Wem die bisherigen Kochboxen zu teuer waren oder wer einfach mal was Neues ausprobieren möchte, kann sich mal Dinnerly anschauen.

Dinnerly ist quasi der Discount-Ableger von Marley Spoon – der Anbieter ist euch bei Sparbote sicher schon ein Begriff. Daneben gibt es natürlich noch HelloFresh als wohl bekanntesten Anbieter. Hier noch die Links:

Das Dinnerly-Prinzip

Wie bei allen Kochbox-Anbietern gibt es auch bei Dinnerly im Abo-Modell eine Kochbox – meist wöchentlich – nach Hause, in der Rezepte und alle benötigten Zutaten enthalten sind. Dabei wirbt Dinnerly vor allem über den Preis – ab 2,99€ soll es pro Portion losgehen.

Die Preise

Schauen wir uns die konkreten Preise mal an.

Man sieht also – leider sind in den 2,99€ die Versandkosten nicht eingepreist – diese sind mit 4,99€ recht hoch, aber der Versand ist natürlich auch etwas aufwendiger, da auch Kühlprodukte dabei sind. Am günstigsten geht es mit 2 Personen und 3 Gerichten los, dann landet ihr mit dem Neukundenrabatt bei 21,33€ pro Woche (=3,56€ pro Portion) – ohne den Rabatt sind es 31,33€ – realistisch hier also 5,22€ pro Portion. Günstiger wird es dann pro Portion, wenn man mehr Rezepte pro Woche nimmt – bei 5 Gerichten sind es dann 42,89€/32,89€ mit Gutschein (4,29€/3,29€) – liegt daran, dass die Versandkosten nur 1x anfallen. Alternativ gibt es eine Box für 4 Personen. Andere Zahlen, z.B. 3 oder 5 Personen, sind leider nicht möglich.

Auf Wunsch wird die Box vegetarisch; heutzutage würde ich mir hier auch eine vegane Variante wünschen.

Vielleicht habt ihr Dinnerly schon ausprobiert und könnt über eure Erfahrungen berichten?

Zum Angebot