Finanzen

Strompreise vergleichen, Anbieter wechseln und bis zu 400 Euro im Jahr sparen

Während man Handy- und Telekommunikation-Verträge schon länger immer wieder mal wechselt, tun sich viele Haushalte noch mit dem Wechsel des Stromanbieters schwer. Dabei funktioniert das alles in der Regel problemlos – auch im schlimmsten Fall (bei der Insolvenz eines Anbieters) steht ihr nicht ohne Strom da. In dem Fall springt der Grundversorger in eurer Stadt automatisch ein – Strafentgelte sind keine zu befürchten. Insgesamt also sogar noch einfacher als beim Wechsel eines DSL-Anschlusses, bei dem ihr ja nicht selten mal einige Tage ohne Telefon dasteht. Es muss übrigens nichts an eurem Stromzähler umgestellt werden und ihr benötigt keinen neuen Zähler. Wechselgebühren gibt es zudem auch keine.

Erst einmal müsst ihr schauen, welcher Anbieter günstig ist – hier die bekanntesten Strompreis-Vergleicher im Überblick

Nach Eingabe eures Verbrauches und der Postleitzahl bekommt ihr bei den Anbietern die günstigen Anbieter für eure Region angezeigt. Dazu könnt ihr noch diverse Einstellungen hinsichtlich Laufzeit, Zahlungsweise, Herkunft des Stroms vornehmen.

Grundsätzlich würden wir euch raten keine Verträge mit einer Laufzeit zu nehmen, die länger als ein Jahr beträgt – zudem sollte die Kündigungsfrist nicht mehr als einen Monat betragen. Beachtet, dass die Tarife oft schöngerechnet sind – oftmals erhaltet ihr im ersten Jahr einen Bonus, durch den der Anbieter besser im Vergleich dasteht, als er es bei dem Tarif eigentlich würde. Falls ihr nächstes Jahr wieder wechseln wollt, sollte das kein Problem darstellen, bei einer längerfristigen Bindung kann das aber schon den Ausschlag geben. Eine Preisgarantie sollte mindestens 1 Jahr gelten – danach kann man sich in der Regel auf steigende Preise einstellen (momentan eher unwahrscheinlich, dass die Preise noch mal günstiger werden). Ich würde Vorkassezahlungen vermeiden – ansonsten seht ihr im Falle einer Insolvenz möglicherweise euer Geld nicht wieder.

Schau auch immer mal in die Bewertungen des jeweiligen Anbieters (es gibt ähnlich wie bei Amazon immer Kundenbewertungen im Sternesystem – Kundenrezensionen könnt ihr dann auch oft nachlesen). Denn der günstigste Preis bringt am Ende nix, wenn ihr nur Ärger mit eurem Anbieter habt.

Hier noch mal zusammengefasst unsere Tipps als Checkliste

  • Verträge mit maximal 1 Jahr Laufzeit nehmen
  • bevorzugt monatliche Zahlweise
  • Vorkassezahlung nach Möglichkeit vermeiden (genauso wie Kautionszahlung)
  • Zusammensetzung des Preises beachten (welchen Einfluss hat eine Bonuszahlung auf den Preis) – insbesondere bei längerer Bindung relevant
  • bei Paketen auf die Bedingungen achten (Was passiert bei Überschreitung des „Inklusivvolumens“)
  • Zusammensetzung des Strommixes checken

Welcher Vergleich liefert den besten Preis?

Ich gehe einfach mal von meiner Konfiguration aus: Stromverbrauch von 3500 Kilowattstunden, in dem Beispiel mal kein Ökostrom (ich bin persönlich bei Tchibo Energie), Postleitzahenlbereich 50939. Ich rechne in dem Fall mal den Neukundenbonus mit rein, da ich im kommenden Jahr wieder wechseln werde. Als Zahlweise habe ich monatlich gewählt – bei jährlicher Zahlweise sind die Preise in der Regel noch etwas besser.

