Leasingdeals

[Gewerbeleasing/Preissenkung!] Audi e-tron 50 ab 285€/Monat (netto) – 24 Monate / 10.000 km p.a. / 699€ (netto) Bereitstellung – LF 0,51

Seit kurzem ist sie da: die erhöhte Prämie für Elektrofahrzeuge (Infos hier). Statt der bisher 3.000€ gibt es jetzt 6000€ vom Staat dazu. Einziger Haken: dies gilt nur für Elektrofahrzeuge mit einem netto-Listenpreis von unter 40.000€. Da haben die deutschen Hersteller leider wenig im Portfolio (zumindest was verfügbar ist). Aber auch für E-Autos für bis zu 65.000€ netto Liste wurde die Prämie auf 5000€ erhöht (staatlich). Daher gibt es jetzt recht gute Angebote für den Audi e-tron 50 quattro. Das ist die günstigere Einsteigerversion des e-trons mit einer kleineren Batterie. Besonders cool ist, dass ihr auch den neuen e-tron Sportback bekommt (für ein bisschen Aufpreis natürlich). Aber eins nach dem anderen.

Alternativ könnt ihr auch den neuen Audi e-tron in der Sportback Variante bestellen. Dieser hat eine abfallende Dachlinie und lässt sich am ehesten als SUV-Coupé beschreiben. Hier die Fakten:

Das Auto

Beide Autos unterscheiden sich nur in der Karosserieform und folglich auch beim Verbrauch und der daraus resultierenden Reichweite (keine Wunder erwarten). Bei der Ausstattung sieht es aber gleich aus.

  • 313 PS (230 kW)
  • max. 540 Nm
  • Allrad-Antrieb
  • 71 kWh Lithoum-Ionen-Batterie
  • 6,8 Sek von 0 auf 100 km/h
  • 190 km/h V-Max
  • 336 km (e-tron 50) bzw. 347 km (e-tron 50 Sportback) Reichweite
  • max. Ladeleistung liegt bei 150 kW

Bei Audi hat man besonderes Augenmerk auf die Ladeleistung des e-tron gelegt. Zwar kann der e-tron 55 (also mit der größeren Batterie) mit 150 kW laden, doch sind die 120 kW auch gut, gemessen an dem kleineren Akku. Audi schafft es bei beiden Modelle die Ladeleistung ziemlich lange sehr hochzuhalten. Während es eigentlich üblich ist, dass die Ladeleistung ab ca. 80 % stark abnimmt, bleibt sie beim e-tron noch hoch. Das ermöglicht eine 0-100 % Ladung in nur 48 Minuten an einer DC-Schnellladestation. In 30 Minuten füllt man die Batterie wieder zu 80 % und schafft damit 278 km (Sportback).

Oftmals wird auch mit dem Wert geworben, wie viel man in nur 10 Minuten laden kann. Das sind bei e-tron 50 Sportback stolze 121 km.

Die Ausstattung

Als einzige Sonderausstattung wird das DAB- Radio genannt. Ansonsten kommt der e-tron in beiden Versionen ohne Extras. Das heißt aber nicht, dass er vollkommen nackt ist. Moderene Annehmlichkeiten sind schon dabei, wie LED-Scheinwerfer, Parkpiepser vorn und hinten, schlüssellose Zentralverriegelung, adaptiv air suspension Fahrwerk, Spurverlassenswarnung, 2-Zonen Klimaautomatik, elektrische Heckklappe, Tempomat und sogar Ladekabel für Schuko, Typ 2 und Industriestecker sind dabei.

Der Verbrauch

Audi e-tron 50

kombiniert: 21.9 kWh/100 km
CO2-Emmisionen komb.: 0 g/km CO2
Energieeffizienz­klasse: A+

Audi e-tron 50 Sportback

kombiniert: 21.4 kWh/100 km
CO2-Emmisionen komb.: 0 g/km CO2
Energieeffizienz­klasse: A+

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 16. Juli 2020 um 14:33 Uhr


Leasingdeals

[TOP! Gewerbeleasing] Smart Fortwo EQ (82PS) für 19€ im Monat – 3 Jahre/420€ Bereitstellung

Nachdem wir schon einige Angebote für Gewerbekunden gab, können diesmal auch Privatkunden zuschlagen:

Auch hier ergibt sich das Angebot wieder mal durch den 6.000€ Umweltbonus – ihr müsst hier erst in Vorleistung gehen, bekommt die Prämie aber dann von der BAFA erstattet. Infos dazu hier im Artikel.

Anbieter ist die Torpedo Garage aus Kaiserslautern, vermittelt wird über null-leasing. Leasinggeber ist die Mercedes-Benz Bank.

Hier habt ihr die Fakten im Überblick:

  • Erstzulassung:Neuwagen
  • Kilometerstand:0 km
  • Fahrzeugaufbau:Sport / Coupé
  • Getriebe:Automatik
  • Anzahl der Türen:2/3
  • Farbe: Schwarz (Bodypanels Schwarz)
  • Innenfarbe:Stoff Schwarz
  • Kraftstoff: Elektro Leistung: 82 PS (60 kW)
  • Reichweite: 159 km
  • CO2-Effizienz: A+, Kraftstoffverbr.: 14,5 kWh/100 km (komb.), CO2-Emissionen*: 0 g/km (komb.)

Was kann ich vom Smart ED/EQ erwarten?

Was mittlerweile Standard bei Smart ist, aber mal anders war und daher viele Leute noch davon ausgehen ist die Sache mit der Batteriemiete. Früher musste die Batterie gemietet werden. Das änderte sich aber mit dem aktuellen Smart-Modell und ist nun immer im Fahrzeugpreis enthalten, also erwarten euch da keine Extrakosten.

Der Antrieb ist größtenteils identisch geblieben. Der 60 kW Elektromotor treibt den Smart in nur 11,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h an und schafft Spitze 130 km/h. Der Akku umfasst eine Kapazität von 20,1 kWh brutto bzw. 17,6 kWh netto. Damit schafft er es auf eine Reichweite zwischen 147-159 km (Herstellerangabe). Den Stromverbrauch gibt Smart mit 16,5 – 15,2 kWh/100 km. Damit erreicht er selbstredend die Energieklasse A+. Laden kann der kleine Zwerg mit max 4,6 kW – also kein CCS! Wer schneller laden möchte, kann den optionalen 22 kW Bordlader als Extra wählen, dieser funktioniert jedoch auch nur über Typ 2 und ist kein CCS-Stecker! Bedeutet aber im Umkehrschluss auch, dass ihr Zuhause mit einer entsprechend starken Wallbox immer „schnellladen“ könnt mit 22 kW.

