Finanzen

DAB Bank: 2,75% Zinsen aufs Tagesgeld bis 20.000 Euro Anlagebetrag

Im September hatte DAB Bank die Zinsen bei ihrem Tagesgeldangebot auf 2,75% erhöht  l und verlängert die Aktion bis Ende Januar 2012. Da Bank of Scotland derzeit 2,7 % zahlt (plus 30 Euro cash) und MoneYou sogar 2,75 % (quartalsweise), lohnt es sich nicht deshalb das Depot zu übertragen. Lockender ist vielleicht eher die Geschenkkartenaktion, bei der man je nach Depot-Größe zwischen 50 Euro (ab 2.500 Euro) und 500 Euro (ab 100.000 Euro) bekommt. Einlösbar bei allen MasterCard-Akzeptanzstellen. 

DabbankVon der DAB Bank gibt es aktuell ein Tagesgeldangebot mit satten 2,6 2,75% Zinsen. Das Tagesgeldangebot ist komplett kostenlos und hat keinerlei Gebühren. Zusätzlich gibt es noch ein Depot kostenlos obendrauf. Ein Nachteil ist aber, dass der maximaler Anlagebetrag bei 20.000 Euro liegt. Zudem werden euch die Zinsen nur bis zum 30.09.2012 gutgeschrieben.

Wer also sein Geld längerfristig parken will, der sollte zum kostenlosen Bank of Scotland Tagesgeldkonto greifen oder zur moneYou-Alternative mit quartalsweiser Zinsgutschrift. Bei beiden gibt es derzeit „nur“ 2,6% Zinsen, dafür bei der BoS noch 20 Euro Startguthaben und bei beiden keine Beschränkung des maximalen Anlagebetrages und die Zinsen dauerhaft. Zudem wurden bislang die Zinserhöhungen auch immer an Bestandskunden weitergegeben.

Wie bereits oben erwähnt ist beim DAB-Konto auch ein Depot mit dabei, hier könnt ihr je nach Anzahl der Trades auch noch einen Goldbarren bekommen (beachtet, dass die Trades natürlich kostenpflichtig sind). Das Gewicht des Goldbarrens wird durch die Anzahl der Trades in den 12 Monaten nach der Depoteröffnung bestimmt.

Bei mehr als 10 Trades bekommt ihr 1g (Gegenwert etwa 35 Euro), bei mehr als 500 Trades 50g (wird aber wohl nicht für jeden interessant sein). Die Ordergbeühren liegen auf einem ähnlichen Niveau, wie beispielsweise comdirect. Für die 2,6 2,75% Tagesgeldzinsen müsst ihr das Depot aber nicht aktiv nutzen (keinerlei „Mindestumsatz“ oder Grundgebühr). 

Schnäppchen kommentieren -

Autor: stefan, letzte Aktualisierung am 16. Dezember 2011 um 10:22 Uhr


Finanzen

BMW Bank Online-Sparkonto: 2,7 % Zinsen für Neu- und Bestandskunden

In den Kommentaren hat uns „Kaiser“ auf das Angebot der BMW Bank hingewiesen, das für den ein oder anderen eine Alternative zu unseren Tagesgeld-Empfehlungen MoneYou und Bank of Scotland darstellen könnte.

Beim BMW Bank Online-Sparkonto bekommt ihr mit 2,7 % auf das gesamte Sparguthaben die derzeit höchsten Zinsen, die eine Bank ohne Einschränkungen gibt. Das Angebot katapultiert sich damit auf die Pole Position unserer Übersicht der Tagesgeld-Angebote. Die Zinsen gelten für Neu- und Bestandskunden und erstmal ohne zeitliche Beschränkung. Die Zinszahlung erfolgt wie bei der Bank of Scotland jährlich; moneYou zahlt vierteljährlich.

