Anzeige
04. April 2013 von stefan

ALDI Fernbus: ALDI verkauft jetzt auch Fernbustickets im Internet

ALDI Fernbus: ALDI verkauft jetzt auch Fernbustickets im Internet: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 3,75 von 5 Punkten, basieren auf 4 abgegebenen Stimme(n). - nur für registrierte User möglich

Ihr habt es vielleicht schon im ALDI-Aushang oder im ALDI-Werbeblättchen gesehen: mit dem ALDI-Fernbus gibt es jetzt auch ein Fernbus-Angebot bei Aldi. Zum Start bietet der Anbieter direkt ein ordentliches Streckennetz (siehe Ende des Artikels). Ich habe mir das Angebot mal etwas genauer angeschaut. Die Preise starten bei 9,90 Euro bis zu 44,90 Euro. Die Preise sind jeweils „ab“-Preise, es gibt also je nach Strecke auch noch teurere Kontingente.

Aldi Fernbus

Um die Bahn etwas zu ärgern, fahren Kinder unter 6 Jahren kostenlos mit, Kinder im Alter von 6-12 zahlen den halben Preis. Alle Busse entsprechen den Sicherheitsstandards für Reisebusse und sind Busse der Komfort-Class (***) oder ****-Reisebusse. Zudem sollen die Busse nicht älter als 4 Jahre sein. ALDI selber stellt natürlich nicht selber die Busse, die Reisen werden durchgeführt von Univers Reisen aus Bonn. Im Gegensatz zu den Wettbewerbern verfügen die Busse aber nicht alle über Steckdosen und WLAN.

Hier ein paar Preisbeispiele:

  • Frankfurt am Main – Mannheim ab 9,90 Euro pro Person
  • Berlin – Dresden ab 14,90 Euro pro Person
  • Berlin – Hamburg ab 24,90 Euro pro Person
  • Frankfurt am Main – Dresden ab 39,90 Euro pro Person
  • Köln/Bonn – Hamburg ab 39,90 Euro pro Person
  • Köln/Bonn – München ab 44,90 Euro pro Person
  • Köln/Bonn – Berlin ab 44,90 Euro pro Person
  • Berlin- München ab 44,90 Euro pro Person

Zumindest bei den langen Strecken wie Köln-Berlin kommt man bei einem Preis von 89,90 Euro fast schon in den Kostenbereich, bei dem man (rechtzeitige Buchung vorrausgesetzt) auch mit der Bahn fahren kann. Vorteile liegen momentan noch klar in der Verfügbarkeit der Preise. Ich habe testweise mal die Strecke Köln-Berlin für 2 Termine im April gecheckt und hätte zum „ab“-Preis buchen können. Ob man sich aber knapp 11 Stunden Fahrtzeit antun möchte, steht auf einem anderen Blatt (klarer Vorteil Bahn oder Flugzeug).

Die Strecke Köln-Hamburg wird beispielsweise auch von Flixbus bedient und dort gibt es für die Termine im April auch noch genug Kontingente für 17 Euro. Für eine Hin- und Rückreise bezahlt ihr also bei Flixbus nur 34 Euro, bei dem ALDI-Angebot würdet ihr bei 79,80 Euro landen. Das ist dann schon ein deutlicher Preisunterschied. Preislich setzt sich Aldi-Fernbus also nicht wirklich an die Spitze. Wir empfehlen euch daher vor der Buchung  mal die Preise für den gewünschten Reisetermin bei der Konkurrenz zu checken (dort gibt es dann in der Regel auch WLAN ;)):

Hier noch das Streckennetz von Aldi-Fernbus im Überblick:

Aldi Fernbus Linien

 

 


Zum Angebot

10 Kommentare zu ALDI Fernbus: ALDI verkauft jetzt auch Fernbustickets im Internet

  1. noc
    4. April 2013
    um 18:43

    find ich erstaunlich teuer, mal abgesehen vom wlan besteht ja kein Grund, nicht die günstigeren Angebote in Anspruch zu nehmen.


  2. palatinum
    4. April 2013
    um 19:04

    Jau, das ist für Fernbusreisen echt sauteuer. Da ist meinfernbus.de wesentlich billiger (hoffentlich wird das jetzt nicht als Schleichwerbung angesehen).


  3. Svenja
    4. April 2013
    um 20:54

    Man hat den Eindruck, das jeder neue Anbieter ein schlechteres Netz an den Start bringt, in dem gerade die Mitte und der Osten von Deutschland großzügig umfahren bzw ohne Haltepunkt durchfahren werden. Zudem sind die Preise gar nicht „Aldi-like“


  4. mike
    4. April 2013
    um 21:37

    @svenja

    das sind ja auch privatunternehmen und da gibt’s nur Linien die sich für die wirtschaftlich lohnen. die bahn hat da einen etwas anderen auftrag


  5. Busse
    4. April 2013
    um 21:38

    Sind das Oneway-Preise?
    Wenn ja, ist ja sogar Fliegen mit Germanwings billiger (ab 33 Euro)


  6. Curious George
    4. April 2013
    um 23:15

    Hamburg – Hannover – Kassel – Würzburg ???


  7. Be
    5. April 2013
    um 07:32

    Nur als Hinweis: Bei city2city, Tochterunternehmen eines großen britischen Busunternehmens, gibt es Tickets im April für 5 EURO pro Fahrt! z.B. Stuttgart-München.


  8. Sympathieträger
    5. April 2013
    um 15:16

    Richtig schlecht. Ich hoffe, die Linie von der Deutschen Post und dem ADAC kommt bald an den Start und wird den Markt so richtig aufrollen. Leider bietet die Bahn wenn man frühzeitig bucht doch immer noch das bessere Preis-Leistungsverhältnis und viele Städte, vor allem im Saarland/RLP/Ostdeutschland und anderen Gegenden werden gar nicht erst angefahren, bleibt zu hoffen, dass sich die nächsten Jahre noch so einiges tut.


  9. Doktor
    5. April 2013
    um 15:47

    Wer meckert denn hier so rum? Wie hat denn die Bahn vor über 100 Jahren angefangen? Mit einer Strecke von Fürth nach Nürnberg!
    Wenn ich die Angebote so vergleiche, dann finde ich schon das sie besser werden. Und ich seh schon, dass gewisse Gegenden „fülliger“ sind als die von der Bahn (Frankfurt als Drehkreuz der Bahn vor allem). Aber ist doch logo, die wollen Kunden auf Strecken wo die Bahn nicht fährt. Außerdem heißt Frankfurt Stau!

    Als Ostbayer schau ich sogar mit Regensburg in die Röhre, das wird nämlich von einem Unternehmen nur in die eine Richtung angefahren. Vom Anderen weiß ichs grad nicht, da isses mir neu. Das Netz füllt sich. Oder hat schonmal jemand von euch von den Haltestellen Kulmbach und Münchberg gehört?

    Ich finds super, auch wenn ichs wahrscheinlich nie wirklich nutzen werde, da ich mein Auto nicht 100te Kilometer ne längere Zeit am Bahnhof parken möchte.


  10. Edie
    13. April 2013
    um 14:07

    Aldifernbuse: Also die Billigsten sind sie nicht.Da ist Meinfernbus und DeinBus wesentlich billiger.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Sparbote

Kostenfrei
Ansehen