Ein paar allgemeine Worte zum Thema Leasing

Was ist Leasing?

Leasing ist ähnlich wie ein Mietvertrag. Man vereinbart eine feste Laufzeit mit Kilometerbegrenzung gegen eine monatliche Gebühr (sog. Kilometer-Leasing). Den Vertrag schließt man dabei mit drei Personen: dem Autohändler, der Bank und dem Kunden. Vehiculum.de tritt dabei als Vermittler auf und bringt den Kunden mit dem nächstgelegenen kooperierenden Autohaus zusammen.

Es gibt auch vereinzelt noch die Variante des Restwert-Leasings. Davon raten wir allerdings ab, da ihr hier ein größeres Risiko tragt, da am Ende der Restwert des Fahrzeugs schlechter ausfallen könnte als eingeplant.

Wie beeinflusst sich die Leasingrate?

Eure monatliche Leasingrate wird im Wesentlichen beeinflusst durch den Preis der gewählten Fahrzeugkonfiguration, die Laufzeit und die Kilometerleistung (i.d.R. pro Jahr angegeben).

Woran erkenne ich ein gutes Leasingangebot? 

Generell ist anbieterübergreifend bei den meisten Angeboten ein sog. Leasingfaktor mit angegeben. Der Leasingfaktor sagt aus, wie hoch die monatliche Leasingrate im Verhältnis zum UVP Preis des Fahrzeug steht. Eine normale Leasingrate liegt für gewöhnlich bei 1 % der UVP, das wäre der Leasingfaktor bei 1. Je kleiner also der Leasingfaktor, desto besser. Wenn keine Sonderzahlung anfällt, sieht das dann so aus: Bei Vehiculum ist zudem immer ein "Preis-Leistungsscore" zu sehen, der meist in Korrelation zum Leasingfaktor steht:

Zusatzkosten/versteckte Kosten

Beachten müsst ihr bei sämtlichen Leasingangeboten, dass noch sog. Überführungskosten dazukommen, die sich meist danach richten, ob ihr den Wagen bei dem entsprechenden Vertragshändler abholt oder beim Werk. So ist es bei Volkswagen z.B. meist günstiger, in Wolfsburg abzuholen. Die Kosten würden euch auch beim Kauf eines Fahrzeugs entstehen. Am besten rechnet ihr das mit auf die Monate um, um einen guten Vergleich zu erhalten. Je kürzer die Laufzeit, desto mehr beeinflusst diese Einmalzahlung natürlich die Gesamtkostenrechnung. Je nach Laufzeit solltet ihr auch auf die Wartungsintervalle achten, da in der Regel das zu euren Aufgaben gehört. Bei einigen Fahrzeugen muss man z.B. jährlich zur Inspektion. Je nachdem macht es Sinn, das über ein sog. "Wartungspaket" abzudecken, das man dann monatlich zahlt. Vorher über umfang und etwaige Wartungskosten informieren! Mehr-Kilometer: ein Bestandteil eures Leasingvertrages sind sog. Mehr- oder Minderkilometer. Ihr habt eine Kilometerleistung vereinbart und habt dann meist einen kleinen Puffer (oft 2.500km), der ohne Berechnung gewährt wird. Darüberhinaus werden ein paar Cent berechnet. Das richtet sich natürlich nach dem Fahrzeugwert. Also am besten relativ genau vorher einschätzen, wie viel Laufleistung ihr pro Jahr erwartet.
Schnäppchen kommentieren -

Autor: stefan, letzte Aktualisierung am 15. Juli 2020 um 13:22 Uhr


Leasingdeals

[Gewerbeleasing] Hyundai Kona Elektro 150 KW Trend für 135 €/Monat (netto) – 36 Monate / 10.000 km pa / 854 € Bereitstellungkosten (netto) – LF 0,37

Endlich mal ein gutes Angebot für den Kona Elektro mit der großen Batterie und dem 50 KW stärkeren Motor. Damit sollte es sich mit der Reichweitenangst dann auch erledigt haben. Hier hat Hyundai vor kurzem nochmal nachgebessert und das aktuelle Modell schafft nun sagenhafte 482 km!

Wer mag, der kann für 17 €/Monat (netto) noch ein Service-Paket hinzubuchen. Der Kona Elektro muss alle 15.000 km bzw. jährlich zur Wartung.

Die Ausstattung ist nicht die beste, aber solide. Wer gut auf Parkpiepser vorne und LED-Scheinwerfer verzichten kann, wird mit der Ausstattung glücklich. Mit dabei als Highlight sind Rückfahrkamera, Sitzheizung, Apple CarPlay bzw. Android Auto, 10,25″ Navi, DAB+, sowie ACC.

Leider ist die Ausstattung nicht mehr änderbar, da es sich um Vorbestellerfahrzeuge handelt.

Gut zu wissen auch: Der Hyundai Kona Elektro mit der großen Batterie ist made in Europe.

Informationen zur Fahrzeugrückgabe – Bei der Rückgabe Ihres Leasingfahrzeuges können Sie zwischen folgenden Optionen wählen: 1. Selbständige Rückgabe in Dorfmark/Niedersachsen, 117,81€ brutto 2. Abholung am Kundenstandort, 355,81 € brutto 3. Abholung am Händlerstandort, 355,81 € brutto

Verbrauchsangaben:
Stromverbrauch kombiniert: 14,3 kW/h
CO2 Emissionen: 0 g/km
Energieeffiziensklasse: A+

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 10. Juli 2020 um 17:43 Uhr


Leasingdeals

[Privatleasing/Gewerbe] Mini Cooper SE ab 106€/Monat brutto zzgl. 790 € Überführung – 18 Monate/10.000 km pa/LF 0,33 (BaWü ab nur 69€ netto!)

