Leasingdeals

[Privatleasing] Mini Countryman Cooper SE ALL4 für 229€/Monat – 24 Monate/10.000 km im Jahr / 700€ Überführung – LF 0.529

Nochmal erhältlich, allerdings einen Tick teurer als im Juni.

Der Innovationsprämie sei dank kommen nach und nach alle guten Angebote. Hier auch mal eins für Privatleute. Praktisch auch für all diejenigen, die sich nicht gleich auf ein vollelektrisches Auto einlassen wollen/können. Denn mit einem Plug-In Hybrid könnt ihr die Vorteile beider Antriebsarten voll ausschöpfen.

  • Mini Countryman Cooper S E ALL4 für 229€/Monat
  • ohne Anzahlung (dank BAFA-Prämie – mehr Infos hier)
  • 24 Monate Laufzeit (anpassbar)
  • 10.000 km im Jahr (anpassbar)
  • 5-7 Monate Lieferzeit
  • optional mit Service-Paket ab 14,28€/Monat
  • inkl. Haustürlieferung und Zulassung
  • Leasingfaktor: 0,586
  • Alternativ auch als Gewerbeleasing ab 145€/Monat netto (oben auf „Business“ klicken)

Entdeckt bei Leasingrabatt.de.

Das Auto

Funfact am Rande: Unter der Haube findet sich der gleiche Antrieb, wie man ihn aus dem BMW 2er Active Tourer PHEV und dem BMW i8 kennt. Also wer kann schon sagen, er fahre einen i8 im Country-Kleid. Ergo heißt das aber auch, dass man mit einer Systemleistung von 224 PS so manchem davon fährt – 6,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Der Mini Countryman SE ALL4 macht etwas anders als seine Konkurrenten auf dem Markt: Er lässt Elektromotor und Ottomotor nicht die selbe Achse steuern, sondern teilt sie auf. Damit hat man also einen Allradantrieb auf dem Papier. Rein elektrisch bewegt man sich also weiterhin nur mit einem Achsantrieb und das für sagenhafte 61 km, dank 9,6 kWh großem Akku.

Verbrauchsangaben

CO2-Emissionen**: 43 g/km (komb.)
Kraftstoffverbr.**: 1.8 l/100km (komb.)
Stromverbr.**: 13.5 kWh/100km (komb.)
CO2 Effizienzklasse: A+

Ein paar allgemeine Worte zum Thema Leasing

Was ist Leasing?

Leasing ist ähnlich wie ein Mietvertrag. Man vereinbart eine feste Laufzeit mit Kilometerbegrenzung gegen eine monatliche Gebühr (sog. Kilometer-Leasing). Den Vertrag schließt man dabei mit drei Personen: dem Autohändler, der Bank und dem Kunden. Vehiculum.de tritt dabei als Vermittler auf und bringt den Kunden mit dem nächstgelegenen kooperierenden Autohaus zusammen.

Es gibt auch vereinzelt noch die Variante des Restwert-Leasings. Davon raten wir allerdings ab, da ihr hier ein größeres Risiko tragt, da am Ende der Restwert des Fahrzeugs schlechter ausfallen könnte als eingeplant.

Wie beeinflusst sich die Leasingrate?

Eure monatliche Leasingrate wird im Wesentlichen beeinflusst durch den Preis der gewählten Fahrzeugkonfiguration, die Laufzeit und die Kilometerleistung (i.d.R. pro Jahr angegeben).

Woran erkenne ich ein gutes Leasingangebot? 

Generell ist anbieterübergreifend bei den meisten Angeboten ein sog. Leasingfaktor mit angegeben. Der Leasingfaktor sagt aus, wie hoch die monatliche Leasingrate im Verhältnis zum UVP Preis des Fahrzeug steht. Eine normale Leasingrate liegt für gewöhnlich bei 1 % der UVP, das wäre der Leasingfaktor bei 1. Je kleiner also der Leasingfaktor, desto besser. Wenn keine Sonderzahlung anfällt, sieht das dann so aus: Bei Vehiculum ist zudem immer ein "Preis-Leistungsscore" zu sehen, der meist in Korrelation zum Leasingfaktor steht:

Zusatzkosten/versteckte Kosten

Beachten müsst ihr bei sämtlichen Leasingangeboten, dass noch sog. Überführungskosten dazukommen, die sich meist danach richten, ob ihr den Wagen bei dem entsprechenden Vertragshändler abholt oder beim Werk. So ist es bei Volkswagen z.B. meist günstiger, in Wolfsburg abzuholen. Die Kosten würden euch auch beim Kauf eines Fahrzeugs entstehen. Am besten rechnet ihr das mit auf die Monate um, um einen guten Vergleich zu erhalten. Je kürzer die Laufzeit, desto mehr beeinflusst diese Einmalzahlung natürlich die Gesamtkostenrechnung. Je nach Laufzeit solltet ihr auch auf die Wartungsintervalle achten, da in der Regel das zu euren Aufgaben gehört. Bei einigen Fahrzeugen muss man z.B. jährlich zur Inspektion. Je nachdem macht es Sinn, das über ein sog. "Wartungspaket" abzudecken, das man dann monatlich zahlt. Vorher über umfang und etwaige Wartungskosten informieren! Mehr-Kilometer: ein Bestandteil eures Leasingvertrages sind sog. Mehr- oder Minderkilometer. Ihr habt eine Kilometerleistung vereinbart und habt dann meist einen kleinen Puffer (oft 2.500km), der ohne Berechnung gewährt wird. Darüberhinaus werden ein paar Cent berechnet. Das richtet sich natürlich nach dem Fahrzeugwert. Also am besten relativ genau vorher einschätzen, wie viel Laufleistung ihr pro Jahr erwartet.
Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 09. August 2020 um 14:39 Uhr


Leasingdeals

Vehiculum: „worry less, KIA more“ Leasingangebote, z.B. Kia Ceed für 89€/Monat, Niro Hybrid 79€, e-Soul 95€ (netto/Geschäftskunden)

Beim Leasingvermittler Vehiculum läuft gerade eine Schwerpunkt-Aktion mit Angeboten des koreanischen Herstellers KIA.

