Anzeige
14. September 2011 von stefan

Versandkostenfrei bei Onlineapotheke Medipolis bestellen, z.B. Paracetamol für 0,55 Euro inkl. Versand

Versandkostenfrei bei Onlineapotheke Medipolis bestellen, z.B. Paracetamol für 0,55 Euro inkl. Versand: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 0,00 von 5 Punkten, basieren auf 0 abgegebenen Stimme(n). - nur für registrierte User möglich

Update: Die versandkostenfreie Lieferung bei Medipolis gibt es nur noch bis Donnerstag, 12 Uhr. Bei Interesse solltet ihr also noch zeitnah zuschlagen.

MedipolislogoBei der Onlineapotheke medipolis könnt ihr noch bis zum 15.September  alle Produkte ohne Mindestbestellwert versandkostenfrei erhalten. Da die Preise von medipolis grundsätzlich schon auf einem guten Preisniveau sind, ergeben sich einige wirklich gute Schnäppchen.

Alternativ könnt ihr auch noch bei Apotal.de versandkostenfrei bestellen, dort sind die Preise aber geringfügig höher.

  


Zum Angebot

5 Kommentare zu Versandkostenfrei bei Onlineapotheke Medipolis bestellen, z.B. Paracetamol für 0,55 Euro inkl. Versand

  1. Marc
    23. August 2011
    um 11:01

    Super Sache, sollte mal eine Apo dauerhaft so handhaben 😉


  2. Busse
    23. August 2011
    um 12:12

    Hoffentlich hält sich Medipolis auch daran, dass man pro Person nur eine Packung Paracetamol kaufen darf. Schließlich ist eine 30er-Packung schon verschreibungspflichtig


  3. K-JAJANah
    14. September 2011
    um 09:43

    Auszug aus den Geschäftsbedingungen:

    Zu Zwecken der Bonitätsprüfung ist die medipolis Versandapotheke berechtigt, Informationen von Dritten einzuholen und an Dritte weiterzuleiten. Zum Zweck der Entscheidung über die Begründung, Durchführung oder Beendigung des Vertragsverhältnisses erheben oder verwenden wir Wahrscheinlichkeitswerte, in deren Berechnung unter anderem Anschriftendaten einfließen. Zum Zwecke der Bonitätsprüfung wird uns die Bürgel Wirtschaftsinformationen GmbH & Co. KG, Gasstraße 18, 22761 Hamburg, die in ihrer Datenbank zu Person des Kunden gespeicherten Adress- und Bonitätsdaten einschließlich solcher, die auf der Basis mathematisch-statistischer Verfahren ermittelt werden, zur Verfügung stellen. Ihre schutzwürdigen Belange werden gemäß den gesetzlichen Bestimmungen berücksichtigt.

    Ne Boniprüfung für´n Hustensaft oder´n Päckchen Parazeter á 0,55 € ?

    Na denn mal zu…


    • Alexandra
      14. September 2011
      um 10:47

      Hm, man kann doch per Paypal zahlen, da wird dann doch vermutlich keine Bonitätsprüfung erfolgen, weil man ja quasi per Vorauskasse zahlt, oder!?


    • K-JAJANah
      14. September 2011
      um 12:09

      Ist die Frage, ob die Bürgelabfrage in einen automatisierten Prozess bei jeder Verifizierung des Kundendatensatzes ( bzw. Stammdatenneuanlage / Registrierung ) eingebunden ist, oder manuell zur Forderungsausfallrisikoeinschätzung erfolgt…
      Letzteres wäre natürlich unnötiger Aufwand bei PayPal.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Sparbote

Kostenfrei
Ansehen