Noch günstiger geht es nun für Geschäftskunden in Baden-Württemberg – 69€ netto Leasingrate (882,35€ Bereitstellungskosten).
Der Deal ist nun wahlweise als Gewerbe- oder Privatleasing zu haben. 106€ ist die Brutto-Rate, der Mini ist konfigurierbar in der Trim S Edition.

Der Mini, ein Kultauto, welches sich einer großen Beliebtheit erfreut. Der schon zu seinen Verbrennerzeiten nicht gerade wegen seines günstigen Preises bekannten Kleinstwagen, versucht sich nun auch als Elektroauto. Und das erstaunliche da: so teuer ist er gar nicht mal im Vergleich zu den üblichen Preisen. Das mag nicht zuletzt auch an der erhöhten staatlichen Prämie liegen.

  • Mini Cooper SE ab 106€ leasen
  • ohne Anzahlung (6000€ dank BAFA-Förderung)
  • 10.000 km/Jahr
  • 18 Monate Laufzeit
  • Leasingfaktor: 0,33 (mehr Infos hier)
  • frei konfigurierbar in der Trim S Edition
  • 790 € Händlerüberführung
  • 4 Monate Lieferzeit

Das Auto

Wie schon erwähnt, handelt es sich bei dem Angebot nur um den Mini Cooper SE in der einfachsten Ausstattungslinie, genannt „Trim S“. So kommt der Mini serienmäßig in Moonwalk grey metallic und steht auf 16″ Alus. Das Dach ist schwarz und die Aktzentfarbe ist „Energetic Yellow“. Technisch ist er bereits mit dem MINI Connected Navi ausgestattet und leuchtet mit LED-Scheinwerfern. Als Sonderausstattung wird folgendes erwähnt:

  • 07GH Connected Navigation
  • 06AE … (07GH) Teleservices
  • 06AK … (07GH) ConnectedDrive Services
  • 06AM … (07GH) Real Time Traffic Information
  • 06AP … (07GH) Remote Services
  • 06CP … (07GH) Apple CarPlay Vorbereitung
  • 06NM … (07GH) MINI Connected
  • 06UM … (07GH) MINI Navigationssystem
  • 0544 … (07GL) Geschwindigkeitsregelung mit Bremsfunktion

Mit seiner 28,9 kWh großen Batterie (netto) – bekannt aus dem BMW i3 – soll er es je nach Fahrweise auf eine Reichweite von 242 – 270 km schaffen. Die Ladezeit am Schnelllader (DC) beträgt 35 Minuten, zu Hause an der Wallbox 2,5 Stunden (jeweils Werte bei 80 % der max. Kapazität).

Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 150 km/h (abgeregelt) und die 184 PS verschaffen einen Sprint von 0 auf 100 km/h in 7,3 Sekunden. Ein echter Mini eben.

Co2 Efficiency
A+
CO2-Emissionen**: 0 g/km (komb.)
Stromverbr.**: 16.8 kWh/100km (komb.)

*Die angekündigte erhöhte BAFA Prämie in Höhe von 6.000, – EUR ist im Angebot bereits als Sonderzahlung berücksichtigt! Diese muss durch den Kunden in Vorlage bezahlt werden! Bitte beachten Sie, dass die neue Prämie noch nicht beantragt werden kann und es daher zu Verzögerungen bei der Abwicklung kommt.

Mehr Infos zur Innovationsprämie finden sich hier im Artikel.

Ein paar allgemeine Worte zum Thema Leasing

Was ist Leasing?

Leasing ist ähnlich wie ein Mietvertrag. Man vereinbart eine feste Laufzeit mit Kilometerbegrenzung gegen eine monatliche Gebühr (sog. Kilometer-Leasing). Den Vertrag schließt man dabei mit drei Personen: dem Autohändler, der Bank und dem Kunden. Vehiculum.de tritt dabei als Vermittler auf und bringt den Kunden mit dem nächstgelegenen kooperierenden Autohaus zusammen.

Es gibt auch vereinzelt noch die Variante des Restwert-Leasings. Davon raten wir allerdings ab, da ihr hier ein größeres Risiko tragt, da am Ende der Restwert des Fahrzeugs schlechter ausfallen könnte als eingeplant.

Wie beeinflusst sich die Leasingrate?

Eure monatliche Leasingrate wird im Wesentlichen beeinflusst durch den Preis der gewählten Fahrzeugkonfiguration, die Laufzeit und die Kilometerleistung (i.d.R. pro Jahr angegeben).

Woran erkenne ich ein gutes Leasingangebot? 

Generell ist anbieterübergreifend bei den meisten Angeboten ein sog. Leasingfaktor mit angegeben. Der Leasingfaktor sagt aus, wie hoch die monatliche Leasingrate im Verhältnis zum UVP Preis des Fahrzeug steht. Eine normale Leasingrate liegt für gewöhnlich bei 1 % der UVP, das wäre der Leasingfaktor bei 1. Je kleiner also der Leasingfaktor, desto besser. Wenn keine Sonderzahlung anfällt, sieht das dann so aus: Bei Vehiculum ist zudem immer ein "Preis-Leistungsscore" zu sehen, der meist in Korrelation zum Leasingfaktor steht:

Zusatzkosten/versteckte Kosten

Beachten müsst ihr bei sämtlichen Leasingangeboten, dass noch sog. Überführungskosten dazukommen, die sich meist danach richten, ob ihr den Wagen bei dem entsprechenden Vertragshändler abholt oder beim Werk. So ist es bei Volkswagen z.B. meist günstiger, in Wolfsburg abzuholen. Die Kosten würden euch auch beim Kauf eines Fahrzeugs entstehen. Am besten rechnet ihr das mit auf die Monate um, um einen guten Vergleich zu erhalten. Je kürzer die Laufzeit, desto mehr beeinflusst diese Einmalzahlung natürlich die Gesamtkostenrechnung. Je nach Laufzeit solltet ihr auch auf die Wartungsintervalle achten, da in der Regel das zu euren Aufgaben gehört. Bei einigen Fahrzeugen muss man z.B. jährlich zur Inspektion. Je nachdem macht es Sinn, das über ein sog. "Wartungspaket" abzudecken, das man dann monatlich zahlt. Vorher über umfang und etwaige Wartungskosten informieren! Mehr-Kilometer: ein Bestandteil eures Leasingvertrages sind sog. Mehr- oder Minderkilometer. Ihr habt eine Kilometerleistung vereinbart und habt dann meist einen kleinen Puffer (oft 2.500km), der ohne Berechnung gewährt wird. Darüberhinaus werden ein paar Cent berechnet. Das richtet sich natürlich nach dem Fahrzeugwert. Also am besten relativ genau vorher einschätzen, wie viel Laufleistung ihr pro Jahr erwartet.
Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 07. Juli 2020 um 20:05 Uhr


Leasingdeals

Knaller! [Gewerbeleasing] Renault Zoe Life ZE 50 für eff. 0€/Monat + 0€ Bereitstellung – 24 Monate/10.000km p.a./eff. LF 0,00

Unter neuem Link ist der Knaller nochmal zurück! Einziger Unterschied: dieses Mal fallen 355,81€ Überführungskosten an. 