Daraus ergab sich folgende Reihenfolge:

  1. Toptarif.de: Günstiger Anbieter: Almodo-Enegry Power Pack B für 621,98 Euro im 1.Jahr
  2. Check24: Platz 1 almodo-Energy mit almado ökosiegel B3400 für 624,32 Euro
  3. Verivox: Platz 1 almado-Energy mit Tarif „fair&einfach“ für 725,60 Euro im 1.Jahr

 

Zwischen Toptarif und Check24 gibt es in diesem Fall nur einen geringen Preisunterschied, bei Verivox ist es dann doch etwas teurer. Betonen möchte ich aber, dass das bei einer anderen Konfiguration schon wieder komplett anders aussehen kann – es kann sich also lohnen ruhig mal die Daten durch alle drei Vergleiche zu jagen. Zudem solltet ihr darauf achten, dass es oft auch Paketangebote gibt (siehe auch die Ergebnisse oben) – ihr bezahlt in dem Fall auf jeden Fall den Betrag, auch wenn ihr in dem Jahr weniger verbraucht. Bei Überschreitung des Inklusivvolumens kann es je nach Anbieter deutlich teurer werden. Nehmt diese Pakete also eher dann, wenn ihr konstant jedes Jahr einen bestimmten Verbrauch habt. Die Pakettarife könnt ihr in der Suche bei den Anbietern auf Wunsch auch ausschließen.

Auf jeden Fall spare ich gegenüber dem Tarif des Grundversorgers Rheinenergie deutlich – dort würde ich für das Jahr satte 958,55 Euro zahlen. Je nach Anbieter spare ich also bis zu 336,90 Euro! Übrigens habe ich auch noch mal bei Tchibo-Strom nachgeschaut – auch dort läge ich trotz Ökostrom aus Wasserkraft noch minimal unter dem Preis des Grundversorgers (958,54 Euro).

 

Schnäppchen kommentieren -

Autor: stefan, letzte Aktualisierung am 10. Dezember 2012 um 17:59 Uhr


Finanzen

comdirect Wechselgeld-Sparen: mit Kreditkarte zahlen und verdoppeltes „Wechselgeld“ sichern

Ich bin schon seit langer Zeit Kunde und gleichzeitig auch Fan des dauerhaft kostenlosen comdirect Kontos. Neben 50 Euro Startguthaben gibt es momentan noch eine sehr attraktive Aktion: das sogenannte „Wechselgeld-Sparen“. Wenn ihr mit eure Einkäufe mit der comdirect Kreditkarte bezahlt, dann erhaltet ihr nach 3 Monaten eine Verdopplung des Wechselgelds. Hört sich erstmal kompliziert an, ist aber im Grunde ganz einfach (siehe Beispiel).

Beispielsrechnung

Ihr tankt an der Tankstelle XYZ für 35,15 Euro und bezahlt mit eurer comdirect Visa-Karte. Der Abrechnungsbetrag wird auf den nächsten vollen Euro gerundet, eure Kreditkarte wird also mit 36 Euro belastet. Auf dem Visa-Konto entstehen 2 Buchungen 35,15 Euro bei der Tankstelle XYZ und 0,85 Euro Wechselgeld-Sparen. Die 0,85 Euro wandern auf euer Tagesgeldkonto, nach 3 Monaten wird das gesparte Guthaben aus der Wechselgeld-Sparen-Aktion verdoppelt und eurem Tagesgeldkonto gutgeschrieben. Aus den 0,85 Euro werden also 1,70 Euro. Bei vielen Transaktionen kann da schon ein ordentlicher Betrag zusammenkommen.

Ihr könnt das Wechselgeld-Sparen direkt bei der Kontoeröffnung aktivieren, es geht aber auch jederzeit (als Bestandskunde) im persönlichen Bereich bei Comdirect. Ab Aktivierung habt ihr dann drei Monate Zeit das Guthaben zu sammeln, nach den 3 Monaten erfolgt dann die Gutschrift. Nach den drei Monaten könnt ihr auf Wunsch dann erneut das Wechselgeld-Sparen aktivieren. Von der Aktion ausgenommen sind übrigens Geldautomatenverfügungen, Guthabenbeträge, Gutschriften und Entgelte.

 

Schnäppchen kommentieren -

Autor: stefan, letzte Aktualisierung am 04. Oktober 2012 um 12:48 Uhr


Finanzen

netbank: gebührenfreies Girokonto + 80 Euro Bonus für Neukunden

Irgendwie geht vor lauter Postbank und Co die Neukundenaktion der netbank immer etwas unter. Als – glaube ich zumindest – älteste Onlinebank hat netbank aber eine Erwähnung verdient:

Die Prämie bekommt ihr, wenn ihr bis Ende August das neue Konto eröffnet.

