Update: Daniel hat eben auf der IAA entdeckt, dass ihr euch in der Halle 11 kostenlos für das DriveNow-Carsharing anmelden könnt. Wenn ihr also eh dort unterwegs seid, dann solltet ihr die Aktion mitnehmen.

Wir haben im vergangenen Jahr ein paar Mal über diverse Carsharing-Anbieter berichtet. Mein persönlicher Favorit ist dabei Drive-Now als Joint Venture zwischen BMW und Sixt. Dort bekommt ihr derzeit noch spezielle Konditionen

Cool bei Drive-Now ist die Tatsache, dass man in den (aus meiner Sicht) bequemeren Autos unterwegs ist. Zur Flotte gehören neben dem BMW X1 (kostet allerdings Aufpreis) der 1er BMW sowie verschiedene MINI-Modelle. Hier habe ich mal ein Fahrzeug fotografiert:

Direkte Alternative dazu ist Car2Go (haben wir hier vorgestellt) – die Konditionen sind weitgehend identlisch, dafür ist man dann mit Smarts unterwegs. Je nachdem, wo man parken möchte, vielleicht auch ganz attraktiv 😉

Im Starterpaket enthalten ist eure Registrierung inkl. des persönlichen Funkchips, den ihr auf den Führerschein klebt und mit dem ihr die Fahrzeuge öffnen könnt. Der Funkchip sieht so aus:

Die Eckdaten in Kurzfassung:

Man zahlt keine Grundgebühren, pro Minute werden dann 31 Cent Nutzungsgebühr fällig (BMW X1 = 34 Cent). Wenn man den Wagen parkt und verhindern möchte, dass Jemand anders ihn nimmt, zahlt man 10 Cent pro Minute. Außerhalb des Geschäftsgebietes kann man nachts zwischen 0:01 Uhr und 6 Uhr morgens kostenfrei parken – perfekt, wenn abends keine Bahn mehr fährt. Seit der letzten AGB-Änderung sind leider nur noch 200km pro Anmietung inklusive, danach werden pro Kilometer zusätzliche 31 Cent fällig. . Da hat man sich offenbar an Car2Go orientiert. Detaillierte Infos zum Thema Drive Now lest ihr hier.

Drive Now gibt es derzeit in Berlin, Düsseldorf, Köln und München. Zudem in San Francisco. Die Anmeldung ist ab 20 Jahren möglich, Grundgebühren oder Mindestnutzung gibt es keine.

nexbike Fahrradverleih: reduzierte Registrierungsgebühr + 30 Minuten täglich kostenlos

Wenn ihr bei DriveNow angemeldet seid, könnt ihr euch auch beim Fahrrad-Verleih nextbike registrieren. Die Registrierungsgebühr beträgt dann nur 1 Euro (statt regulär 8 Euro). Pro Tag könnt ihr dann noch eine Fahrt à 30 Minuten kostenlos radeln.

Über eine Einbindung von flinc lassen sich zudem Mitfahrer finden – quasi Mitfahrzentrale für’s Carsharing.

Ihr findet beides in eurem Kundenlogin unter “Zusätzliche Dienste”, wo ihr auch mit eurem Facebook-Profil verbinden könnt (falls gewünscht). 

Zum Angebot