Beim Leasingmarkt gibt es derzeit einen echten Leasingknaller für Gewerbekunden – nur heute bestellbar!

Bei dem Angebot habt ihr eine Anzahlung in Höhe von 3.100€. Zusätzich zahlt ihr eine Rate in Höhe von 125€ im Monat für das Leasing. In der Summe landet ihr also bei 6.100€.

Ihr erhaltet aber nach Beantragung bei der BAFA den einmaligen Umweltbonus in Höhe von 3.000€ + 100€ für das AVAS-System und zusätzlich noch den Innovationsbonus in Höhe von 3.000€. Somit stehen den Kosten in Höhe von 6.100€ eine Erstattung in Höhe von 6.100€ gegenüber.

Die Bereitstellung ist laut Angebot auch schon mit inbegriffen! Die Batteriemiete und Werkstattkosten (Wartung und Verschleiß außer Bereifung) sind für die Leasinglaufzeit schon enthalten.

Gegen Aufpreis sind auch Modelle mit besserer Ausstattung möglich.

Das gehört zur Ausstattung:

  • Bordcomputer
  • Tempopilot mit Geschwindigkeitsbegrenzer
  • Lenkrad höhen- und tiefeneinstellbar
  • Licht- und Regensensor
  • Manuelle Klimaanlage
  • Lichtsensor
  • 15-Zoll-Stahlrad
  • LED-Tagfahrlicht vorne
  • Mediasystem mit 7-Zoll Touchscreen
  • Verbrauch nach WLTP: 17,4-20,0 kWh auf 100km
  • Reichweite nach WLTP: 390km
  • Beschleunigung (0-100 km/h): 11,4s
  • BATTERIE (Nennkapazität in kWh):52
  • CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km
  • Energieeffizienzklasse: A+ (Werte gemäß gesetzl. Messverfahren).

Hier habt ihr die Daten im Überblick:

  • Leasingrate: 125 € netto mtl.
  • Laufzeit: 24 Monate
  • Zielgruppe: Gewerbekunden
  • Getriebe: Automatik
  • Anzahlung: 3100 €
  • Zulassungsgebühr: 0€
  • eff. LF: 0,00
  • Durch Erstattung des Umweltbonus (3100 €) und des Innovationsbonus (3000 €) ist das Fahrzeug effektiv für 0 €/Monat zu haben
Schnäppchen kommentieren -

Autor: stefan, letzte Aktualisierung am 03. Juli 2020 um 15:10 Uhr


Leasingdeals

[Privatleasing] BMW i3 120Ah inkl. Business- & Comfort-Paket für 144,44€/Monat (Geschäftskd. 99€ netto) – 795€ Überführung, 18 Monate, 10.000km p.a.

Für Geschäftskunden hat Vehiculum den i3 (120Ah/125kW) nun für 99€ netto zzgl. 705,88€ Überführung. Alle Angebote dort enden am Monatsende. 

Dank der neuen BAFA-Prämie werden sich wohl in der nächsten Zeit echt gute Angebote ergeben, hier ein gutes Angebot für den BMW i3:

Wie immer müsst ihr bei der Umweltprämie in Vorleistung gehen und könnt euch dann die Erstattung für das Elektroauto anfordern. Mehr Infos dazu findet ihr hier im Artikel.

Die Vollkasko gibt’s optional ab 39,90€/Monat.

Neben der Serienausstattung (u.a. 19″ Felgen) sind noch Business- und Komfort-Paket dabei, die u.a. das beinhalten:

  • Akustischer Fußgängerschutz mit Zubehör-Ladekabel Mode 3
  • Telefonie mit Wireless Charging
  • WLAN Hotspot
  • (07RS) Multifunktion für Lenkrad
  • (07RS) Innen- und Außenspiegelpaket
  • (07RS) Armauflage vorn
  • (07RS) Ablagenpaket
  • (07RS)Regensensor und automatische Fahrlichtsteuerung
  • (07RS) Klimaautomatik
  • (07RS) Geschwindigkeitsregelung mit Bremsfunktion
  • (09BD) Navigationssystem Professional
  • (09BD) Real Time Traffic Information
  • (09BD) Concierge Services

Kraftstoffverbrauch
kombiniert:13.1 kWh/100 km
CO2-Emmisionen komb.:g/km CO2
Energieeffizienz­klasse:A+
Schadstoffklasse:Euro 6 (EURO6D_TEMP)

Ein paar allgemeine Worte zum Thema Leasing

Was ist Leasing?

Leasing ist ähnlich wie ein Mietvertrag. Man vereinbart eine feste Laufzeit mit Kilometerbegrenzung gegen eine monatliche Gebühr (sog. Kilometer-Leasing). Den Vertrag schließt man dabei mit drei Personen: dem Autohändler, der Bank und dem Kunden. Vehiculum.de tritt dabei als Vermittler auf und bringt den Kunden mit dem nächstgelegenen kooperierenden Autohaus zusammen.

Es gibt auch vereinzelt noch die Variante des Restwert-Leasings. Davon raten wir allerdings ab, da ihr hier ein größeres Risiko tragt, da am Ende der Restwert des Fahrzeugs schlechter ausfallen könnte als eingeplant.

Wie beeinflusst sich die Leasingrate?

Eure monatliche Leasingrate wird im Wesentlichen beeinflusst durch den Preis der gewählten Fahrzeugkonfiguration, die Laufzeit und die Kilometerleistung (i.d.R. pro Jahr angegeben).