Damit ihr die Prämie bekommt, muss das Konto auch genutzt werden: drei aufeinanderfolgende monatliche Einkommenseingänge von je mind. 200 Euro müssen eingehen. Als Betreff sind die Worte Gehalt, Lohn, Vergütung, Bezüge, Rente, Pension, BAföG, Studiengeld, Studium, Sold, Entlohnung, Privatentnahme, Ruhegeld, Blindengeld, Blindenhilfe zugelassen; ausgeschlossen sind Mieteinnahmen und Eigenüberweisungen Dazu Zusätzlich muss die zum Konto gehörende MasterCard eingesetzt werden, damit die kompletten 80 Euro freigegeben werden.

Konditionen des netbank Girokontos

Die Konditionen des Girokontos sind an sich recht fair. Kontoführung ist mittlerweile kostenlos auch ohne Mindestgeldeingang. Damit man motiviert wird, das Konto als Gehaltskonto zu nutzen, gibt’s bei regelmäßigem Geldeingang noch 1,1 % Guthabenzins. Buchungsposten und Daueraufträge sind inklusive, die netbank setzt derzeit noch auf das iTAN-Verfahren, mobileTAN ist aber wohl ebenfalls ohne Aufpreis möglich. 

Der Vollständigkeit halber, auch wenn man den möglichst sowieso nicht nutzen sollte: der Dispozins liegt bei derzeit 8,5 %. 

Karten: Die girocard (ehemals EC-karte) ist leider nur mit Einkommenseingang kostenfrei, ansonsten werden 5 Euro pro fällig. Die MasterCard „Classic“ kostet ohne Einkommenseingang 20 Euro Jahresgebühr. Wenn euer Einkommen verbucht wird, bleibt sie im ersten Jahr gebührenfrei. Im Folgejahr ist sie nur bei einem Händlerumsatz von über 4.000 Euro im Vorjahr komplett kostenfrei, ab 2.000 Euro fallen 10 Euro an und darunter die vollen 20 Euro. Da kennt ihr aber eh Alternativen

Bargeld: Da die netbank keine Filialen hat, kann man auf Automaten im CashPool zurückgreifen. Die Automaten-Dichte ist allerdings nicht so mega. Mit der MasterCard „Classic“ kann man außerdem 5x pro Monat gebührenfrei abheben. 

Alternativen

Es gibt auch Alternativen, die etwas bessere Konditionen anbieten. Mein persönlicher Favorit ist und bleibt die Deutsche Kreditkbank (siehe hier für Details). 

Stefan ist Kunde der comdirect Bank (50 Euro für Neukunden, 100 Euro wenn man nicht zufrieden ist) und hat mir schon vor längerem versprochen, mal einen ausführlichen Erfahrungsbericht zu posten. Der kommt bestimmt bald 😉  

Die Postbank hat die „Happy Hour“ Aktion jetzt erstmal dauerhaft eingeführt. Girokonto-Neukunden der Postbank bekommen 100 Euro cash. Die Kontoführung ist nur bei Geldeingang (mind. 1.000 Euro/Monat) oder für Studenten/Azubis gebührenfrei. 

Weitere Alternativen hatte ich euch hier aufgelistet

 

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 18. August 2012 um 15:50 Uhr


Finanzen

Bank of Scotland Tagesgeld: 2 % und noch bis Sonntag 50 Euro cash

Ich traue mich angesichts der Zinsentwicklung kaum noch, das Wort Tagesgeld in den Mund zu nehmen. Aber besser als das Geld unterm Kopfkissen zu horten, isses allemal. Noch bis morgen lohnt sich bei der Bank of Scotland zumindest der Bonus:

Regulär – also wenn ihr direkt bei der Bank of Scotland eröffnet – gibt’s nur 30 Euro. Im Vergleich sind das nicht die besten Zinsen (die aktualisierte Übersicht folgt morgen, aber zum Beispiel bei meinem persönlichen Favoriten MoneYou bekommt ihr immerhin noch 2,35 % und quartalsweise Zinsgutschrift), aber gerade bei kleineren Anlagebeträgen rechnen sich die 50 Euro mehr als ein bisschen mehr hinterm Komma.