Konkret sind das zum Beispiel diese Deals:

  • Kia Niro für 79€/Monat
  • Kia Ceed Sportswagon (Kombi) ab 89€/Monat
  • Kia Soul EV ab 95€/Monat
  • Kia Picanto ab 87€/Monat

Vehiculum hatte ich euch hier ja mal vorgestellt.

Ein paar allgemeine Worte zum Thema Leasing

Was ist Leasing?

Leasing ist ähnlich wie ein Mietvertrag. Man vereinbart eine feste Laufzeit mit Kilometerbegrenzung gegen eine monatliche Gebühr (sog. Kilometer-Leasing). Den Vertrag schließt man dabei mit drei Personen: dem Autohändler, der Bank und dem Kunden. Vehiculum.de tritt dabei als Vermittler auf und bringt den Kunden mit dem nächstgelegenen kooperierenden Autohaus zusammen.

Es gibt auch vereinzelt noch die Variante des Restwert-Leasings. Davon raten wir allerdings ab, da ihr hier ein größeres Risiko tragt, da am Ende der Restwert des Fahrzeugs schlechter ausfallen könnte als eingeplant.

Wie beeinflusst sich die Leasingrate?

Eure monatliche Leasingrate wird im Wesentlichen beeinflusst durch den Preis der gewählten Fahrzeugkonfiguration, die Laufzeit und die Kilometerleistung (i.d.R. pro Jahr angegeben).

Woran erkenne ich ein gutes Leasingangebot? 

Generell ist anbieterübergreifend bei den meisten Angeboten ein sog. Leasingfaktor mit angegeben. Der Leasingfaktor sagt aus, wie hoch die monatliche Leasingrate im Verhältnis zum UVP Preis des Fahrzeug steht. Eine normale Leasingrate liegt für gewöhnlich bei 1 % der UVP, das wäre der Leasingfaktor bei 1. Je kleiner also der Leasingfaktor, desto besser. Wenn keine Sonderzahlung anfällt, sieht das dann so aus: Bei Vehiculum ist zudem immer ein "Preis-Leistungsscore" zu sehen, der meist in Korrelation zum Leasingfaktor steht:

Zusatzkosten/versteckte Kosten

Beachten müsst ihr bei sämtlichen Leasingangeboten, dass noch sog. Überführungskosten dazukommen, die sich meist danach richten, ob ihr den Wagen bei dem entsprechenden Vertragshändler abholt oder beim Werk. So ist es bei Volkswagen z.B. meist günstiger, in Wolfsburg abzuholen. Die Kosten würden euch auch beim Kauf eines Fahrzeugs entstehen. Am besten rechnet ihr das mit auf die Monate um, um einen guten Vergleich zu erhalten. Je kürzer die Laufzeit, desto mehr beeinflusst diese Einmalzahlung natürlich die Gesamtkostenrechnung. Je nach Laufzeit solltet ihr auch auf die Wartungsintervalle achten, da in der Regel das zu euren Aufgaben gehört. Bei einigen Fahrzeugen muss man z.B. jährlich zur Inspektion. Je nachdem macht es Sinn, das über ein sog. "Wartungspaket" abzudecken, das man dann monatlich zahlt. Vorher über umfang und etwaige Wartungskosten informieren! Mehr-Kilometer: ein Bestandteil eures Leasingvertrages sind sog. Mehr- oder Minderkilometer. Ihr habt eine Kilometerleistung vereinbart und habt dann meist einen kleinen Puffer (oft 2.500km), der ohne Berechnung gewährt wird. Darüberhinaus werden ein paar Cent berechnet. Das richtet sich natürlich nach dem Fahrzeugwert. Also am besten relativ genau vorher einschätzen, wie viel Laufleistung ihr pro Jahr erwartet.
Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 08. August 2020 um 14:45 Uhr


Leasingdeals

[Privatleasing] Seat Arona Style 1.0 TGI (Erdgas) für 85€/Monat (24 Monate, 10.000 km p.a., 893€ Überführung) – LF 0,4

SUV sind ja schon länger im Trend. Neu sind dagegen diese „Mini-SUV“ – sprich SUV auf Polobasis bzw. Kleinwagengröße. Im VW Konzern gibt es da natürlich von alle Marken etwas. Bei VW ist es der T-Cross und bei Skoda ist es der Kamiq.

Leasing-Eckdaten

Zunächst die wichtigsten Eckdaten im Überblick

  • ab 85€ pro Monat Leasingrate
  • Wartungspaket optional für 24,57€/Monat
  • keine Anzahlung
  • 10.000 km/Jahr (anpassbar)
  • 24 Monate Laufzeit (anpassbar)
  • Leasingfaktor: 0,4 (mehr Infos hier)
  • frei konfigurierbar
  • 893€ Werksabholung
  • 5-7 Monate Lieferzeit

Das Auto

Bei der angebotenen Arona handelt es sich um die Ausstattungslinie „Style“.

Der Motor

Ihr bekommt ihr den Erdgasantrieb (TGI) – Euro 6 DG, 98g/km CO2. Zum Abklären der Versicherung: HSN 7593 / TSN AOX

Verbrauchsangaben

CO2 Emissionen: 96 g/km
Energieeffiziensklasse: A+

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 01. August 2020 um 14:50 Uhr


Leasingdeals

[Privat/Business-Leasing] Fiat 500 Hybrid mit Ausstattung für 79€/Monat – 30 Monate/LF

Über den Leasingmarkt gibt es nun ein Angebot zum kleinen Cityflitzer Fiat 500 Hybrid – mit guter Ausstattung und sofort verfügbar.

Der Wagen ist schwarz, auch wenn was anderes dargestellt wird. Mit 69PS (51kW) und Hybrid (kein Plugin) kommt ihr kombiniert auf einen Verbrauch von 3,9l. laut WLTP. Extras wie Alufelgen, Apple CarPlay und Klima sind schon inklusive.

Wenn man die recht hohe Überführung bei den 30 Monaten einrechnet, sind es effektiv 112,30€ im Monat.

