Anzeige
08. September 2020 von daniel

[Privatleasing] Ford Kuga 2.5 PHEV Titanium (Plugin-Hybrid) für 189€/Monat

[Privatleasing] Ford Kuga 2.5 PHEV Titanium (Plugin-Hybrid) für 189€/Monat: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimme(n). - nur für registrierte User möglich

Hier kommt nach langer Zeit nochmal ein Angebot für den Ford Kuga als Hybrid-Version.

Das Auto

Der Ford Kuga wurde in seiner dritten Auflage ebenfalls auf der IAA 2019 der Öffentlichkeit präsentiert. Auch er ist wieder gewachsen und das obwohl er auf der Plattform des Ford Focus steht. Neun Zentimeter mehr und der Kuga ist nur 4,61 m lang und damit gut zehn Zentimeter länger als ein VW Tiguan. Der Radstand wurde gar um 20 Millimeter verlängert, was dem Innenraum zu Gute kommt. So kann die Bank im Fond nun längs verschoben werden. Der Kofferraum ist dagegen etwas kleiner geworden, was mitunter an der verschiebbaren Rückbank liegen kann. Insgesamt könnt ihr zwischen 435 bis 1534 Liter maximal laden und befördern (405-1481 beim Plug-In-Hybrid).

Die Technik

Bei dem hier angebotenen Kuga handelt es sich um die Plug-In-Hybrid Version. Das bedeutet, dass der Kuga zwei Motoren unter der Haube trägt. Der 2,5 Liter Vierzylinder-Benziner wird mit einer E-Maschine und einem 14,4 kWh großen Lithium-Ionen-Akku kombiniert. Daraus entsteht eine Systemleistung von soliden 225 PS. Der Sprint von 0 au 100 km/h dauert so 9,2 Sekunden und maximal sind 200 km/h möglich. Die maximale Reichweite beträgt nach WLTP 56 km. 

Der Kuga bietet stolze vier Fahrmodi: EV Auto, EV Now, EV Later und EV Charge. Im EV Auto entscheidet das System ganz alleine wann welche Motor genutzt wird. Im EV Now wird rein elektrisch gefahren und im EV Later nur mit dem Otto-Motor. Im Fahrmodi EV Charge, wird der Akku während der Fahrt geladen. Ob das sinnvoll ist, sollte dabei jeder selbst entscheiden 😉

Weitere Infos: Neben dem Plug-In-Hybrid bietet Ford den Kuga auch noch als Mild-Hybrid an in Kombi mit einem 2,0 l Diesel. Dabei wird der Diesel jedoch nur bei niedrigen Drehzahlen unterstützt, es ist kein elektrisches Fahren möglich. Eine Vollhybrid-Version soll Ende 2020 folgen, die wieder mit dem 2,5 l Benzinger kombiniert wird. Ein Aufladen ist bei beiden Modellen nicht möglich.

A propos Aufladen

Das ist hier ebenfalls recht simpel. Alles was ihr benötigt, ist eine normale 230 V Haushaltssteckdose. An dieser eingesteckt, ist der Kuga PHEV in rund 5 Stunden wieder voll. Soll es etwas schneller gehen, kann der Kuga an einer Wallbox mit bis zu 3,6 kWh Stunden laden, was die Ladezeit auf unter 3,5 Stunden reduziert. Natürlich kann der Kuga sich dank Rekuperation beim Bremsen auch während der Fahrt etwas selbst aufladen.

*Angebot gilt nur für Gewerbekunden ohne Großkunden oder Rahmenabkommen.
Die Leasingsonderzahlung beinhaltet den BAFA-Kundenanteil i.H.v. 2.250€ 1500€, welcher nach Zulassung und Beantragung, vorbehaltlich der Entscheidung durch die Bafa, an den Kunden ausgezahlt wird. 0,5% Dienstwagen-Versteuerung ist anwendbar. Nur möglich bei Haupterwerb. Kein Nebengewerbe möglich. Gewerbe muss mindestens ein Jahr bestehen. Bei Unternehmen jünger als drei Jahre wird eine BWA notwendig.