Übrigens hatte die Bank of Scotland, als wir sie damals zum ersten Mal nannten, noch 2,1 % Zinsen und war in den letzten Monaten immer unter den ersten fünf Tagesgeldangeboten – fairerweise sind Zinsen für Neu- und Bestandskunden immer identisch.

Ein paar Daten zur Bank of Scotland:

  • Zinsgutschrift jährlich (bzw. bei Kündigung sofort)
  • Zinssatz variabel
  • kein Mindestanlagebetrag, keine Maximalanlage
  • Zinsen für Neu- und Bestandskunden identisch
  • keine Kontoführungs- oder Einrichtungsgebühren
  • keine SCHUFA-Abfrage
  • Einlagensicherung in Großbritannien bis 85.000 Pfund, darüber im deutschen Einlagensicherungsfonds (bis 250.000 Euro)

Alternativen:

Andere Tagesgeldkonten (Stand der Zinsen Mitte Juli) findet ihr hier im Artikel

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 04. August 2012 um 21:18 Uhr


Finanzen

HUK24 Privathaftpflicht von 18 bis 20 Uhr abschließen und 25 Euro Amazon Gutschein kassieren

Ich wollte eigentlich noch einmal dran erinnern, dass die Postbank Happy Hour Neukunden der letzten Aktion nur noch bis morgen Zeit haben, ihre Unterlagen einzureichen, da fiel mir ein ganz nettes Angebot auf der Website der Postbank auf:

Ihr findet die „Happy Hour“ unten links auf der Postbank-Startseite. Da der Jahresbeitrag nur zwischen ca. 30 und 40 Euro liegt (je nachdem, welchen Beruf ihr ausübt und welche Leistungen ihr wünscht), ist das prozentual schon eine ganz gute Ersparnis und damit ganz nett für alle, die sowieso bei der HUK Kunde werden wollten. Ich hab meine Haftlicht auch bei der HUK – zusammen mit der Hausrat bekam man dann noch einmal 5 % auf die Kfz-Versicherung. Den Gutschein erhält man nach Zahlung des ersten Beitrags. Man muss natürlich auch über die Postbank-Seite während der Happy Hour Zeiten bestellen.

Am besten checkt ihr aber vorher mal einen Vergleich – entweder bei test.de vorbeischauen oder bei einem Vergleichsanbieter wie zum Beispiel vergleich.de Privathaftpflichtvergleich.

Ich würde jetzt aber auch nicht unbedingt die Entscheidung überstürzen. Ist eher für die gedacht, die sowieso schon den Entschluss gefasst haben, zur HUK zu gehen. Ansonsten vergleicht lieber in Ruhe, die Happy Hour kommt vielleicht sogar morgen wieder (auf der Website habe ich dazu gar nicht so genaue Angaben finden können) läuft täglich zwischen 18 und 20 Uhr bis zum 16. März. 

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 11. März 2012 um 19:28 Uhr


Finanzen

Wüstenrot Top Giro Young Konto: kostenlose Kontoführung + 25 Euro Neukundenbonus

Wir hatten in der Vergangenheit mal über das Wüstenrot Girokonto berichtet, aber irgendwie blieb es neben den Netbank- und Postbank-Aktionen (gerade läuft ja wieder die Happy Hour Aktion mit 100 Euro cash) immer ein wenig im Hintergrund. Für den ein oder anderen ist es vielleicht eine Konto-Alternative, daher lohnt die Erwähnung der gerade laufenden Neukundenaktion:

Man möchte also dieses Mal explizit ein paar jüngere Kunden akquirieren. Die 25 Euro werden sicher nicht alleine die Eröffnung eines Girokontos rechtfertigen, aber wenn man sich sowieso für das Konto interessiert, nimmt man es doch gerne mit.