Wichtiger Unterschied zu MoneYou und Bank of Scotland: Beachtet, dass die BMW Bank das Angebot bewusst nicht „Tagesgeldkonto“ nennt. Im Gegensatz zum Tagesgeldkonto ist hier das Geld nämlich nur bis zu einem Betrag von 2.000 Euro in einer Summe sofort monatlich verfügbar. Darüberhinaus habt ihr eine Kündigungsfrist von drei Monaten, um an den Rest zu kommen – also vergleichbar mit den Konditionen eines alt hergebrachten Sparbuches. Einen Mindestanlagebetrag gibt es nicht.

Die Beantragung läuft wie gewohnt online, ihr müsst mit dem ausgedruckten Antrag dann noch eine Post-Filiale aussuchen und euch mittels Personalausweis oder Reisepass ausweisen.

Fazit: die derzeit höchsten Zinsen, die ohne Einschränkungen und Bedingungen gegeben werden, bietet die BMW Bank mit diesem Online-Sparkonto. Wen es nicht stört, dass das Geld nicht komplett sofort verfügbar ist, hat hier zusätzlich den Vorteil, dass die Einlagen in Deutschland abgesichert sind. 

 

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 24. September 2011 um 17:00 Uhr


Finanzen

moneYou: 2,7 % Tagesgeldzinsen, minutenschnelle Einrichtung + Gratis Banking-App

Update: Bei der Stiftung Warentest war moneYou übrigens unter den Top3-Tagesgeldkonten, auch in der Fachpresse ist man also von dem Konto überzeugt 🙂 Die moneYou hat die Zinsen abermals erhöht – auf nun 2,7 % und liegt damit noch vor der Bank of Scotland (weiter 2,6 %).

Das Tagesgeld-Angebot von moneYou hatten wir ja schon kurz im Zusammenhang mit dem 1822direkt-Tagesgeld erwähnt, aber ich möchte nochmal etwas ausführlicher drauf eingehen, weil es für den ein oder anderen eine u.U. Alternative zur Bank of Scotland sein könnte. Ich bin jetzt selber seit gut einem Dreivierteljahr zufriedener Kunde bei der Bank of Scotland – Einrichtung hat wunderbar geklappt und auch die Überweisungen dorthin klappen reibungslos (wenn’s auch in Einzelfällen bis zu 3 Tage dauert).

Moneyou26Dennoch gibt’s ein paar Kleinigkeiten, wo das moneYou-Angebot der holländischen ABN AMRO Bank N.V. (seit 200 Jahren im Finanzsektor aktiv) bessere Konditionen bietet. Vergleichen wir mal die einzelnen Fakten:

2,6 % Zinsen für Neu- und Bestandskunden:
Identisch mit der Bank of Scotland sind die Zinsen von derzeit 2,6 % – ebenfalls für Neu- und Bestandskunden, also ebenfalls keine Haken und Ösen und dauernd wechselnde Aktionen, wo man als Bestandskunde benachteiligt wird. Einen Neukundenbonus wie bei der Bank of Scotland (derzeit 20 Euro) gibt es allerdings hier nicht.

moneYou Banking AppmoneyYou Mobile App kostenlos:
Für iPhone- und iPad-Besitzer gibt es eine eigene App von moneYou (Link für iPad), mit der man jederzeit seinen Kontostand checken kann. Als besonderes Gimmick kann man bis zu fünf „Unterkonten“ bilden, mit Fotos versehen und so z.B. auf seine Wünsche sparen. Die App bietet außerdem ein paar Spielereien wie grafische Entwicklung zu den Sparzielen, Kontakt zum Kundenservice und aktuelle Neuigkeiten.

Quartalsweise Zinsgutschrift:
kleiner Vorteil gegenüber dem Angebot der Bank of Scotland ist die quartalsweise Zinsgutschrift. moneYou verspricht, dass die Zinsen direkt am ersten Werktag nach Ende des Quartals gutgeschrieben werden. Zusätzlich könnt ihr – wie auch bei der BoS – tagesgenau die errechneten Zinsen einsehen.