Hier ein Auszug aus der Ausstattung:

Beifahrersitz mit Tasche auf der Rückseite 5CE – Metallic-Lackierung Vesuvio Schwarz 626 – Höhenverstellbarer Fahrersitz 4AV – 15″-Leichtmetallfelgen (14 Doppelspeichen) 041 – Außenspiegel elektrisch verstell- und beheizbar NHJ – Außenspiegel in Wagenfarbe 028 – Elektrische Fensterheber vorne 112 – Elektrische Servolenkung Dualdrive™ 9JH – Garantiebooklet 416 – Geschwindigkeitsregelanlage 096 – Halogenscheinwerfer 0L6 – Hybrid Badge am Heck 011 – Höhenverstellbares Lenkrad 8EW – LINK-System (Smartphone Mirroring via Apple Car Play / Android Auto™) 318 – Lenkrad aus Techno Leder mit Multifunktionstasten 025 – Manuelle Klimaanlage mit Pollenfilter 4GD – Reifenreparaturkit „Kit Fix&Go“ 195 – Rücksitzlehne geteilt umlegbar (im Verhältnis 50/50) 5DE – Start & Stopp-Automatik 6HQ – Sticker mit „Ciao Fiat“ Hotline-Rufnummer in der Sonnenblende RSW – Uconnect® LIVE 7Q8 – Uconnect™ Radio mit 7″-HD-Touchscreen, USB und AUX

Kraftstoffverbrauch komb.: 3.9 l/100km
CO2-Emission komb.: 88g/km
CO2-Effizienzkl.: A*
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem‚ Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen’ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Ein paar allgemeine Worte zum Thema Leasing

Was ist Leasing?

Leasing ist ähnlich wie ein Mietvertrag. Man vereinbart eine feste Laufzeit mit Kilometerbegrenzung gegen eine monatliche Gebühr (sog. Kilometer-Leasing). Den Vertrag schließt man dabei mit drei Personen: dem Autohändler, der Bank und dem Kunden. Vehiculum.de tritt dabei als Vermittler auf und bringt den Kunden mit dem nächstgelegenen kooperierenden Autohaus zusammen.

Es gibt auch vereinzelt noch die Variante des Restwert-Leasings. Davon raten wir allerdings ab, da ihr hier ein größeres Risiko tragt, da am Ende der Restwert des Fahrzeugs schlechter ausfallen könnte als eingeplant.

Wie beeinflusst sich die Leasingrate?

Eure monatliche Leasingrate wird im Wesentlichen beeinflusst durch den Preis der gewählten Fahrzeugkonfiguration, die Laufzeit und die Kilometerleistung (i.d.R. pro Jahr angegeben).

Woran erkenne ich ein gutes Leasingangebot? 

Generell ist anbieterübergreifend bei den meisten Angeboten ein sog. Leasingfaktor mit angegeben. Der Leasingfaktor sagt aus, wie hoch die monatliche Leasingrate im Verhältnis zum UVP Preis des Fahrzeug steht. Eine normale Leasingrate liegt für gewöhnlich bei 1 % der UVP, das wäre der Leasingfaktor bei 1. Je kleiner also der Leasingfaktor, desto besser. Wenn keine Sonderzahlung anfällt, sieht das dann so aus: Bei Vehiculum ist zudem immer ein "Preis-Leistungsscore" zu sehen, der meist in Korrelation zum Leasingfaktor steht:

Zusatzkosten/versteckte Kosten

Beachten müsst ihr bei sämtlichen Leasingangeboten, dass noch sog. Überführungskosten dazukommen, die sich meist danach richten, ob ihr den Wagen bei dem entsprechenden Vertragshändler abholt oder beim Werk. So ist es bei Volkswagen z.B. meist günstiger, in Wolfsburg abzuholen. Die Kosten würden euch auch beim Kauf eines Fahrzeugs entstehen. Am besten rechnet ihr das mit auf die Monate um, um einen guten Vergleich zu erhalten. Je kürzer die Laufzeit, desto mehr beeinflusst diese Einmalzahlung natürlich die Gesamtkostenrechnung. Je nach Laufzeit solltet ihr auch auf die Wartungsintervalle achten, da in der Regel das zu euren Aufgaben gehört. Bei einigen Fahrzeugen muss man z.B. jährlich zur Inspektion. Je nachdem macht es Sinn, das über ein sog. "Wartungspaket" abzudecken, das man dann monatlich zahlt. Vorher über umfang und etwaige Wartungskosten informieren! Mehr-Kilometer: ein Bestandteil eures Leasingvertrages sind sog. Mehr- oder Minderkilometer. Ihr habt eine Kilometerleistung vereinbart und habt dann meist einen kleinen Puffer (oft 2.500km), der ohne Berechnung gewährt wird. Darüberhinaus werden ein paar Cent berechnet. Das richtet sich natürlich nach dem Fahrzeugwert. Also am besten relativ genau vorher einschätzen, wie viel Laufleistung ihr pro Jahr erwartet.
Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 31. Juli 2020 um 11:49 Uhr


Leasingdeals

*nur 6x* [Privatleasing] Seat Leon ST FR 1.5TSI 150PS DSG mit Ausstattung für 159€/Monat (einmalig 824€ Bereitstellung, 2 Jahre)

Privatleasingangebote waren etwas seltener in letzter Zeit, hier kommt mal was.

Hier die wichtigen Eckdaten:

  • Rate: 159€ brutto
  • Laufzeit: 24 Monate / 10.000km p.a.
  • UPE: 32.806,54€ brutto
  • Leasingfaktor: 0,48 (mehr Infos)
  • Bereitstellungs­kosten: 824€ brutto

Es handelt sich um Vorbesteller-Fahrzeuge, daher sind diese schon ca. August 2020 verfügbar. Änderbar sind sie nicht, es gibt schwarze, weiße, graue und hellgraue Modelle. Dafür habt ihr schon eine schöne Sonder-Ausstattung:

  • Navi Europa (auf SD-Karte)Connectivity Box inkl. Wireless Charger
  • Digitaler Radioempfang DAB+
  • Full Link (Apple CarPlay, Android Auto, MirrorLink)
  • BeatsAudio Soundsystem
  • Fahrassistenz-Paket IV
  • Reserverad als Notrad
  • Ultraschall-Einparkhilfe, vorne und hinten mit optischer Einparkhilfe
  • Schlüsselloses Schließ- und Startsystem „Kessy“
  • Licht- und Sicht-Paket
  • Winter-Paket
  • Voll-LED-Scheinwerfer

Anbieter ist Seat Rhein Wupper Automobile. Geleast wird über die VW Leasing Bank.