Konditionen des Wüstenrot „Top Giro Young“

Das wichtigste beim Abschluss sollten also nicht Faktoren wie eine einmalige Neukundenprämie sein, sondern die Konditionen des Kontos. Diese sind beim Top Giro Young wie folgt:

  • kostenlose Kontoführung für junge Leute
  • gebührenfreie Prepaid-Kreditkarte (card4you) bis 18, danach gebührenfreie Visa (Bonität vorausgesetzt)
  • Geld abheben: mit Maestro-Karte an CashPool-Automaten, mit VISA Prepaid 12x pro Jahr weltweit bzw. mit VISA Classic 24x mal im Jahr gebührenfrei

Aus rechtlichen Gründen muss man sich ab und an einloggen, um den Kontoauszug abzurufen, ansonsten wird dieser kostenpflichtig zugesandt.

Wann gibt’s den Neukundenbonus?

Den Bonus gibt es in folgenden Konstellationen:

  • unter 18-jährige: mindestens 20 Euro monatlicher Geldeingang (Taschengeldkonto)
  • 18 bis 24-jährige: monatlicher Geldeingang mind. 150 Euro

Der erste Geldeingang muss innerhalb von 60 Tagen nach Kontoeröffnung erfolgen, den Bonus gibt’s nach dreimonatiger Kontonutzung.

Die Neukundenaktion endet Ende April 2012.

 

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 18. Februar 2012 um 16:59 Uhr


Finanzen

Barclays: Tagesgeld mit 2,75 % – immer 1,75-Prozentpunkte über Leitzins

Wir hatten am Monatsersten schon über aktuelle Tagesgeld-Konto-Angebote berichtet. Nun ist mir ein Produkt aufgefallen, das auf jeden Fall noch einen Blick Wert ist:

Die Besonderheit an dem Konto ist letzteres – dass man eine von der Bank garantierte Zinsydynamik drin hat, die sich nach jeweiligen Leitzins der Europäischen Zentralbank (EZB) richtet und sich entsprechend anpasst. In der Regel machen das alle Banken so, in dem Fall kann man sich aber, wenn man sich nicht ständig drum kümmern möchte, darauf verlassen und hat immer die 1,75 Prozentpunkte über dem Leitzins, garantiert für drei Jahre nach Kontoeröffnung, jeweils innerhalb von 3 Wochen nach Leitzins-Anpassung.

Leider gibt’s nur eine jährliche Zinsausschüttung, dafür ist die Barclays Bank aber Mitglied im Bundesverband deutscher Banken und ist daher auch über den deutschen Einlagensicherungsfonds abgesichert.

Zur Barclays Bank gehört auch die bekannte Barclaycard. Barclays selbst gibt’s schon seit 1690, im Privatkundengeschäft beim Thema Geldanlage ist man – soweit ich weiß – noch recht neu.

Barclays Tagesgeld: Fakten im Überblick

Hier die wichtigen Eckdaten:

  • Name: Barclays Tagesgeld mit LeitzinsPlus
  • Zinsen: derzeit 2,75 % (Stand 03.02.2012)
  • Zinsgutschrift: jährlich
  • Mindestanlage: keine
  • Einlagensicherung: Deutschland
  • Schufa-Eintrag: nein
  • Besonderheit: Zinsanpassung nach dem Leitzins der EZB plus 1,75 Prozentpunkte

Fazit:

Insgesamt liegt der Zinssatz des Barclays Tagesgeldkontos derzeit ganz weit vorne im Vergleich. Wenn man sich nicht dauernd drum kümmern möchte, welche Bank gerade die besten Zinsen hat, sicher eine Erwägung wert – zumal eine große und seriöse Bank dahintersteckt. 

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 03. Februar 2012 um 11:06 Uhr


Finanzen

DAB Bank: 2,75% Zinsen aufs Tagesgeld bis 20.000 Euro Anlagebetrag

Im September hatte DAB Bank die Zinsen bei ihrem Tagesgeldangebot auf 2,75% erhöht  l und verlängert die Aktion bis Ende Januar 2012. Da Bank of Scotland derzeit 2,7 % zahlt (plus 30 Euro cash) und MoneYou sogar 2,75 % (quartalsweise), lohnt es sich nicht deshalb das Depot zu übertragen. Lockender ist vielleicht eher die Geschenkkartenaktion, bei der man je nach Depot-Größe zwischen 50 Euro (ab 2.500 Euro) und 500 Euro (ab 100.000 Euro) bekommt. Einlösbar bei allen MasterCard-Akzeptanzstellen. 