Woran erkenne ich ein gutes Leasingangebot? 

Generell ist anbieterübergreifend bei den meisten Angeboten ein sog. Leasingfaktor mit angegeben. Der Leasingfaktor sagt aus, wie hoch die monatliche Leasingrate im Verhältnis zum UVP Preis des Fahrzeug steht. Eine normale Leasingrate liegt für gewöhnlich bei 1 % der UVP, das wäre der Leasingfaktor bei 1. Je kleiner also der Leasingfaktor, desto besser. Wenn keine Sonderzahlung anfällt, sieht das dann so aus: Bei Vehiculum ist zudem immer ein "Preis-Leistungsscore" zu sehen, der meist in Korrelation zum Leasingfaktor steht:

Zusatzkosten/versteckte Kosten

Beachten müsst ihr bei sämtlichen Leasingangeboten, dass noch sog. Überführungskosten dazukommen, die sich meist danach richten, ob ihr den Wagen bei dem entsprechenden Vertragshändler abholt oder beim Werk. So ist es bei Volkswagen z.B. meist günstiger, in Wolfsburg abzuholen. Die Kosten würden euch auch beim Kauf eines Fahrzeugs entstehen. Am besten rechnet ihr das mit auf die Monate um, um einen guten Vergleich zu erhalten. Je kürzer die Laufzeit, desto mehr beeinflusst diese Einmalzahlung natürlich die Gesamtkostenrechnung. Je nach Laufzeit solltet ihr auch auf die Wartungsintervalle achten, da in der Regel das zu euren Aufgaben gehört. Bei einigen Fahrzeugen muss man z.B. jährlich zur Inspektion. Je nachdem macht es Sinn, das über ein sog. "Wartungspaket" abzudecken, das man dann monatlich zahlt. Vorher über umfang und etwaige Wartungskosten informieren! Mehr-Kilometer: ein Bestandteil eures Leasingvertrages sind sog. Mehr- oder Minderkilometer. Ihr habt eine Kilometerleistung vereinbart und habt dann meist einen kleinen Puffer (oft 2.500km), der ohne Berechnung gewährt wird. Darüberhinaus werden ein paar Cent berechnet. Das richtet sich natürlich nach dem Fahrzeugwert. Also am besten relativ genau vorher einschätzen, wie viel Laufleistung ihr pro Jahr erwartet.
Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 27. Juni 2020 um 12:05 Uhr


Leasingdeals

[Gewerbeleasing] Mercedes-Benz CLA 250e (Hybrid) Shooting Brake für 119€ netto im Leasing – 30 Monate/10.000km p.a./LF 0,28

Mercedes wird gerade dafür gefeiert, dass Smart EQ und die Hybrid-A-Klasse ausverkauft sind. Kein Wunder bei den krassen Deals, über die wir auch berichtet hatten. Nun wird der CLA „verramscht“.

Hier die Eckdaten:

  • Leasingfaktor: 0,28
  • Listenpreis:  43.191,05€ netto
  • Laufzeit: 30 Monate
  • Laufleistung: 10.000 km / Jahr (anpassbar)
  • Leasingrate: 119€ netto
  • Bereitstellungskosten ohne Zulassung (Werksabholung Bremen, Sindelfingen oder Rastatt): 270,59€ netto
  • Gesamtkosten (netto) = 119€ x 30 + 270,59€ = 3.840,59€ (€128,02 / Monat netto)

Hier ein paar Infos zur Ausstattung:

  • Ledernachbildung ARTICO / Stoff Fléron schwarz
  • B30 Ladekabel für Haushaltssteckdose, 5m, glatt
  • R01 Sommerreifen
  • R11 43, 2 cm (17″“) Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design
  • U54 Verbundlenkerachse
  • U59 Sitzkomfort-Paket
  • 286 Gepäcknetz an Fahrer- und Beifahrerlehne
  • 287 Sitzlehnen im Fond klappbar
  • 367 Vorrüstung für Live Traffic Information
  • 537 Digitales Radio
  • 548 MBUX Multimediasystem
  • 63B Ladedose
  • 7U2 Komfortsitze
  • 80B Wechselstrom-Ladesystem (AC-Laden)
  • Akustischer Umfeldschutz Serie
  • DYNAMIC SELECT Serie
  • Multifunktions-Sportlenkrad Serie
  • Fondgurt-Statusanzeige im Kombiinstrument Serie
  • Automatische Beifahrerairbag-Abschaltung Serie
  • Fußgängerschutz Serie
  • Licht- und Sicht-Paket Serie
  • Erweiterte Funktionen MBUX Serie

Bafa-Prämie

Hier der Hinweis zur eingerechneten Innovationsprämie. Mehr Details dazu hier im Artikel.

„Die angekündigte erhöhte BAFA Prämie in Höhe von 4.500€ ist im Angebot bereits als Sonderzahlung berücksichtigt! Diese muss durch den Kunden in Vorleistung bezahlt werden! Bitte beachten Sie, dass die neue Prämie noch nicht beantragt werden kann und es daher zu Verzögerungen bei der Abwicklung kommt. Die Rückerstattung des vorgeleisteten BAFA-Kundenanteils liegt im Ermessen des Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle und kann seitens der Null-Leasing DSB Deutschland GmbH nicht garantiert werden.“

Kraftstoffverbrauch
kombiniert:1.4 l/100 km
Stromverbrauch komb.:14.8 kWh/100 km
CO2-Emmisionen komb.:33 g/km CO2
Energieeffizienz­klasse:
Schadstoffklasse:Euro 6 (EURO6D_TEMP)

Ein paar allgemeine Worte zum Thema Leasing

Was ist Leasing?

Leasing ist ähnlich wie ein Mietvertrag. Man vereinbart eine feste Laufzeit mit Kilometerbegrenzung gegen eine monatliche Gebühr (sog. Kilometer-Leasing). Den Vertrag schließt man dabei mit drei Personen: dem Autohändler, der Bank und dem Kunden. Vehiculum.de tritt dabei als Vermittler auf und bringt den Kunden mit dem nächstgelegenen kooperierenden Autohaus zusammen.