Ein paar allgemeine Worte zum Thema Leasing

Was ist Leasing?

Leasing ist ähnlich wie ein Mietvertrag. Man vereinbart eine feste Laufzeit mit Kilometerbegrenzung gegen eine monatliche Gebühr (sog. Kilometer-Leasing). Den Vertrag schließt man dabei mit drei Personen: dem Autohändler, der Bank und dem Kunden. Vehiculum.de tritt dabei als Vermittler auf und bringt den Kunden mit dem nächstgelegenen kooperierenden Autohaus zusammen.

Es gibt auch vereinzelt noch die Variante des Restwert-Leasings. Davon raten wir allerdings ab, da ihr hier ein größeres Risiko tragt, da am Ende der Restwert des Fahrzeugs schlechter ausfallen könnte als eingeplant.

Wie beeinflusst sich die Leasingrate?

Eure monatliche Leasingrate wird im Wesentlichen beeinflusst durch den Preis der gewählten Fahrzeugkonfiguration, die Laufzeit und die Kilometerleistung (i.d.R. pro Jahr angegeben).

Woran erkenne ich ein gutes Leasingangebot? 

Generell ist anbieterübergreifend bei den meisten Angeboten ein sog. Leasingfaktor mit angegeben. Der Leasingfaktor sagt aus, wie hoch die monatliche Leasingrate im Verhältnis zum UVP Preis des Fahrzeug steht. Eine normale Leasingrate liegt für gewöhnlich bei 1 % der UVP, das wäre der Leasingfaktor bei 1. Je kleiner also der Leasingfaktor, desto besser. Wenn keine Sonderzahlung anfällt, sieht das dann so aus: Bei Vehiculum ist zudem immer ein "Preis-Leistungsscore" zu sehen, der meist in Korrelation zum Leasingfaktor steht:

Zusatzkosten/versteckte Kosten

Beachten müsst ihr bei sämtlichen Leasingangeboten, dass noch sog. Überführungskosten dazukommen, die sich meist danach richten, ob ihr den Wagen bei dem entsprechenden Vertragshändler abholt oder beim Werk. So ist es bei Volkswagen z.B. meist günstiger, in Wolfsburg abzuholen. Die Kosten würden euch auch beim Kauf eines Fahrzeugs entstehen. Am besten rechnet ihr das mit auf die Monate um, um einen guten Vergleich zu erhalten. Je kürzer die Laufzeit, desto mehr beeinflusst diese Einmalzahlung natürlich die Gesamtkostenrechnung. Je nach Laufzeit solltet ihr auch auf die Wartungsintervalle achten, da in der Regel das zu euren Aufgaben gehört. Bei einigen Fahrzeugen muss man z.B. jährlich zur Inspektion. Je nachdem macht es Sinn, das über ein sog. "Wartungspaket" abzudecken, das man dann monatlich zahlt. Vorher über umfang und etwaige Wartungskosten informieren! Mehr-Kilometer: ein Bestandteil eures Leasingvertrages sind sog. Mehr- oder Minderkilometer. Ihr habt eine Kilometerleistung vereinbart und habt dann meist einen kleinen Puffer (oft 2.500km), der ohne Berechnung gewährt wird. Darüberhinaus werden ein paar Cent berechnet. Das richtet sich natürlich nach dem Fahrzeugwert. Also am besten relativ genau vorher einschätzen, wie viel Laufleistung ihr pro Jahr erwartet.
Kraftstoffverbrauch:
  • Kombiniert*:5,0 l/100 km
  • Innerorts:6,4 l/100 km
  • Außerorts:4,2 l/100 km
CO2-Emissionen:
  • Kombiniert*:143 g/km
  • CO-Klasse B
  • Euro6d-TEMP
  • Feinstaub 4
Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 29. Juli 2020 um 16:58 Uhr


Leasingdeals

[Privatleasing] Opel Corsa E Edition (Elektro) für 173€/Monat netto – 2 Jahre/LF 0,3/590€ Überführung

Hier ist ein gutes Leasingangebot, wenn ihr einen kleinen Stadtflitzer sucht! Der Corsa passt in enge Parklücken und ist mit Leasingfaktor 0,3 ein Schnäppchen.

Leasinggeber ist Opel (GMCA Leasing), Vermittler ist die Autohaus Louis Dresen Gruppe.

Die Sonderausstattung im Überblick

Da es sich um Vorbesteller-Fahrzeuge handelt, könnt ihr wie gesagt die Ausstattung nicht mehr verändern. Meiner Meinung nach sind die gewählten Sonderausstattung aber sehr attraktiv:

  • 16“-Leichtmetallräder (5-Speichen) in Silber/Schwarz, 61⁄2 J x 16
  • LED-Scheinwerfer
  • Dach in Schwarz
  • Mittelarmlehne mit Ablagefach, vorn
  • 180-Grad-Panorama-Rückfahrkamera und Parkpilot, Einparkhilfe hinten
  • On-Board Charger (fahrzeugintegrierte Ladeeinheit), 3-phasig (11 kW)
  • LED-Nebelscheinwerfer
  • Winter-Paket
  • Solar Protect®-Wärmeschutzverglasung im Fond, stark getönt

Das Auto

Der Corsa ist klein, wendig, schnell, schick und emissionsfrei dank E-Antrieb. Mit 136PS und Automatikgetriebe seid ihr umweltfreundlich unterwegs. Das hat er als „Bruder-Modell“ zum Peugeot e-208 mit ihm gemein.

Der Akku ist mit 50 kWh relativ groß bemessen und soll für bis zu 330km Reichweite sorgen. An der Schnellladesäule kann man ihn dank CCS mit bis zu 100kW Ladeleistung laden. Opel verspricht 80% in 30 Minuten. Daheim ergibt sich hier eine Besonderheit, denn standardmäßig kann der Opel mit Typ2 nur mit 7,4 kW laden. Gegen Aufpreis (1190€) kann man aber auch einen 11 kW on-board-Lader wählen (dreiphasig). Mit dem ist der Akku in 5:15h wieder voll.

Die 136 PS sorgen für einen 0 auf 100 km/h Sprint in nur 8,1 Sekunden. Bei 150 km/h ist der Opel Corsa-E abgeriegelt.