DabbankVon der DAB Bank gibt es aktuell ein Tagesgeldangebot mit satten 2,6 2,75% Zinsen. Das Tagesgeldangebot ist komplett kostenlos und hat keinerlei Gebühren. Zusätzlich gibt es noch ein Depot kostenlos obendrauf. Ein Nachteil ist aber, dass der maximaler Anlagebetrag bei 20.000 Euro liegt. Zudem werden euch die Zinsen nur bis zum 30.09.2012 gutgeschrieben.

Wer also sein Geld längerfristig parken will, der sollte zum kostenlosen Bank of Scotland Tagesgeldkonto greifen oder zur moneYou-Alternative mit quartalsweiser Zinsgutschrift. Bei beiden gibt es derzeit „nur“ 2,6% Zinsen, dafür bei der BoS noch 20 Euro Startguthaben und bei beiden keine Beschränkung des maximalen Anlagebetrages und die Zinsen dauerhaft. Zudem wurden bislang die Zinserhöhungen auch immer an Bestandskunden weitergegeben.

Wie bereits oben erwähnt ist beim DAB-Konto auch ein Depot mit dabei, hier könnt ihr je nach Anzahl der Trades auch noch einen Goldbarren bekommen (beachtet, dass die Trades natürlich kostenpflichtig sind). Das Gewicht des Goldbarrens wird durch die Anzahl der Trades in den 12 Monaten nach der Depoteröffnung bestimmt.

Bei mehr als 10 Trades bekommt ihr 1g (Gegenwert etwa 35 Euro), bei mehr als 500 Trades 50g (wird aber wohl nicht für jeden interessant sein). Die Ordergbeühren liegen auf einem ähnlichen Niveau, wie beispielsweise comdirect. Für die 2,6 2,75% Tagesgeldzinsen müsst ihr das Depot aber nicht aktiv nutzen (keinerlei „Mindestumsatz“ oder Grundgebühr). 

Schnäppchen kommentieren -

Autor: stefan, letzte Aktualisierung am 16. Dezember 2011 um 10:22 Uhr


Finanzen

BMW Bank Online-Sparkonto: 2,7 % Zinsen für Neu- und Bestandskunden

In den Kommentaren hat uns „Kaiser“ auf das Angebot der BMW Bank hingewiesen, das für den ein oder anderen eine Alternative zu unseren Tagesgeld-Empfehlungen MoneYou und Bank of Scotland darstellen könnte.

Beim BMW Bank Online-Sparkonto bekommt ihr mit 2,7 % auf das gesamte Sparguthaben die derzeit höchsten Zinsen, die eine Bank ohne Einschränkungen gibt. Das Angebot katapultiert sich damit auf die Pole Position unserer Übersicht der Tagesgeld-Angebote. Die Zinsen gelten für Neu- und Bestandskunden und erstmal ohne zeitliche Beschränkung. Die Zinszahlung erfolgt wie bei der Bank of Scotland jährlich; moneYou zahlt vierteljährlich.

Wichtiger Unterschied zu MoneYou und Bank of Scotland: Beachtet, dass die BMW Bank das Angebot bewusst nicht „Tagesgeldkonto“ nennt. Im Gegensatz zum Tagesgeldkonto ist hier das Geld nämlich nur bis zu einem Betrag von 2.000 Euro in einer Summe sofort monatlich verfügbar. Darüberhinaus habt ihr eine Kündigungsfrist von drei Monaten, um an den Rest zu kommen – also vergleichbar mit den Konditionen eines alt hergebrachten Sparbuches. Einen Mindestanlagebetrag gibt es nicht.

Die Beantragung läuft wie gewohnt online, ihr müsst mit dem ausgedruckten Antrag dann noch eine Post-Filiale aussuchen und euch mittels Personalausweis oder Reisepass ausweisen.

Fazit: die derzeit höchsten Zinsen, die ohne Einschränkungen und Bedingungen gegeben werden, bietet die BMW Bank mit diesem Online-Sparkonto. Wen es nicht stört, dass das Geld nicht komplett sofort verfügbar ist, hat hier zusätzlich den Vorteil, dass die Einlagen in Deutschland abgesichert sind. 

