Na, an was erinnert euch dieses schmucke Teil? Genau, an die DJI Osmo Pocket. Xiaomi hat es sich unter dem Markennamen “Fimi” nicht nehmen lassen, das praktisches Video-Gadget fast 1:1 zu kopieren. Was es möglicherweise besser macht? Der Preis natürlich und vielleicht das ein oder andere Feature:

Technische Details:

  • Abmessungen: 127 x 30,5 x 22,7 Millimeter
  • 3-Achsen-Gimbal mit 4K-Kamera
  • Gewicht: 120 Gramm
  • Konnektivität: USB-C, Bluetooth, WiFi
  • Kamera-Sichtfeld: 128° Auflösung max.: 4K und 30 fps
  • Videobitrate: 100 Mbps Bedienung: Fünf-Wege-Joystick und App
  • mit integriertem Touchscreen (1,22 Zoll)
  • Story Mode und vier Gimbal-Modi
  • Akku-Kapazität: 1.000 mAh
  • Betriebslaufzeit: 240 min (FHD bei 30 fps)
  • mit Smart-Tracking von Gesichtern ohne einem ausgewählten Objekt
  • eingebautes Dual-Mirko oder mit der Base ein Mikro via. 3,5mm Klinke anschließen
  • mit Stativgewinde auf der Rückseite (1/4″)

Einschätzung

Natürlich ist die Fimi ganz offensichtlich von der DJI inspiriert worden. Dennoch hat man sich einige Dinge überlegt, die man besser machen kann. Da wäre zum einen das äußerst praktische Stativgewinde auf der Rückseite, mit der man das Gimbal problemlos irgendwo fest hinstellen kann oder zB an einem Selfiestick montieren kann. Des Weiteren finde ich den Joystick einfach genial. Während man bei der DJI dieses Tool nur per App auf dem Smartphone nutzen kann, kann die Fimi das auch ganz ohne Smartphone. Zusätzlich kommt die Fimi mit einem leicht größeren Akku als die DJI (875 mAh). Auch bei der Kamera hat man etwas anders machen wollen: So setzt man bei Fimi auf einen 128° Ultra-Wide-Winkel Sensor, während die DJI nur max. 80° kann.

Ob die versprochene Software zum Thema Story Modus, die das Videoschneiden vereinfachen soll, ähnlich gut ist, wie die von DJI, lässt sich hingegen nicht vom Datenblatt beurteilen. Alles in allem liest sich das Datenblatt auch gerade in Zusammenhang mit dem günstigeren Preis ein wenig besser als bei der DJI Osmo Pocket!

Zum Angebot