Serienmäßig gibt es Klimaautomatik, digitales Cockpit, Radio mit 7-Zoll-Farbdisplay und Smartphone-Integration sowie ein üppiges Set aus Assistenzsystemen: adaptiver Tempomat, Spurhalte-Assistent, Frontkollisionswarner mit automatischer Notbremsung und Fußgängererkennung sowie Verkehrsschilderkennung.

Achtung: Das Fahrzeug hat ca. 7 Monate Lieferzeit – das solltet ihr entsprechend einplanen. Dafür habt ihr aber auch noch Konfigurationsmöglichkeiten. Und: Dieses Angebot beinhaltet den BAFA-Kundenanteil i.H.v. 6000 € als Leasingsonderzahlung, welcher nach Zulassung und Beantragung, vorbehaltlich der Entscheidung durch das BAFA, an den Kunden ausgezahlt wird. Zum Thema Bafa/Innovationsprämie haben wir euch hier weitere Informationen zusammengestellt.

  • Stromverbrauch komb.: 16,8 kWh/100 km
  • CO2-Emissionen komb.: 0 g/km
  • CO2-Effizienzkl.: A+

Ein paar allgemeine Worte zum Thema Leasing

Was ist Leasing?

Leasing ist ähnlich wie ein Mietvertrag. Man vereinbart eine feste Laufzeit mit Kilometerbegrenzung gegen eine monatliche Gebühr (sog. Kilometer-Leasing). Den Vertrag schließt man dabei mit drei Personen: dem Autohändler, der Bank und dem Kunden. Vehiculum.de tritt dabei als Vermittler auf und bringt den Kunden mit dem nächstgelegenen kooperierenden Autohaus zusammen.

Es gibt auch vereinzelt noch die Variante des Restwert-Leasings. Davon raten wir allerdings ab, da ihr hier ein größeres Risiko tragt, da am Ende der Restwert des Fahrzeugs schlechter ausfallen könnte als eingeplant.

Wie beeinflusst sich die Leasingrate?

Eure monatliche Leasingrate wird im Wesentlichen beeinflusst durch den Preis der gewählten Fahrzeugkonfiguration, die Laufzeit und die Kilometerleistung (i.d.R. pro Jahr angegeben).

Woran erkenne ich ein gutes Leasingangebot? 

Generell ist anbieterübergreifend bei den meisten Angeboten ein sog. Leasingfaktor mit angegeben. Der Leasingfaktor sagt aus, wie hoch die monatliche Leasingrate im Verhältnis zum UVP Preis des Fahrzeug steht. Eine normale Leasingrate liegt für gewöhnlich bei 1 % der UVP, das wäre der Leasingfaktor bei 1. Je kleiner also der Leasingfaktor, desto besser. Wenn keine Sonderzahlung anfällt, sieht das dann so aus: Bei Vehiculum ist zudem immer ein "Preis-Leistungsscore" zu sehen, der meist in Korrelation zum Leasingfaktor steht:

Zusatzkosten/versteckte Kosten

Beachten müsst ihr bei sämtlichen Leasingangeboten, dass noch sog. Überführungskosten dazukommen, die sich meist danach richten, ob ihr den Wagen bei dem entsprechenden Vertragshändler abholt oder beim Werk. So ist es bei Volkswagen z.B. meist günstiger, in Wolfsburg abzuholen. Die Kosten würden euch auch beim Kauf eines Fahrzeugs entstehen. Am besten rechnet ihr das mit auf die Monate um, um einen guten Vergleich zu erhalten. Je kürzer die Laufzeit, desto mehr beeinflusst diese Einmalzahlung natürlich die Gesamtkostenrechnung. Je nach Laufzeit solltet ihr auch auf die Wartungsintervalle achten, da in der Regel das zu euren Aufgaben gehört. Bei einigen Fahrzeugen muss man z.B. jährlich zur Inspektion. Je nachdem macht es Sinn, das über ein sog. "Wartungspaket" abzudecken, das man dann monatlich zahlt. Vorher über umfang und etwaige Wartungskosten informieren! Mehr-Kilometer: ein Bestandteil eures Leasingvertrages sind sog. Mehr- oder Minderkilometer. Ihr habt eine Kilometerleistung vereinbart und habt dann meist einen kleinen Puffer (oft 2.500km), der ohne Berechnung gewährt wird. Darüberhinaus werden ein paar Cent berechnet. Das richtet sich natürlich nach dem Fahrzeugwert. Also am besten relativ genau vorher einschätzen, wie viel Laufleistung ihr pro Jahr erwartet.
Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 25. Juli 2020 um 08:45 Uhr


Leasingdeals

[Privatleasing] Fiat 500 Hybrid für 99€/Monat – ohne Anzahlung und ohne Bereitstellungskosten – 48 Monate/10.000km p.a.

Das Angebot ist nun direkt über Autohaus König mit Online-Abschluss über Santander Leasing verfügbar!

Das beliebte Leasingvermittlungsportal Vehiculum und Media Markt haben sich zusammengetan und zusammen mit der Santanderbank und Autohaus König einen echt attraktiven Leasingdeal für den „Normalo“ geschneidert. Die Besonderheit ist dabei, dass euch gar keine Sonderkosten erwartet: weder Anzahlung noch Überführungskosten.

  • Fiat 500 Hybrid für 99€/Monat + ohne Anzahlung!
  • 48 Monate Laufzeit / 10.000km p.a. (beides anpassbar)
  • 2-3 Monate Lieferzeit
  • Abholorte: Berlin, Erfurt oder Halle
  • Vier Farben zur Auswahl

Das Auto

Wir hatten ja schon öfter Hybride im Blog. Doch das waren meist „Plug-In“ Hybride, sprich unter der Haube werkelt zusätzlich zum Verbrennungsmotor noch ein Elektromotor mit extern aufladbaren Akku. Bei diesem Fiat 500 handelt es sich aber nur um einen „einfachen“ Hybrid. Das bedeutet, er kann nicht rein elektrisch fahren. Dank eines Riemen-Startergenerator werden dem Fiat 500 beim Anfahren und bei Leistungsspitzen 5 PS zusätzlich verschafft. Zudem schaltet sich der Motor aus, wenn man sich unter 30 km/h ohne eingelegten Gang rollen lässt. Alle wichtigen Komponenten werden von der 11 Ah großen 12 Volt Batterie unter dem Fahrersitz gespeist. All das soll natürlich helfen den Verbrauch auf ein Minimum zu drücken.

