Anzeige
05. Juni 2019 von stefan

Aldi Süd: Nova Motors eRetro Star für 999 € inkl. Versand vorbestellbar ab 06.06.2019

Aldi Süd: Nova Motors eRetro Star für 999 € inkl. Versand vorbestellbar ab 06.06.2019: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 0,00 von 5 Punkten, basieren auf 0 abgegebenen Stimme(n). - nur für registrierte User möglich

Bei Aldi gibt es neben den üblichen Angeboten in dieser Woche etwas Besonderes: Den E-Roller im Retrodesign Nova Motors eRetroStar für 999 € inkl. Versand.

Der Nova Motors eRetro Star  ist ein E-Roller mit einer Reichweite von ca. 40km. und einerSteigleistung von max. 15 %.

  • Motor: 2000 W bürstenloser wartungsfreier Radnabenmotor mit 60 V
  • Akku-Spezifikationen: 60 V, 20 Ah
  • Leistung: 2,0 kW / 550 min.
  • Stromaufnahme des Ladegeräts: ca. 200-250 Watt, mit dynamischer Ladekurve
  • Verbauch: 4 kWh auf ca. 100 Kilometer (ca. 1 € auf 100 km)

Ihr könnt den E-Roller im Retrodesign ab dem 06. Juni in den Filialen von Aldi Süd vorbestellen und dann über aldi-liefert.de zu euch nach Hause bestellen. Natürlich ist nur eine begrenzte Stückzahl lieferbar – er könnte also zügig vergriffen sein. Weitere Infos findet ihr in der Bedienungsanleitung auf der Produktseite.


Zum Angebot

8 Kommentare zu Aldi Süd: Nova Motors eRetro Star für 999 € inkl. Versand vorbestellbar ab 06.06.2019

  1. Horst Geldsack
    5. Juni 2019
    um 09:02

    BLEI-AKKUS !!
    Das Ding ist Schrott !
    In 2-3 Jahren kann man es weg werfen…

    Würde nur auf LiIo-Akkus setzen, etwa den Unu Roller, der kostet zwar ab 1800€, aber hält dafür auch deutlich länger.

    https://unumotors.com/de/configurator?engine=1000&body=BLUE&seat=BLK&speed=45&v=UNU12


    • daniel
      5. Juni 2019
      um 09:07

      @Horst: vielleicht kannst du den Laien mal erklären, wieso der Akkutyp den Roller zu „Schrott“ macht.


  2. onlinefuchs
    5. Juni 2019
    um 09:40

    Als „Schrott“ würde ich das Teil vielleicht nicht unbedingt bezeichnen, allerdings wäre für mich der Akkutyp auch das k.o.-Kriterium. Mir ist kein aktuell gebautes Elektrofahrzeug bekannt, welches noch Bleiakkus verwendet. Die wiegen im Roller knapp 41 kg! Das angegeben Gewicht (75 kg) des gesamten Rollers scheint mir damit ohne die Akkus zu sein, schwer vorstellbar, dass dieser nur 34 kg wiegt!
    UND die Akkus sind fest verbaut! D. h. der Roller kann nur an einer direkt zugänglichen Steckdose aufgeladen werden! In aktuellen Roller ist der Akku (basierend auf Lithium-Technologie) herausnehmbar und damit unabhängig vom Fahrzeug z.B. in der Wohnung aufladbar.
    Der einzige Vorteil des Angebots von Aldi wäre der Preis (höchstwahrscheinlich bedingt durch den preiswerten Akku) …


  3. Michael
    5. Juni 2019
    um 14:05

    Ich halte von dem Teil auch nichts, allerdings auf der Homepage des HErstellers kann man sehen, durch welche Akkus man defekte / verbrauchte austauschen kann.

    Die sind auf 440 Zyklen begrenzt, für 200 Arbeitstage also nach knapp 2 Jahren zu ersetzten, wenn die Reichweite zu stark abnimmt vorher.
    ERsatz zwischen 40 und 60€ das Stück. 5 Stück sind verbaut. Sind also „Verbrauchskosten von ca 15€ im Monat.