Einrichtung in Minutenschnelle:
Für alle Ungeduldigen ist moneYou übrigens prima geeignet 😉 . Wenn ihr euch online registriert und eure E-Mail bestätigt, erhaltet ihr sofort eure Kontonummer und könnt Geld auf euer neues Tagesgeldkonto buchen. Die Zinsen werden ab Eingang auch schon gerechnet – das trotzdem notwendige Postident-Verfahren könnt ihr in Ruhe auch anschließend machen, ihr müsst also nicht erst warten, bis das alles bearbeitet ist.

Sicherheit:
Wie geschrieben – moneYou ist ein Produkt der ABN AMRO Bank N.V. aus den Niederlanden, die seit 200 Jahren existiert. Die Einlagen sind bis 100.000 Euro pro Sparer abgesichert. Ihr könnt den Kundenservice werktags von 8:30 bis 21 Uhr und an Samstagen von 10 bis 17 Uhr unter einer Frankfurter Festnetznummer erreichen.

Fazit: ich habe mich direkt mal als Neukunde registriert und werde moneYou mal etwas genauer testen im direkten Vergleich zur Bank of Scotland, bisher konnte ich jedenfalls keinen Haken entdecken. Die Konditionen sind mehr als fair und wer auf Technik-Spielereien steht, wird sich auch über die App freuen 😉 

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 24. August 2011 um 15:50 Uhr


Finanzen

Postbank: SparCard 3000 plus direkt eröffnen und max. 0,6 % der Einlagesumme als Bonus bekommen

PostbankOffenbar hält die Postbank an ihrer Strategie der „Happy Hour“ fest. Martin hat uns eben per Schnäppchentipp über eine laufende Neukundenkampagne informiert, mit der Kunden für das „Sparbuch“ gewonnen werden sollen. Die Aktion läuft nur noch bis morgen (Montag) abend.

Das funktioniert so: man eröffnet innerhalb der „Happy Hour“ zwischen 19 und 20 Uhr (am heutigen Sonntag ausnahmsweise den ganzen Tag bis 21 Uhr) eine Postbank SparCard 3000 mit 2,0 % Zinsen und erhält für die Ersteinlage einen Bonus von 0,3 % der Einlagesumme. Vorteil der SparCard ist, dass man an vielen Automaten und Schaltern der Postbank Bargeld bekommt. Wenn sich bis morgen noch 79 Sparer (521 Kunden haben sich schon gefunden) finden, verdoppelt sich der Bonus auf 0,6 % des Sparguthabens. In Zahlen ausgedrückt wären das z.B.:

  • 6 Euro bei 1.000 Euro
  • 15 Euro bei 2.500 Euro
  • 60 Euro bei 10.000 Euro

Die Gutschrift des Bonus erfolgt Ende Juni, anschließend kann man mit einer Frist von 3 Monaten das Konto auflösen und damit sein Geld zurückbekommen – ansonsten sind pro Monat nur 2.000 Euro Auszahlung möglich – wenn man eine längerfristige Nutzung der SparCard erwägt, ein klarer Nachteil gegenüber Tagesgeldangeboten. Den Link findet ihr auf www.postbank.de unten auf der Startseite.

Fazit: als dauerhafte Alternative zu einem Tagesgeldkonto ist das Postbank-Angebot aufgrund der vergleichsweise niedrigen Zinsen nicht geeignet. Unter der Annahme, dass sich noch genügend Kunden finden, gewinnt das Angebot im Vergleich zur Bank of Scotland (die übrigens zum kommenden Monat die Zinsen auf 2,4 % erhöht!) ab einer Einlage von 5.000 Euro – denn erst dann ist der Bonus größer als die Standard-Neukundenprämie bei der Bank of Scotland in Höhe von 30 Euro. Wer eine größere Menge Bargeld rumliegen hat und wem die Kontoeröffnung und Kündigung nicht zu lästig ist, kann also im Grunde die SparCard beantragen, den Bonus kassieren und nach knapp 4 Monaten das Geld wieder „umparken“, z.B. dann zur BoS. 