Es gibt auch vereinzelt noch die Variante des Restwert-Leasings. Davon raten wir allerdings ab, da ihr hier ein größeres Risiko tragt, da am Ende der Restwert des Fahrzeugs schlechter ausfallen könnte als eingeplant.

Wie beeinflusst sich die Leasingrate?

Eure monatliche Leasingrate wird im Wesentlichen beeinflusst durch den Preis der gewählten Fahrzeugkonfiguration, die Laufzeit und die Kilometerleistung (i.d.R. pro Jahr angegeben).

Woran erkenne ich ein gutes Leasingangebot? 

Generell ist anbieterübergreifend bei den meisten Angeboten ein sog. Leasingfaktor mit angegeben. Der Leasingfaktor sagt aus, wie hoch die monatliche Leasingrate im Verhältnis zum UVP Preis des Fahrzeug steht. Eine normale Leasingrate liegt für gewöhnlich bei 1 % der UVP, das wäre der Leasingfaktor bei 1. Je kleiner also der Leasingfaktor, desto besser. Wenn keine Sonderzahlung anfällt, sieht das dann so aus: Bei Vehiculum ist zudem immer ein "Preis-Leistungsscore" zu sehen, der meist in Korrelation zum Leasingfaktor steht:

Zusatzkosten/versteckte Kosten

Beachten müsst ihr bei sämtlichen Leasingangeboten, dass noch sog. Überführungskosten dazukommen, die sich meist danach richten, ob ihr den Wagen bei dem entsprechenden Vertragshändler abholt oder beim Werk. So ist es bei Volkswagen z.B. meist günstiger, in Wolfsburg abzuholen. Die Kosten würden euch auch beim Kauf eines Fahrzeugs entstehen. Am besten rechnet ihr das mit auf die Monate um, um einen guten Vergleich zu erhalten. Je kürzer die Laufzeit, desto mehr beeinflusst diese Einmalzahlung natürlich die Gesamtkostenrechnung. Je nach Laufzeit solltet ihr auch auf die Wartungsintervalle achten, da in der Regel das zu euren Aufgaben gehört. Bei einigen Fahrzeugen muss man z.B. jährlich zur Inspektion. Je nachdem macht es Sinn, das über ein sog. "Wartungspaket" abzudecken, das man dann monatlich zahlt. Vorher über umfang und etwaige Wartungskosten informieren! Mehr-Kilometer: ein Bestandteil eures Leasingvertrages sind sog. Mehr- oder Minderkilometer. Ihr habt eine Kilometerleistung vereinbart und habt dann meist einen kleinen Puffer (oft 2.500km), der ohne Berechnung gewährt wird. Darüberhinaus werden ein paar Cent berechnet. Das richtet sich natürlich nach dem Fahrzeugwert. Also am besten relativ genau vorher einschätzen, wie viel Laufleistung ihr pro Jahr erwartet.
Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 27. Juni 2020 um 08:59 Uhr


Leasingdeals

TOP! [Gewerbeleasing] Mercedes-Benz A250e AMG (Plugin-Hybrid) für 83,79€/Monat (netto) – (Plugin-Hybrid) für 67€/Monat (netto) – 2 Jahre|10.000 km p.a.|550€ Bereitstellung|LF 0,22

Update: Zum Wochenstart noch bestellbar, die Preis pro Monat ist etwas gestiegen – aber natürlich immer noch ein Knaller!

Hier kommt noch ein Knaller-Leasing-Angebot für Geschäftskunden.

Bei dem Angebot ist die erhöhte BAFA-Prämie in Höhe von 4.500€ schon mit eingerechnet – diese müsst ihr zunächst vorstrecken, bekommt ihr dann aber vom Staat erstattet.

Mercedes A 250 e AMG-Edition Leasing-Deal

Leasinggeber ist die Mercedes-Benz Bank AG. Vermittelt wird über null-leasing.

Hier habt ihr die relevanten Daten im Überblick:

  • Leasingfaktor: 0,22
  • Listenpreis:  37.558€ netto
  • Laufzeit: 24 Monate
  • Laufleistung: 10.000 km / Jahr (anpassbar)
  • Leasingrate: 83,79€ netto
  • Bereitstellungskosten ohne Zulassung (Werksabholung): 550€ netto
  • Gesamtkosten (netto) = 83,79€ x 24 + 550€ = 2.560,96€ (€106,71 / Monat netto)

Ausstattung

Hier ein paar Auszüge aus der Ausstattung:

  • Business-Paket
  • PBF Konnektivitäts-Paket Navigation
  • 14U Smartphone Integration
  • 20U Vorrüstung für Car Sharing
  • 235 Aktiver Park-Assistent mit PARKTRONIC
  • 365 Festplatten-Navigation
  • 513 Verkehrszeichen-Assistent
  • 873 Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer
  • DN1 MBUX Advanced-Paket
  • Multifunktions-Sportlenkrad in Leder Nappa
  • 45, 7 cm (18″“) AMG Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design U13 „“EDITION““-Plakette am vorderen Kotflügel
  • Fußmatten in schwarz mit Paspel und „“EDITION““-Schriftzug in hellgrau 51U Innenhimmel Stoff schwarz
  • LED High Performance-Scheinwerfer
  • Ambientebeleuchtung
  • AMG Line
  • Night-Paket
  • Wärmedämmend dunkel getöntes Glas
  • Sitzkomfort-Paket U62 Licht- und Sicht-Paket
  • Scheibenwischer mit Regensensor
  • Sonnenblende mit beleuchtetem Make-up-Spiegel
  • Gepäcknetz an Fahrer- und Beifahrerlehne
  • Sitzlehnen im Fond klappbar
  • Ladekabel für Haushaltssteckdose, 5m, glatt

  • Akustischer Umfeldschutz
  • DYNAMIC SELECT
  • Sommerreifen

Kraftstoffverbrauch:

kombiniert:1.3 l/100 km
CO2-Emmisionen komb.:31 g/km CO2
Energieeffizienz­klasse:A+
Schadstoffklasse:Euro 6 (EURO6D)

Ein paar allgemeine Worte zum Thema Leasing

Was ist Leasing?