    Bei der Reichweite bin ich mit gar nicht so sicher.
    Bei Vollgas braucht das ding 2kW mit der angegebenen Kapazität von 720 Wh ( bis komplett leer und damit der Akku beschädigt wird) ergibt das eine maximale Zeit von 0,36 h Laufzeit. Das mal 45 Km/h maximalgeschwindigkeit eine Strecke von 16 km.

    Das ist selbst in der Stadt, bei ständigem Stop & Go eher „Dünn“


  4. Horst Geldsack
    6. Juni 2019
    um 10:48

    Bleiakkus sind einfach nicht zeitgemäß… Sie sind schwer und haben geringe Speicherdichte.
    Die Reichweite ist sehr niedrig, vielleicht 20km, die Kapazität nimmt schnell ab, nach einem Jahr sind vielleicht noch 10km drin.
    Der Akku ist idR nicht einfach rausnehmbar und im Büro aufzuladen.

    Nach 2-3 Jahren ist der Akku komplett tot und muss entsorgt werden.


  5. Ottokar
    6. Juni 2019
    um 13:52

    LiIon macht den Roller erheblich teurer!
    Der 2KW UNU ist mit 2299€ bepreist. 1799€ sind es für das 1KW Modell.

    In Portugal baut man ebenfalls E-Roller mit Bleiakku. Die sind recht beliebt, wobei ich mir nicht die Mühe gemacht habe den meistverbauten Akkutyp zu ermitteln, ich vermute aus Kostengründen ist es Blei. Knatterroller gibt es kaum, denn Benzin ist deutlich teurer als bei uns.

    Nimmt man Handyakkus als Maßstab ist LiIon auch nicht langlebiger. Leichter wird es (ca. 5kg), aber als Bastler braucht man mindestens 96 Stück 18650 Rundzellen um einen vergleichbaren Akku zu bauen. Das sind ca. 500€! Auch ein Großeinkauf wird diesen Materialpreis nicht halbieren. Ohne Schutzschaltungen und hochwertige Ladetechnik sollte man solche Arrays auch nicht betreiben. Das kostet noch mal extra!

    Ein einzelner Bleiakku 12V/20Ah wiegt ca. 6kg. Nach meinen Mathekenntnissen sollten 5 St. dann 30 kg wiegen. Die Akkus gibt es noch etwas günstiger im freien Handel, d.h. 5 St. ab ca. 160€. Die Ladetechnik ist unkompliziert und sie explodieren nicht! Autobleiakkus und USV halten >5Jahre, in Solaranlagen noch deutlich länger.


  6. onlinefuchs
    6. Juni 2019
    um 22:00

    @Ottokar: woher nimmst du dein technisches Wissen? Bleiakkus sind genauso langlebig wie Akkus mit Lithium-Technologie? Gerade wenn Bleiakkus ständig fast vollständig entladen werden? Und dann willst du irgendwelche Akkus aus 18650 Li-ion Rundzellen selbst bauen? Hier in den Kommentaren geht es um den von Aldi angebotenen Roller und nicht um die theoretische Möglichkeit, sich E-Fahrzeuge zu basteln!
    Und bei dir ist ein Akku mit Lithium-Technologie gerade 5 kg leichter als ein Bleiakku mit der gleichen angegebenen Kapazität ??
    Außerdem stellst du die Angaben von Aldi zum Roller infrage und behauptest, der/die Blei-Akku wiegt/wiegen nach deiner Meinung nur 30 kg und nicht wie die angegebenen c.a 41 kg?? Scheinst an ganz schlauer zu sein … sorry …


  7. onlinefuchs
    6. Juni 2019
    um 22:12

    Und falls du immer noch glaubst, du bist „der Experte“ für Blei-Akkus in E-Rollern, hier mal einen Auschnitt aus einem E-Roller-Forum. Die Leute dort müssen mit den entsprechenden großen Nachteilen von solchen Rollern (anscheinend auch der gleiche Roller wie der von Aldi angebotene) leben – und haben das so nicht erwartet. Hat sie halt keiner vorher aufgeklärt …
    https://www.elektroroller-forum.de/viewtopic.php?t=7459


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Sparbote

Kostenfrei
Ansehen