Gerade erst vorgestellt und nun gibt’s schon die ersten interessanten Angebote. Was das Auto kann und wie das Angebot ausschaut klären wir nun:

Das Auto

In seiner Neuauflage kommt der Kia Niro mit allerlei Neuerungen. Dies fängt schon beim Namen an: statt eines „e-“ vor dem Niro, heißt der elektrische Niro nun EV. Daneben gibt’s wie vorher auch ein Hybrid und Plug-in Hybrid.

Daneben gibt’s aber auch echte Neuerungen. Die zweite Generation kommt deutlich erwachsener daher. Rund 65mm länger und 20mm breiter als sein Vorgänger und dazu 10mm höher schaffen mehr Raum im Inneren. So finden auch bis zu 1,95m große Menschen bequem Platz auf der Rückbank. Der Innenraum besteht zudem aus verschiedensten recycelten Materialen. Aber auch der Lack kommt ohne umweltschädliches Lösungsmittel aus.

Technisch ist der Niro auch im Jahr 2022 angekommen. Neu ist jetzt das aus dem EV bekannte Infotainment-Display, welches aus zwei 10,25 Zoll großen Displays besteht. Dazu kann noch ein 10 Zoll großen Head-up-Display geordert werden. Des Weiteren bietet Kia für den Niro nun mehr Assistenten an. Der Frontkollisionswarner erkennt jetzt auch Querverkehr: einfach den Blinker links setzen und entgegenkommender Verkehr wird erkannt und Unfälle verhindert! Neu ist auch der intelligente Geschwindigkeitsassistent, der Tempolimits anzeigt und diese auch automatisch übernehmen kann. Wie ebenfalls aus dem Kia EV6 bekannt, kann man den Niro auch automatisch einparken lassen und das ganze auch von außen mit dem Fahrzeugschlüssel steuern.

Der Niro EV kommt jetzt standardmäßig immer mit dem 204 PS starken Motor. Der Akku wird aber minimal größer und hat nun eine Kapazität von 64,8 kWh. So steigt die Reichweite auch auf 463km. Die Schnellladefunktion wurde leider nicht verbessert und so dauert eine Vollladung am Schnelllader noch 45 Minuten. Die maximale Ladeleistung beträgt 72 kW. An der heimischen Wallbox (AC) zieht der Niro 11 kW. Neu ist hier nur die Vehicle to load“-Funktion. Mit einem Aufsatz könnt ihr an den Niro alles anschließen, was einen Schuko-Stecker hat und maximal 3 kW zieht.

Verbrauchsangaben:
Stromverbrauch kombiniert 15,9 kWh/100 km; CO₂-Emission kombiniert 0 g/km; Effizienzklasse: A+++

Zum Angebot