NEFZ CO2-Emissionen 26 g/km kombiniert
NEFZ Verbrauch 1.2 L/100 km kombiniert
WLTP CO2-Emissionen mit Elektromotor 32 g/km kombiniert
WLTP CO2-Emissionen (bei PHEV: im ladungserhaltenden Modus) 148.0 g/km kombiniert
WLTP Verbrauch mit Elektromotor 1.4 L/100 km kombiniert3
WLTP Verbrauch (bei PHEV: im ladungserhaltenden Modus) 6.5 L/100 km kombiniert

Ein paar allgemeine Worte zum Thema Leasing

Was ist Leasing?

Leasing ist ähnlich wie ein Mietvertrag. Man vereinbart eine feste Laufzeit mit Kilometerbegrenzung gegen eine monatliche Gebühr (sog. Kilometer-Leasing). Den Vertrag schließt man dabei mit drei Personen: dem Autohändler, der Bank und dem Kunden. Vehiculum.de tritt dabei als Vermittler auf und bringt den Kunden mit dem nächstgelegenen kooperierenden Autohaus zusammen.

Es gibt auch vereinzelt noch die Variante des Restwert-Leasings. Davon raten wir allerdings ab, da ihr hier ein größeres Risiko tragt, da am Ende der Restwert des Fahrzeugs schlechter ausfallen könnte als eingeplant.

Wie beeinflusst sich die Leasingrate?

Eure monatliche Leasingrate wird im Wesentlichen beeinflusst durch den Preis der gewählten Fahrzeugkonfiguration, die Laufzeit und die Kilometerleistung (i.d.R. pro Jahr angegeben).

Woran erkenne ich ein gutes Leasingangebot? 

Generell ist anbieterübergreifend bei den meisten Angeboten ein sog. Leasingfaktor mit angegeben. Der Leasingfaktor sagt aus, wie hoch die monatliche Leasingrate im Verhältnis zum UVP Preis des Fahrzeug steht. Eine normale Leasingrate liegt für gewöhnlich bei 1 % der UVP, das wäre der Leasingfaktor bei 1. Je kleiner also der Leasingfaktor, desto besser. Wenn keine Sonderzahlung anfällt, sieht das dann so aus: Bei Vehiculum ist zudem immer ein "Preis-Leistungsscore" zu sehen, der meist in Korrelation zum Leasingfaktor steht:

Zusatzkosten/versteckte Kosten

Beachten müsst ihr bei sämtlichen Leasingangeboten, dass noch sog. Überführungskosten dazukommen, die sich meist danach richten, ob ihr den Wagen bei dem entsprechenden Vertragshändler abholt oder beim Werk. So ist es bei Volkswagen z.B. meist günstiger, in Wolfsburg abzuholen. Die Kosten würden euch auch beim Kauf eines Fahrzeugs entstehen. Am besten rechnet ihr das mit auf die Monate um, um einen guten Vergleich zu erhalten. Je kürzer die Laufzeit, desto mehr beeinflusst diese Einmalzahlung natürlich die Gesamtkostenrechnung. Je nach Laufzeit solltet ihr auch auf die Wartungsintervalle achten, da in der Regel das zu euren Aufgaben gehört. Bei einigen Fahrzeugen muss man z.B. jährlich zur Inspektion. Je nachdem macht es Sinn, das über ein sog. "Wartungspaket" abzudecken, das man dann monatlich zahlt. Vorher über umfang und etwaige Wartungskosten informieren! Mehr-Kilometer: ein Bestandteil eures Leasingvertrages sind sog. Mehr- oder Minderkilometer. Ihr habt eine Kilometerleistung vereinbart und habt dann meist einen kleinen Puffer (oft 2.500km), der ohne Berechnung gewährt wird. Darüberhinaus werden ein paar Cent berechnet. Das richtet sich natürlich nach dem Fahrzeugwert. Also am besten relativ genau vorher einschätzen, wie viel Laufleistung ihr pro Jahr erwartet.
Zum Angebot

2 Kommentare zu [Privatleasing] Ford Kuga 2.5 PHEV Titanium (Plugin-Hybrid) für 189€/Monat

  1. Anonymous
    12. Juni 2020
    um 00:19

    Kann das nicht für 31€ finden…


    • daniel
      12. Juni 2020
      um 07:51

      Leider musste das öffentlich geändert werden. Falls du Interesse hast, stelle ich da den Kontakt her – daniel@sparbote.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Sparbote

Kostenfrei
Ansehen