 

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 24. September 2011 um 17:00 Uhr


Finanzen

moneYou: 2,7 % Tagesgeldzinsen, minutenschnelle Einrichtung + Gratis Banking-App

Update: Bei der Stiftung Warentest war moneYou übrigens unter den Top3-Tagesgeldkonten, auch in der Fachpresse ist man also von dem Konto überzeugt 🙂 Die moneYou hat die Zinsen abermals erhöht – auf nun 2,7 % und liegt damit noch vor der Bank of Scotland (weiter 2,6 %).

Das Tagesgeld-Angebot von moneYou hatten wir ja schon kurz im Zusammenhang mit dem 1822direkt-Tagesgeld erwähnt, aber ich möchte nochmal etwas ausführlicher drauf eingehen, weil es für den ein oder anderen eine u.U. Alternative zur Bank of Scotland sein könnte. Ich bin jetzt selber seit gut einem Dreivierteljahr zufriedener Kunde bei der Bank of Scotland – Einrichtung hat wunderbar geklappt und auch die Überweisungen dorthin klappen reibungslos (wenn’s auch in Einzelfällen bis zu 3 Tage dauert).

Moneyou26Dennoch gibt’s ein paar Kleinigkeiten, wo das moneYou-Angebot der holländischen ABN AMRO Bank N.V. (seit 200 Jahren im Finanzsektor aktiv) bessere Konditionen bietet. Vergleichen wir mal die einzelnen Fakten:

2,6 % Zinsen für Neu- und Bestandskunden:
Identisch mit der Bank of Scotland sind die Zinsen von derzeit 2,6 % – ebenfalls für Neu- und Bestandskunden, also ebenfalls keine Haken und Ösen und dauernd wechselnde Aktionen, wo man als Bestandskunde benachteiligt wird. Einen Neukundenbonus wie bei der Bank of Scotland (derzeit 20 Euro) gibt es allerdings hier nicht.

moneYou Banking AppmoneyYou Mobile App kostenlos:
Für iPhone- und iPad-Besitzer gibt es eine eigene App von moneYou (Link für iPad), mit der man jederzeit seinen Kontostand checken kann. Als besonderes Gimmick kann man bis zu fünf „Unterkonten“ bilden, mit Fotos versehen und so z.B. auf seine Wünsche sparen. Die App bietet außerdem ein paar Spielereien wie grafische Entwicklung zu den Sparzielen, Kontakt zum Kundenservice und aktuelle Neuigkeiten.

Quartalsweise Zinsgutschrift:
kleiner Vorteil gegenüber dem Angebot der Bank of Scotland ist die quartalsweise Zinsgutschrift. moneYou verspricht, dass die Zinsen direkt am ersten Werktag nach Ende des Quartals gutgeschrieben werden. Zusätzlich könnt ihr – wie auch bei der BoS – tagesgenau die errechneten Zinsen einsehen.

Einrichtung in Minutenschnelle:
Für alle Ungeduldigen ist moneYou übrigens prima geeignet 😉 . Wenn ihr euch online registriert und eure E-Mail bestätigt, erhaltet ihr sofort eure Kontonummer und könnt Geld auf euer neues Tagesgeldkonto buchen. Die Zinsen werden ab Eingang auch schon gerechnet – das trotzdem notwendige Postident-Verfahren könnt ihr in Ruhe auch anschließend machen, ihr müsst also nicht erst warten, bis das alles bearbeitet ist.

Sicherheit:
Wie geschrieben – moneYou ist ein Produkt der ABN AMRO Bank N.V. aus den Niederlanden, die seit 200 Jahren existiert. Die Einlagen sind bis 100.000 Euro pro Sparer abgesichert. Ihr könnt den Kundenservice werktags von 8:30 bis 21 Uhr und an Samstagen von 10 bis 17 Uhr unter einer Frankfurter Festnetznummer erreichen.

Fazit: ich habe mich direkt mal als Neukunde registriert und werde moneYou mal etwas genauer testen im direkten Vergleich zur Bank of Scotland, bisher konnte ich jedenfalls keinen Haken entdecken. Die Konditionen sind mehr als fair und wer auf Technik-Spielereien steht, wird sich auch über die App freuen 😉 

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 24. August 2011 um 15:50 Uhr



Sparbote

Kostenfrei
Ansehen