind die Ausfälle hier finanziell abgesichert. Der Geschäftsführer des Fonds hat im Interview mit der niederländischen „Telegraaf“ versichert: „Jeder bekommt sein Geld zurück.“

Wir haben noch keine Informationen darüber, ob gebuchte Reisen trotzdem stattfinden oder ob betroffene Kunden nur ihr Geld zurückbekommen! Um auf Nummer sicher gehen fragt also vor Reiseantritt mal beim Hotel bzw. der Airline nach, ob eure Buchung noch gültig ist.

Einige häufige Fragen hat Travelbird hier zusammengestellt.

Ein kleiner Funken Hoffnung bleibt (auch für die rd. 350 Angestellten), dass die Firma übernommen und das Geschäft reaktiviert wird.

Hier noch die Meldung von Travelbird im O-Ton:

„Leider musste TravelBird heute den Verkauf von Online-Reiseangeboten einstellen und Zahlungseinstellungen beantragen, nachdem es nicht möglich war neue Finanzierungsmittel zu bekommen. Von diesem Moment an werden keine Reisen durch TravelBird mehr ausgeführt.

TravelBird ist Mitglied der SGR, was bedeutet, dass über TravelBird gebuchte Reisen im Rahmen der Garantieregelung der SGR versichert sind. Reisende, die eine Reise bei TravelBird gebucht haben, werden von der SGR kontaktiert und erhalten weitere Informationen.

TravelBird ist seit der Gründung 2010 explosiv gewachsen und war im ersten Halbjahr 2018 erstmals profitabel. Aufgrund saisonaler Schwankungen kam es in den letzten Monaten zu Verzögerungen bei den Zahlungen an Partner, weshalb sich TravelBird aktiv um eine zusätzliche Finanzierung bemüht hat. Leider ist dies nicht rechtzeitig gelungen.

In den letzten 8 Jahren konnte TravelBird mehr als 7 Millionen Reisende mit oft besonderen und persönlichen Reiseerlebnissen begeistern und inspirieren. TravelBird ist allen Reisenden unsagbar dankbar, die mit TravelBird gereist sind und uns das Vertrauen geschenkt haben, mit uns um die Welt zu reisen.

Unser Dank gilt auch unseren 310 engagierten und respektierten Mitarbeitern und Partnern, die sich im Laufe der Jahre intensiv für unsere Reisenden eingesetzt haben.“

Falls wir etwas Neues zur Travelbird-Pleite hören, werden wir es euch wissen lassen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Sparbote

Kostenfrei
Ansehen