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 29. Mai 2011 um 15:03 Uhr


Finanzen

1822direkt: 2,5 % Aktionszinsen auf’s Tagesgeld zum kostenlosen Girokonto

1822direkt-GiroAllDie bisher ausgelobte Neukundenprämie in Höhe von 50 Euro hat die 1822direkt Bank erstmal ad acta gelegt, dafür versucht man nun mit werbewirksam erhöhten Tagesgeldzinsen zu punkten:

Da uns das Angebot schon ein paar mal als Schnäppchentipp eingesandt wurde, wollte ich einfach mal Pro und Contra gegenüberstellen und etwaige Alternativen aufzählen. Fangen wir mit den positiven Eigenschaften an:

Pro:

  • mit 2,5 % höchste Tagesgeld-Zinsen im Aktionszeitraum
  • Bargeld abheben in teilnehmenden REWE-Märkten mit 50 Cent Gutschrift ab 50 Euro (bis Ende des Jahres)
  • gehört zum Sparkassenverbund, daher gebührenfreies Geldabheben an allen Sparkassen-Automaten und in immer mehr REWE-Märkten

Contra:

  • Aktionszinsen nur für 6 Monate und nur für Neukunden, die auch das Girokonto eröffnen
  • Girokonto nur ohne Kontoführungsgebühren ab einem Mindesteingang von 1.200 Euro monatlich (sonst 3,90 Euro!)
  • Sonderverzinsung entfällt bei vorzeitiger Kündigung des Girokontos!

Ob sich die 1822direkt mit diesem doch eher verwirrenden Angebot einen großen Gefallen tut, lasse ich mal dahingestellt.

Alternativen: Wer mit der 1822direkt liebäugelt, dem empfehle ich auf jeden Fall einen Blick auf das weiterhin bestehende 1822direkt-GiroSkyline-Angebot: dort ist die Kontoführung schon ab 1 Cent Geldeingang monatlich gebührenfrei und man hat (mit Ausnahme des Tagesgeldkontos) identische Konditionen. In Sachen Girokonto auf jeden Fall die bessere Wahl.

In puncto Tagesgeld ist weiter die Bank of Scotland eine sehr gute Wahl – 2,3 % Zinsen bekommt man dort und zusätzlich ein „Begrüßungsgeschenk“ von 30 Euro. Als Rechenbeispiel: die Mehrzinsen von 0,2 % bei der 1822direkt im Vergleich zur Bank of Scotland ergeben bei einer Anlagesumme von 1.000 Euro in den 6 Monaten nur einen Zinsvorteil von knapp 1 Euro…

Fazit: Insbesondere die letzten beiden Contras finde ich schon ziemlich nachteilig bei dem Angebot – diese machen das das neue 1822direkt-GiroAll-Angebot nur dann interessant, wenn man tatsächlich vor hat, auch das eigene Girokonto (als Gehaltskonto) zur 1822direkt zu wechseln. Die erhöhten Tagesgeldzinsen rechtfertigen jedenfalls nicht unbedingt die Kontoeröffnung – bzw. erst ab großen Anlagesummen. 