Leasing ist ähnlich wie ein Mietvertrag. Man vereinbart eine feste Laufzeit mit Kilometerbegrenzung gegen eine monatliche Gebühr (sog. Kilometer-Leasing). Den Vertrag schließt man dabei mit drei Personen: dem Autohändler, der Bank und dem Kunden. Vehiculum.de tritt dabei als Vermittler auf und bringt den Kunden mit dem nächstgelegenen kooperierenden Autohaus zusammen.

Es gibt auch vereinzelt noch die Variante des Restwert-Leasings. Davon raten wir allerdings ab, da ihr hier ein größeres Risiko tragt, da am Ende der Restwert des Fahrzeugs schlechter ausfallen könnte als eingeplant.

Wie beeinflusst sich die Leasingrate?

Eure monatliche Leasingrate wird im Wesentlichen beeinflusst durch den Preis der gewählten Fahrzeugkonfiguration, die Laufzeit und die Kilometerleistung (i.d.R. pro Jahr angegeben).

Woran erkenne ich ein gutes Leasingangebot? 

Generell ist anbieterübergreifend bei den meisten Angeboten ein sog. Leasingfaktor mit angegeben. Der Leasingfaktor sagt aus, wie hoch die monatliche Leasingrate im Verhältnis zum UVP Preis des Fahrzeug steht. Eine normale Leasingrate liegt für gewöhnlich bei 1 % der UVP, das wäre der Leasingfaktor bei 1. Je kleiner also der Leasingfaktor, desto besser. Wenn keine Sonderzahlung anfällt, sieht das dann so aus: Bei Vehiculum ist zudem immer ein "Preis-Leistungsscore" zu sehen, der meist in Korrelation zum Leasingfaktor steht:

Zusatzkosten/versteckte Kosten

Beachten müsst ihr bei sämtlichen Leasingangeboten, dass noch sog. Überführungskosten dazukommen, die sich meist danach richten, ob ihr den Wagen bei dem entsprechenden Vertragshändler abholt oder beim Werk. So ist es bei Volkswagen z.B. meist günstiger, in Wolfsburg abzuholen. Die Kosten würden euch auch beim Kauf eines Fahrzeugs entstehen. Am besten rechnet ihr das mit auf die Monate um, um einen guten Vergleich zu erhalten. Je kürzer die Laufzeit, desto mehr beeinflusst diese Einmalzahlung natürlich die Gesamtkostenrechnung. Je nach Laufzeit solltet ihr auch auf die Wartungsintervalle achten, da in der Regel das zu euren Aufgaben gehört. Bei einigen Fahrzeugen muss man z.B. jährlich zur Inspektion. Je nachdem macht es Sinn, das über ein sog. "Wartungspaket" abzudecken, das man dann monatlich zahlt. Vorher über umfang und etwaige Wartungskosten informieren! Mehr-Kilometer: ein Bestandteil eures Leasingvertrages sind sog. Mehr- oder Minderkilometer. Ihr habt eine Kilometerleistung vereinbart und habt dann meist einen kleinen Puffer (oft 2.500km), der ohne Berechnung gewährt wird. Darüberhinaus werden ein paar Cent berechnet. Das richtet sich natürlich nach dem Fahrzeugwert. Also am besten relativ genau vorher einschätzen, wie viel Laufleistung ihr pro Jahr erwartet.
Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 15. Juni 2020 um 17:40 Uhr


Leasingdeals

Innovationsprämie: Erhöhter Umweltbonus für E-Autos und Plug-In-Hybride – alle Fakten

Bei uns im Blog mehren sich die Leasingangebote für Elektrofahrzeuge und Plug-In-Hybride (Verbrenner gepaart mit einem Elektromotor mit kleiner Batterie, die aufgeladen werden kann – zu erkennen an der Ladebuchse, die „normale“ Hybridfahrzeuge oder „Mild-Hybrid“-Fahrzeuge nicht haben). Dies liegt vor allem am Beschluss des Koalitionsausschusses für eine erhöhte Kaufprämie für Elektrofahrzeuge. Da das doch etwas komplex geworden ist, versuchen wir mal Licht ins Dunkel zu bringen.

Förderung

Während die Förderung bisher allein unter dem Namen „Umweltbonus“ bekannt war und die Fördersumme gerecht zwischen Autohersteller und Staat aufgeteilt waren, hat man dem ganzen nun einen neuen Namen gegeben und der staatliche Anteil hat sich verdoppelt und heißt nun Innovationsprämie.

Dies ist unter anderem eine der Maßnahmen, die man unter der Überschrift „Corona-Folgen bekämpfen, Wohlstand sichern, Zukunftsfähigkeit stärken“ in einem Koalitionsausschuss am 3. Juni 2020 beschlossen hat.

Förderung auch rückwirkend geltend – max. 4. Juni 2020

Diese neue Innovationsprämie gilt dabei nicht nur für alle neuzugelassenen Fahrzeuge, sondern für alle Fahrzeuge, die nach dem 4. Juni 2020 zugelassen worden sind. Des Weiteren ist sie bis zum 31. Dezember 2021 befristet. Der bisherige Umweltbonus wurde jedoch bis Ende 2025 verlängert.

Welche Fahrzeuge werden gefördert?

Mit der neuen Innovationsprämie werden wie mit dem vorherigen Umweltbonus nur folgende Fahrzeuge gefördert:

  • reine Elektroautos
  • Plug-In-Hybride (von außen aufladbare Hybridelektrofahrzeuge)
  • Brennstoffzellenautos (Wasserstoff)
  • Fahrzeuge, die keine lokalen CO2-Emmissionen aufweisen
  • Fahrzeuge mit höchstens 50g CO2/km
  • entsprechende Gebrauchtfahrzeuge

Hierfür wurde ein Budget iHv 2,2 Milliarden Euro beschlossen. Wie hoch die Prämie im Einzelnen ausfällt schauen wir uns nun mal genauer an.

