Anzeige
22. März 2010 von daniel

Preissenkung: Sanyo eneloop Batterien bei Amazon im Angebot

Preissenkung: Sanyo eneloop Batterien bei Amazon im Angebot: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 0,00 von 5 Punkten, basieren auf 0 abgegebenen Stimme(n). - nur für registrierte User möglich

Update: Alle Eneloop-Angebote sind nochmal ganz gut im Preis gefallen. Wer also bisher gezögert hat oder Nachschub braucht… 😉

Viele von euch werden von den Batterien noch nie was gehört haben – aber es lohnt sich. Die Sanyo eneloop Batterien sind quasi ein Zwitter: Batterie und Akku in einem. Ihr könnt die Batterien bis 1000x aufladen, aber es gibt so gut wie keinen Entladungeffekt.

Wenn ihr direkt bei Amazon bestellt, fallen – wenn ihr nicht über 20 Euro Bestellwert kommt oder noch eine Blu-ray-Disk oder ein Buch (z.B. 101 herrliche Poems 😉 ) kauft – 3 Euro Versandkosten an.

Während normale Akkus nach ca. einem Jahr komplett entladen sind, haben die Eneloop Akkus nach einem Jahr noch 85% der Gesamtkapazität. Ihr könnt also die Akkus auch gut lagern ohne dass eine große Entladung stattfindet – ihr habe bei mir alle Fernbedienungen mittlerweile mit eneloop Akkus bestückt – ein Grund dafür ist auch, dass die eneloop Akkus die Spannung länger aufrecht erhalten kann als reguläre Akkus.

Die Kundenrezensionen sprechen glaube ich für sich – z.B. 203 Kundenbewertungen beim Kombipack bringen 5/5 Sterne! Stefan hat die eneloops selber schon lange im Einsatz und ist auch sehr begeistert. Der Mehrpreis gegenüber herrkömmlichen Akkus soll sich wohl durchaus lohnen. 


16 Kommentare zu Preissenkung: Sanyo eneloop Batterien bei Amazon im Angebot

  1. Denschel
    5. November 2008
    um 09:27

    Ich kann auch bestätigen, dass diese Akkus gut sind. Ich merke eindeutig einen Unterschied zu meinen tausend anderen Akkus in Punkto Selbstentladung. Man kann die Eneloop viel länger liegen lassen.

    Das Magazin Chip hat Ende 2007 die Selbstentladungseigenschaften diverser Akkus getestet und dabei den Eneloop bei Selbstentladung 96% gegeben. Das ist ein sehr guter Wert. Am besten schneiden in dieser Kategorie die „Varta 2700“ Akkus ab. In der Gesamtwertung aller Akkus kommen die Eneloop allerdings nur auf Platz 20. Wenn man diesem Magazintest glauben will, wären die Akkus zwar in der Selbstendladung überdurchschnittlich gut – ansonsten aber nur Mittelmaß.

    Link dazu:
    http://www.chip.de/artikel/Megatest-Akkus-fuer-Digicams-und-MP3-Player-AA-AAA-5_29020749.html


  2. samariter
    5. November 2008
    um 14:52

    Der Preis für die 4AA-Akkus beträgt zur Zeit 10,95€ und nicht 8,95€


  3. samariter
    5. November 2008
    um 14:54

    8,95 im Marketplace + Versand


  4. mani
    5. November 2008
    um 18:44

    hab die akkus auch selber, muss sagen dass es die besten akkus sind die ich je hatte. halten sau lange und entladen sich so gut wie nicht.


  5. ele
    6. November 2008
    um 09:46

    kann man die auch mit jedem anderen Ladegerät wieder aufladen oder braucht man das Sanyo Ladegerät?


  6. Denschel
    6. November 2008
    um 22:14

    @ele:

    die können auch mit jedem beliebigen anderen Ladegerät aufgeladen werden


  7. Tigram
    7. November 2008
    um 09:32

    Das mit den Zwitterbatterien finde ich wirklich gut. Es gibt ja eh zu viel Sondermüll.


  8. StefanMuenster
    8. November 2008
    um 00:02

    Wow – war kurz vor’m kaufen – aber der Chip-Artikel hat meine Begeisterung verfliegen lassen…


  9. fcc
    8. November 2008
    um 13:36

    Habe mir lieber die AA 2700er von Sanyo und AAA Varta Power Accu 1000 zugelegt. 😉


  10. blueboy
    9. November 2008
    um 13:58

    Hi Schaut mal bei Ögge Engergie im Netz vorbei Hauseigene Akkus Sau günstig und Lange Lebensdauer hab meine seid 2 Jahren und 100 pro Ok


  11. blueboy
    9. November 2008
    um 14:02

    Ach ja und Die Akkus Funzen sogar in ner Digi Cam die ja einen sehr hohen Stromverbrauch hat Optimal


  12. asdf123
    29. November 2008
    um 19:07

    ich habe mir auch diese akkus gekauft und bin sehr zufrieden.


  13. Matthias P.
    9. Juli 2009
    um 11:07

    Danke admin – bin noch recht neu bei euch und der Tipp mit den Eneloops kommt mir gerade recht, jetzt kann ich sie noch pünktlich für den Sommer(zelt)urlaub bestellen! 🙂

    Weiter so!


  14. KeePon
    10. Juli 2009
    um 09:35

    Schaut mal in die aktuelle c´t auf seite 152.
    dort wurden auch sanyo eneloop getestet.
    in einer grafik wurden die entladung anhand einer langzeitmessung gezeigt.
    eneloop hatte (fast) immer die meiste kapazität zur verfügung!

    also kauftipp


  15. Zaph
    22. März 2010
    um 18:30

    Mag sein, dass die Eneloops wegen der geringeren Kapazität bis einige Tage nach dem Aufladen schlechtere Leistung bringen als andere (z.B. Varta mit 2700 mAh). Aber wer die Akkus nich immer direkt aus dem Ladegerät nimmt und leer saugt, hat mit den Eneloops mehr Spaß.

    Ich nutze sie in meinem Metz-Blitz und bin höchst zufrieden. Das Ding kommt alle paar Monate mal in Gebrauch und ich muss mir keine Gedanken über selbstentladene Akkus machen oder vorher rechtzeitig ans Aufladen denken. Nach Gebrauch aufladen und Monate später immer noch fast voll!


  16. Olaf
    22. März 2010
    um 19:18

    Ich hatte irgendwo einen Kommentar von Sanyo gelesen, daß die Dinger ein paar Lade- und Entladezyklen brauchen, um auf volle Kapazität zu kommen. Erst dann ist auch die Selbstentladung minimal. Also: nicht die brandneuen Akkus testen, dann klappt das auch!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Sparbote

Kostenfrei
Ansehen