Die Ausstattung trägt den Namen „Lounge“ und kommt mit allerlei Extras:

  • Außenspiegel elektrisch verstell- und beheizbar
  • Elektrische Fensterheber vorne
  • Elektrische Servolenkung Dualdrive™ mit City-Funktion
  • Geschwindigkeitsregelanlage
  • LINK-System (Smartphone Mirroring via Apple Car Play / Android Auto™)
  • Lenkrad aus Techno Leder mit Multifunktionstasten
  • Manuelle Klimaanlage mit Pollenfilter
  • Reifenreparaturkit ‚Kit Fix&Go‘
  • Rücksitzlehne geteilt umlegbar (im Verhältnis 50/50)
  • Start & Stopp-Automatik
  • Uconnect™ LIVE
  • Uconnect™ Radio mit 7“-HD-Touchscreen, USB und AUX

Technische Details

Beschleunigung 0-100 km/h (Sek.): 13,8
Höchstgeschwindigkeit (km/h): 167
Kraftstoffverbrauch außerorts (l/100 km): 3,4
Kraftstoffverbrauch innerorts (l/100 km): 4,7
CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 88
Kraftstoffverbrauch kombiniert (l/100 km: 3,9
Abgasnorm: Euro 6d

Ein paar allgemeine Worte zum Thema Leasing

Was ist Leasing?

Leasing ist ähnlich wie ein Mietvertrag. Man vereinbart eine feste Laufzeit mit Kilometerbegrenzung gegen eine monatliche Gebühr (sog. Kilometer-Leasing). Den Vertrag schließt man dabei mit drei Personen: dem Autohändler, der Bank und dem Kunden. Vehiculum.de tritt dabei als Vermittler auf und bringt den Kunden mit dem nächstgelegenen kooperierenden Autohaus zusammen.

Es gibt auch vereinzelt noch die Variante des Restwert-Leasings. Davon raten wir allerdings ab, da ihr hier ein größeres Risiko tragt, da am Ende der Restwert des Fahrzeugs schlechter ausfallen könnte als eingeplant.

Wie beeinflusst sich die Leasingrate?

Eure monatliche Leasingrate wird im Wesentlichen beeinflusst durch den Preis der gewählten Fahrzeugkonfiguration, die Laufzeit und die Kilometerleistung (i.d.R. pro Jahr angegeben).

Woran erkenne ich ein gutes Leasingangebot? 

Generell ist anbieterübergreifend bei den meisten Angeboten ein sog. Leasingfaktor mit angegeben. Der Leasingfaktor sagt aus, wie hoch die monatliche Leasingrate im Verhältnis zum UVP Preis des Fahrzeug steht. Eine normale Leasingrate liegt für gewöhnlich bei 1 % der UVP, das wäre der Leasingfaktor bei 1. Je kleiner also der Leasingfaktor, desto besser. Wenn keine Sonderzahlung anfällt, sieht das dann so aus: Bei Vehiculum ist zudem immer ein "Preis-Leistungsscore" zu sehen, der meist in Korrelation zum Leasingfaktor steht:

Zusatzkosten/versteckte Kosten

Beachten müsst ihr bei sämtlichen Leasingangeboten, dass noch sog. Überführungskosten dazukommen, die sich meist danach richten, ob ihr den Wagen bei dem entsprechenden Vertragshändler abholt oder beim Werk. So ist es bei Volkswagen z.B. meist günstiger, in Wolfsburg abzuholen. Die Kosten würden euch auch beim Kauf eines Fahrzeugs entstehen. Am besten rechnet ihr das mit auf die Monate um, um einen guten Vergleich zu erhalten. Je kürzer die Laufzeit, desto mehr beeinflusst diese Einmalzahlung natürlich die Gesamtkostenrechnung. Je nach Laufzeit solltet ihr auch auf die Wartungsintervalle achten, da in der Regel das zu euren Aufgaben gehört. Bei einigen Fahrzeugen muss man z.B. jährlich zur Inspektion. Je nachdem macht es Sinn, das über ein sog. "Wartungspaket" abzudecken, das man dann monatlich zahlt. Vorher über umfang und etwaige Wartungskosten informieren! Mehr-Kilometer: ein Bestandteil eures Leasingvertrages sind sog. Mehr- oder Minderkilometer. Ihr habt eine Kilometerleistung vereinbart und habt dann meist einen kleinen Puffer (oft 2.500km), der ohne Berechnung gewährt wird. Darüberhinaus werden ein paar Cent berechnet. Das richtet sich natürlich nach dem Fahrzeugwert. Also am besten relativ genau vorher einschätzen, wie viel Laufleistung ihr pro Jahr erwartet.
Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 21. Juli 2020 um 20:20 Uhr


Leasingdeals

[Business-Leasing] Hyundai Kona Elektro 136 PS ab 69€ netto (!) + 854€ Überführung – 10.000km, 3 Jahre, LF 0,24

Hier kommt nochmal ein wie ich finde sehr interessanter E-Auto-Leasingdeal!

Es handelt sich um die „kleinere“ Version des Kona Elektro, der 136PS hat. Die wohl wichtigste Info beim E-Auto ist leider recht versteckt – der Kona in der 100kW Variante hat einen 39,2kWh Akku und leistet damit bis zu 289km nach WLTP. Zum Vergleich: die größere Version hat 150kW/204PS und erreicht bis zu 449km (64kWh-Akku).

Vermittelt wird der Leasing-Deal über Vehiculum, die wir euch hier schon ausführlich vorgestellt haben.

Eingerechnet ist die Bafa-Innovationsprämie vom Bund, über die ihr hier mehr lest.

Hier könnt ihr die Konfiguration einsehen (PDF).