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 12. Mai 2011 um 19:59 Uhr


Finanzen

comdirect: 3,5 % Tagesgeldzinsen für noch 1400 Neukunden

Update: Die 3,5 % Tagesgeld-Aktion von Comdirect geht in die letzte Runde. Mittlerweile sind nur noch knapp 1400 Konten von ursprünglich 30.000 Konten zu den Konditionen verfügbar. Wenn ihr Interesse habt, dann solltet ihr also möglichst heute oder morgen noch zuschlagen!

comdirect

In den Kommentaren haben wir ja ein bisschen hin- und hergerechnet. Eine echte Alternative ist das Konto eigentlich nicht, da der Aktionszins-Zeitraum recht kurz ist und es keine Begrüßungsprämie gibt. Wer aber z.B. Wert auf die Bank legt und gerne zu comdirect wechseln würde, sollte das innerhalb des Aktionszeitraums erledigen. Artikel weiterlesen

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 20. November 2010 um 01:35 Uhr


Allgemeines

Barclaycard New Visa: 1 Jahr gebührenfrei + 25 Euro Wechselbonus

Grundsätzlich gibt’s ja immer die dauerhaft gebührenfreie MasterCard Gold über Premingo mit 25 Euro Universalgutschein (Amazon, Ikea etc.). Darüber haben wir ja schon etliche Male berichtet.

Dass auch barclaycard einen 10 Euro Tankgutschein für Neukunden raushaut, hatten wir ebenfalls erwähnt. Nun hat man aber bei Barclay die Neukundenprämie erhöht. Wer sich momentan für eine Barclay New Visa entscheidet, erhält diese ein Jahr gebührenfrei (im Folgejahr 19 Euro Jahresgebühr) und zusätzlich 25 Euro Wechselbonus. Wenn ihr die Karte für durchschnittlich 100 Euro monatlich nutzt (also im Grunde zweimal tanken), bleibt sie auch im Folgejahr jeweils gebührenfrei.

Ich war selbst einige Jahre Kunde von Barclaycard. Das klappt eigentlich ganz gut – man bekommt monatlich eine Abrechnung und muss diese innerhalb von knapp einem Monat ausgleichen (per Überweisung). Dafür fallen keine Zinsen an. Wer die Karte nicht ausgleichen kann, muss mind. 25 Euro überweisen und zahlt dann ziemlich hohe Zinsen für den Restbetrag. Ich selbst bin von Barclay weg, weil ich mehrfach im Ausland das Erlebnis hatte, dass meine Karte (trotz wirklich ausreichendem Verfügungsrahmen) aus Sicherheitsgründen nicht nutzbar war. An der Hotline sagte man mir, ich könnte dies durch vorherigen Anruf verhindern, was mir aber zu lästig ist…

Einen umfangreichen Überblick über gebührenfreie Kreditkarten findet ihr auch im Kreditkarten-Vergleich.

 

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 01. Oktober 2010 um 18:00 Uhr


Allgemeines

Barclaycard for Students: 2,2 % Guthabenzinsen

BarclaycardDa wildert Barclaycard ja sicher nicht zufällig in der Domäne der Tagesgeld-Konto-Anbieter: momentan bekommt man bei der Barclaycard Student satte 2,2 % Guthabenzinsen bei der Kreditkarte. Dazu kommt, dass im ersten Jahr keinerlei Gebühren anfallen – ab dem zweiten Jahr fallen 1 Euro pro Monat Gebühren für Studenten an. Der anfänglich eingeräumte Verfügungsrahmen liegt bei ausreichenden 1.000 Euro.

Vom Prinzip her läuft es bei Barclay so – man hat eine eigene Kontonummer, auf die man per Girokonto Geld überweisen kann. Dieses Konto steht quasi hinter der Kreditkarte. Man hat nun standardmäßig den Verfügungsrahmen von 1.000 Euro. Wenn ich am Monatsersten mit meiner Barclay für 1000 Euro einkaufe, muss ich diesen Betrag erst am Ende des Folgemonats auf das Konto gutschreiben, um es auszugleichen – ich habe also quasi bis zu zwei Monate zinslosen „Kredit“.

Wenn ich für mehr Geld einkaufe, kann ich auch was auf mein Barclaycard-Konto überweisen – und kann dann Verfügungsrahmen plus das draufgebuchte Geld für meine Einkäufe ausgeben. Das coole ist – für dieses draufgebuchte Geld gibt’s dann unkompliziert schon die 2,2 % Guthabenzinsen. Ich muss die Karte ja nicht immer in vollem Rahmen nutzen.