Hier die Eckdaten:

  • Laufzeit: 36 Monate (auch 24 und 48 möglich)
  • 10.000km (gegen Aufpreis auch mehr)
  • Leasingrate: ab 69€ netto / Monat
  • Anzahlung: 0 €*
  • 854€ netto Überführung (Händlerabholung)
  • Listenpreis: 32.268 € netto
  • Leasingfaktor: 0,245 (mehr Infos hier)
  • 5-7 Monate Lieferzeit
  • optional Servicepaket: 25,61€ netto
  • Für die Versicherung: HSN/TSN 8252/AIP
  • Verbrauch: 13,9kWh/100km kombiniert – 0g/km CO2 (A+)

Was mich irritiert ist in den Hinweisen das hier:

  • 1. Selbständige Rückgabe in Dorfmark/Niedersachsen, 117,81€ brutto
  • 2. Abholung am Kundenstandort, 355,81€ brutto
  • 3. Abholung am Händlerstandort, 355,81€ brutto

Das klingt für mich, als müsste man am Ende nochmal mind. 117,81€ bezahlen… so einen Fall hatten wir bisher noch nicht.

Beachtet die Hinweise: Angebot gilt nur für Gewerbekunden ohne Großkunden oder Rahmenabkommen.

*Die Umweltprämie der BAFA ist bereits im Leasing kalkuliert und muss vom Kunden in Vorlage gezahlt werden, ihr werdet hier bei der Beantragung unterstützt. Darüber hinaus gilt bei diesem Angebot die 0,25% Dienstwagenversteuerung (!), was schon echt eine Ersparnis gegenüber den regulären 1% ist.

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 20. Juli 2020 um 09:20 Uhr


Leasingdeals

[Privatleasing!] Smart fortwo EQ für 39€/Monat ohne Anzahlung – 36 Monate|5.000 km/Jahr|420€ Bereitstellungkosten|LF 0,18

Kleines Auto für kleines Geld – für letzteres war SMART ja eigentlich gerade nicht bekannt. Doch seitdem der Autobauer des kultigen Zweisitzers nur noch rein elektrische Modelle baut, muss man dem Kunden das Produkt wohl etwas schmackhafter machen. Und nun endlich mal was spannendes für Privatkunden!

Leasing-Eckdaten

Hier die wichtigsten Infos:

  • Leasingfaktor: 0,18
  • Listenpreis:  21.835,28€
  • Laufzeit: 36 Monate
  • Laufleistung: 10.000 km / Jahr (anpassbar)
  • Leasingrate: 39€ brutto
  • Bereitstellungskosten ohne Zulassung:  420€

Leasinggeber ist die Mercedes-Benz Bank, Anbieter ist die Torpedo Garage aus Kaiserslautern.

Das Auto

Der Kenner wird es sicherlich schon ahnen, dass es sich bei dem angebotenen Smart natürlich um einen „nackten“ Smart handelt, sprich ohne irgendwelche Extras an Ausstattung. Der Smart ist gegen Aufpreis natürlich konfigurierbar.

Das hier ist als Extra noch dabei:

  • Ladekabel für Wallbox und öffentliche Ladestationen
  • Ganzjahresreifen
  • Akustischer Umfeldschutz

Was kann ich vom Smart ED/EQ erwarten?

Was mittlerweile Standard bei Smart ist, aber mal anders war und daher viele Leute noch davon ausgehen ist die Sache mit der Batteriemiete. Früher musste die Batterie gemietet werden. Das änderte sich aber mit dem aktuellen Smart-Modell und ist nun immer im Fahrzeugpreis enthalten, also erwarten euch da keine Extrakosten.

Der Antrieb ist größtenteils identisch geblieben. Der 60 kW Elektromotor treibt den Smart in nur 11,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h an und schafft Spitze 130 km/h. Der Akku umfasst eine Kapazität von 20,1 kWh brutto bzw. 17,6 kWh netto. Damit schafft er es auf eine Reichweite zwischen 147-159 km (Herstellerangabe). Den Stromverbrauch gibt Smart mit 16,5 – 15,2 kWh/100 km. Damit erreicht er selbstredend die Energieklasse A+. Laden kann der kleine Zwerg mit max 4,6 kW – also kein CCS! Wer schneller laden möchte, kann den optionalen 22 kW Bordlader als Extra wählen, dieser funktioniert jedoch auch nur über Typ 2 und ist kein CCS-Stecker! Bedeutet aber im Umkehrschluss auch, dass ihr Zuhause mit einer entsprechend starken Wallbox immer „schnellladen“ könnt mit 22 kW.

Zum Leasingangebot: 

Der „BAFA Umweltbonus“ ist mit 6.000€ im Angebot bereits berücksichtigt! Da es sich jedoch um einen Antrag handelt, der vom Kunden gestellt werden muss, ist dieser auch folgerichtig der einzige Empfänger. Das bedeutet, dass der Kunde die 6.000€ als Vorlage beim Händler bezahlt werden muss. Derzeit kann die höhere Prämie noch nicht beantragt werden, es kann da also zu Verzögerungen kommen. Infos hier im Artikel.

Kraftstoffverbrauch*:

kombiniert:14.5 kWh/100 km
CO2-Emmisionen komb.:0 g/km CO2
Energieeffizienz­klasse:A+
*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.deunentgeltlich erhältlich ist.

Ein paar allgemeine Worte zum Thema Leasing

Was ist Leasing?

Leasing ist ähnlich wie ein Mietvertrag. Man vereinbart eine feste Laufzeit mit Kilometerbegrenzung gegen eine monatliche Gebühr (sog. Kilometer-Leasing). Den Vertrag schließt man dabei mit drei Personen: dem Autohändler, der Bank und dem Kunden. Vehiculum.de tritt dabei als Vermittler auf und bringt den Kunden mit dem nächstgelegenen kooperierenden Autohaus zusammen.

Es gibt auch vereinzelt noch die Variante des Restwert-Leasings. Davon raten wir allerdings ab, da ihr hier ein größeres Risiko tragt, da am Ende der Restwert des Fahrzeugs schlechter ausfallen könnte als eingeplant.

Wie beeinflusst sich die Leasingrate?

Eure monatliche Leasingrate wird im Wesentlichen beeinflusst durch den Preis der gewählten Fahrzeugkonfiguration, die Laufzeit und die Kilometerleistung (i.d.R. pro Jahr angegeben).

Woran erkenne ich ein gutes Leasingangebot? 