Alternativen:

Kommen wir nun zu den umfangreichen Alternativen… kommt halt drauf an, was man sucht: günstige/kostenlose Kreditkarte oder gute Zinsen für „Tagesgeld“…

 

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 21. Juni 2010 um 11:06 Uhr


Allgemeines

Kostenloses Jahresabo der FAZ + Sonntagszeitung bei kostenloser Registrierung beim Karriereportal access

FAZ Abo kostenlosUpdate: Das wars, alle Abos sind verteilt. Viel Spaß mit der FAZ an alle die noch zugreifen konnten 🙂

Wenn ihr euch beim Karriere- und Jobportal access kostenlos anmeldet, bekommt ihr aktuell ein Abo der Frankfurter Allgemeine Zeitung inkl. der Sonntagszeitung für 12 Monate komplett kostenlos. Zusätzlich gibt es den Hochschulanzeiger (6 Ausgaben) kostenlos dazu. Das Abo endet nach diesem Zeitraum automatisch und bedarf keiner Kündigung. Das Angebot ist echt super, normalerweise kostet das Kombi-Jahresabo aus FAZ + Sonntagszeitung direkt beim Verlag satte 562,80 Euro!!!

Nach der Registrierung erhaltet ihr ca. 2-3 Wochen später eine schriftliche Bestätigung mit dem Zustelldatum der Zeitung. Falls ihr auf sicher gehen wollt, könnt ihr ja das Abo trotzdem noch mal seperat beim Verlag kündigen.

Ihr willigt bei der Anmeldung bei access ein, dass eure Daten bei access gespeichert werdet und ihr auf Grundlage der eingegebenen Daten passende Angebote zur Karriereentwicklung zugesandt bekommt. Eine Weiterleitung an Dritte wird ausgeschlossen. Das Portal bietet Jobs für Studenten, Absolventen und Professionals und diverese Karriere-Informationen. Ob ihr die Profilseite auch noch komplett ausfüllen musst, wird in der Beschreibung leider nicht ganz deutlich, ich nehme aber an, dass das nicht erforderlich ist. (weil kostenlos und unverbindliche Registierung). Die Aktion läuft noch bis zum 31.05.2010, ich kann mir aber vorstellen, dass das Kontingent schon vorher erschöpft sien wird.

Wen es also nicht stört bei access seine Daten zu hinterlegen, der sollte zuschlagen. Fairerweise sollte man sich auch bißchen mit der Plattform auseinandersetzen – vielleicht ist ja auch der nächste Job dabei 🙂

Viel Spaß beim Lesen! 

Schnäppchen kommentieren -

Autor: stefan, letzte Aktualisierung am 06. Mai 2010 um 04:25 Uhr


Allgemeines

Konz: 21 eBooks mit Steuertipps kostenlos zum Download

Der Konz Verlagbietet einen Teil der Steuerratgeber nun kostenlos zum Download an. Wer also Hilfe bei der Steuererklärung braucht und Tipps zum Sparen und Absetzen braucht, der kann sich insgesamt 21 eBooks nach kurzer Registrierung kostenlos downloaden.

Mit dabei sind beispielsweise auch Tipps zur Betrieblichen Altersversorgung, Elterngeld oder die Einkommensteuererklärung. Vielleicht ist ja was für euch dabei.

Für die Registrierung braucht ihr eine eMail-Adresse. Falls ihr eure Daten nicht preisgeben wollt, reicht auch eine Wegwerf-Adresse wie Trash-mail

Schnäppchen kommentieren -

Autor: stefan, letzte Aktualisierung am 02. Mai 2010 um 18:31 Uhr



Sparbote

Kostenfrei
Ansehen