Generell ist anbieterübergreifend bei den meisten Angeboten ein sog. Leasingfaktor mit angegeben. Der Leasingfaktor sagt aus, wie hoch die monatliche Leasingrate im Verhältnis zum UVP Preis des Fahrzeug steht. Eine normale Leasingrate liegt für gewöhnlich bei 1 % der UVP, das wäre der Leasingfaktor bei 1. Je kleiner also der Leasingfaktor, desto besser. Wenn keine Sonderzahlung anfällt, sieht das dann so aus: Bei Vehiculum ist zudem immer ein "Preis-Leistungsscore" zu sehen, der meist in Korrelation zum Leasingfaktor steht:

Zusatzkosten/versteckte Kosten

Beachten müsst ihr bei sämtlichen Leasingangeboten, dass noch sog. Überführungskosten dazukommen, die sich meist danach richten, ob ihr den Wagen bei dem entsprechenden Vertragshändler abholt oder beim Werk. So ist es bei Volkswagen z.B. meist günstiger, in Wolfsburg abzuholen. Die Kosten würden euch auch beim Kauf eines Fahrzeugs entstehen. Am besten rechnet ihr das mit auf die Monate um, um einen guten Vergleich zu erhalten. Je kürzer die Laufzeit, desto mehr beeinflusst diese Einmalzahlung natürlich die Gesamtkostenrechnung. Je nach Laufzeit solltet ihr auch auf die Wartungsintervalle achten, da in der Regel das zu euren Aufgaben gehört. Bei einigen Fahrzeugen muss man z.B. jährlich zur Inspektion. Je nachdem macht es Sinn, das über ein sog. "Wartungspaket" abzudecken, das man dann monatlich zahlt. Vorher über umfang und etwaige Wartungskosten informieren! Mehr-Kilometer: ein Bestandteil eures Leasingvertrages sind sog. Mehr- oder Minderkilometer. Ihr habt eine Kilometerleistung vereinbart und habt dann meist einen kleinen Puffer (oft 2.500km), der ohne Berechnung gewährt wird. Darüberhinaus werden ein paar Cent berechnet. Das richtet sich natürlich nach dem Fahrzeugwert. Also am besten relativ genau vorher einschätzen, wie viel Laufleistung ihr pro Jahr erwartet.
Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 16. Juli 2020 um 15:40 Uhr


Leasingdeals

[Gewerbeleasing/Preissenkung!] Audi e-tron 50 ab 285€/Monat (netto) – 24 Monate / 10.000 km p.a. / 699€ (netto) Bereitstellung – LF 0,51

Seit kurzem ist sie da: die erhöhte Prämie für Elektrofahrzeuge (Infos hier). Statt der bisher 3.000€ gibt es jetzt 6000€ vom Staat dazu. Einziger Haken: dies gilt nur für Elektrofahrzeuge mit einem netto-Listenpreis von unter 40.000€. Da haben die deutschen Hersteller leider wenig im Portfolio (zumindest was verfügbar ist). Aber auch für E-Autos für bis zu 65.000€ netto Liste wurde die Prämie auf 5000€ erhöht (staatlich). Daher gibt es jetzt recht gute Angebote für den Audi e-tron 50 quattro. Das ist die günstigere Einsteigerversion des e-trons mit einer kleineren Batterie. Besonders cool ist, dass ihr auch den neuen e-tron Sportback bekommt (für ein bisschen Aufpreis natürlich). Aber eins nach dem anderen.

Alternativ könnt ihr auch den neuen Audi e-tron in der Sportback Variante bestellen. Dieser hat eine abfallende Dachlinie und lässt sich am ehesten als SUV-Coupé beschreiben. Hier die Fakten:

Das Auto

Beide Autos unterscheiden sich nur in der Karosserieform und folglich auch beim Verbrauch und der daraus resultierenden Reichweite (keine Wunder erwarten). Bei der Ausstattung sieht es aber gleich aus.

  • 313 PS (230 kW)
  • max. 540 Nm
  • Allrad-Antrieb
  • 71 kWh Lithoum-Ionen-Batterie
  • 6,8 Sek von 0 auf 100 km/h
  • 190 km/h V-Max
  • 336 km (e-tron 50) bzw. 347 km (e-tron 50 Sportback) Reichweite
  • max. Ladeleistung liegt bei 150 kW

Bei Audi hat man besonderes Augenmerk auf die Ladeleistung des e-tron gelegt. Zwar kann der e-tron 55 (also mit der größeren Batterie) mit 150 kW laden, doch sind die 120 kW auch gut, gemessen an dem kleineren Akku. Audi schafft es bei beiden Modelle die Ladeleistung ziemlich lange sehr hochzuhalten. Während es eigentlich üblich ist, dass die Ladeleistung ab ca. 80 % stark abnimmt, bleibt sie beim e-tron noch hoch. Das ermöglicht eine 0-100 % Ladung in nur 48 Minuten an einer DC-Schnellladestation. In 30 Minuten füllt man die Batterie wieder zu 80 % und schafft damit 278 km (Sportback).

Oftmals wird auch mit dem Wert geworben, wie viel man in nur 10 Minuten laden kann. Das sind bei e-tron 50 Sportback stolze 121 km.

Die Ausstattung

Als einzige Sonderausstattung wird das DAB- Radio genannt. Ansonsten kommt der e-tron in beiden Versionen ohne Extras. Das heißt aber nicht, dass er vollkommen nackt ist. Moderene Annehmlichkeiten sind schon dabei, wie LED-Scheinwerfer, Parkpiepser vorn und hinten, schlüssellose Zentralverriegelung, adaptiv air suspension Fahrwerk, Spurverlassenswarnung, 2-Zonen Klimaautomatik, elektrische Heckklappe, Tempomat und sogar Ladekabel für Schuko, Typ 2 und Industriestecker sind dabei.

Der Verbrauch

Audi e-tron 50

kombiniert: 21.9 kWh/100 km
CO2-Emmisionen komb.: 0 g/km CO2
Energieeffizienz­klasse: A+

Audi e-tron 50 Sportback

kombiniert: 21.4 kWh/100 km
CO2-Emmisionen komb.: 0 g/km CO2
Energieeffizienz­klasse: A+

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 16. Juli 2020 um 14:33 Uhr



Sparbote

Kostenfrei
Ansehen