Übersicht der Fördersummen für Fahrzeuge

Wie schon eingangs erwähnt, verdoppelt der Bund seinen Anteil bei der Förderung, wobei der Herstelleranteil gleich bleibt. Hierbei muss aber gesagt werden, dass man in zwei Preissegmenten unterscheidet. Günstigere Fahrzeuge werden mehr gefördert als teurer. Als Preisgrenze hat man sich auf 40.000€ netto Liste (ohne Ausstattung) geeinigt. Für diese Gruppe gilt folgende Förderung:

Fahrzeuge unter 40.000€ netto / 46.400€ brutto

Fahrzeugtyp Bundesanteil Herstelleranteil Gesamt
Elektroauto 6.000€
(bisher 3.000€)
3.000€ 9.000€
(bisher 6.000€)
PlugIn-Hybrid 4.500€
(bisher 2.250€)
2.250€ 6.750€
(bisher 4.500€)

Zu dem zweiten Preissegment gehören alle entsprechenden Fahrzeuge mit einem Netto-Listenpreis über 40.000€. Aber auch hier gilt eine Obergrenze. Diese liegt bei 65.000€ netto Liste. So fällt zum Beispiel der Audi e-tron 55 (mit großer Batterie) leider raus.

Fahrzeuge über 40.000€ netto, aber unter 65.000€ netto / 75.400€ brutto

Fahrzeugtyp Bundesanteil Herstelleranteil Kaufprämie
Elektroauto 5.000€
(bisher 2.500€)
2.500€ 7.500€
(bisher 5.000€)
PlugIn-Hybrid 3.750€
(bisher 1.875€)
1.875€ 5.625€
(bisher 3.750€)

Hinzu kommt dann natürlich die unveränderte Förderung durch den Hersteller iHv 3000€ bzw. 1875€ (netto), die ihr aber als brutto gerechnet – also mit MwSt. -vom Kaufpreis abziehen könnt. Damit ergibt sich letztendlich folgende Übersicht:

Fahrzeugtyp Staatl. Zuschuss Herstelleranteil inkl. 16 Prozent MwSt. Gesamtförderung
E-Autos bis netto 40.000€ 6.000€ 3.480€ 9.480€
E-Autos bis netto 65.000€ 5.000€ 2.900€ 7.900€
Plug-in-Hybride bis netto 40.000€ 4.500€ 2.610€ 7.110€
Plug-in-Hybride bis netto 65.000€ 3.750€ 2.175€ 5.925€

Rechnet man jetzt noch die 3 % Punkte an MwSt. herunter (s.u.), ergibt sich oft eine Ersparnis von über 10.000€ ggü. Preisen vor dem 1.7.2020.

Wer ein Auto mit akustischem Warnsystem (AVAS) kauft, bekommt zusätzlich 100€ Bonus. Dies gilt ebenfalls für Nachrüstlösungen. Es schützt vor allem Fußgänger und Fahrradfahrer, indem es durch ein Geräusch bei niedrigen Tempo auf sich aufmerksam macht.

Und was war mit Gebrauchtwagen?

Die Innovationsprämie gilt auch für „junge“ Gebrauchtwagen. Natürlich müssen auch hier einige Voraussetzungen erfüllt sein:

  • frühstes Zulassungsdatum: 05.11.2019
  • nicht länger als 12 Monate zugelassen
  • nur eine vorherige Zulassung
  • max. Laufleistung von 15.000 km
  • nachweislich noch nicht durch den Umweltbonus oder vergleichbare staatliche Förderungen in einem anderen EU-Staat gefördert worden sein
  • ob es überhaupt förderfähig ist, erfahrt ihr bei der BAFA

Gesenkte Mehrwertsteuer – statt 19 % nur noch 16 %

Des Weiteren hat man sich auf eine kurzzeitige Senkung der Mehrwertsteuer geeinigt. Ab dem 1. Juli 2020 bis zum 31. Dezember 2020 gilt eine Mehrwertsteuer iHv 16 %. Das betrifft zwar nicht nur die Automobilbranche, doch hier hat die Senkung mit ihre größte Wirkung. Wer sich also privat ein Auto kaufen/finanzieren möchte, der kann nochmal zusätzlich profitieren.

Weitere Steuervorteile für E-Autos

FahrerInnen rein elektrobetriebener Fahrzeuge kommen weiterhin in den Genuss der Befreiung von der Kfz-Steuer. Diese Befreiung gilt aber maximal zehn Jahre. Dies gilt zunächst erstmal nur für Fahrzeuge, die bis zum 31. Dezember 2020 zugelassen werden. Im Rahmen des Corona-Konjunkturprogramms hat man sich jedoch darauf geeinigt, dass dies für Elektrofahrzeuge bis zum 31.12.2030 gewährt wird. Ein möglicher Halterwechsel steht dem nicht entgegen, da die 10 Jahre mit der Erstzulassung des Fahrzeugs beginnen.

Dienstwagenregelung

Seit Anfang 2019 gibt es zudem eine neue Dienstwagenregelung für Elektrofahrzeuge und Plug-In Hybride. Diese sieht vor, dass solche Fahrzeuge nur mit 0,5 % des Listenpreises versteuert werden müssen. Auch muss das Laden des Autos beim Arbeitgeber nicht mehr als geldwerter Vorteil versteuert werden. Darauf zu achten ist jedoch, dass ein etwaiges Plug-In Modell mindestens 40 Kilometer rein elektrisch fahren können muss oder weniger als 50 Gramm CO2 pro Kilometer emittiert.

Hier gab es jedoch auch Neuerungen:

  • Rein elektrische Dienstfahrzeuge werden nur noch mit 0,25 % des Listenpreises versteuert. Während früher eine Höchstgrenze von 40.000€ brutto galt, hat man diese nun auf 60.000€ erhöht.
  • Plug-In Hybride und reine Elektroautos mit einem höheren Bruttopreis werden weiterhin mit 0,5 % versteuert.

Umweltbonus: Antragsstellung bei der BAFA

Die Erhöhung des Umweltbonus wird im bestehenden System umgesetzt. Das bedeutet also, dass alles beim Alten bleibt und man auch in Zukunft seinen Antrag elektronisch beim BAFA stellen muss.

Das bedeutet auch erstmal, dass das Verfahren aussieht wie bisher. Die Förderung erfolgt in einem einstufigen Verfahren und das Fahrzeug muss vor Antragsstellung erworben und zugelassen worden sein!

Für die Antragsstellung müsst ihr dann je nachdem ob ihr euch für Leasing oder Kauf entschieden habt, die entsprechenden Unterlagen runterladen, ausfüllen und einreichen (elektronisch). Welche Unterlagen das im konkreten Fall sind, erfahrt ihr hier (externer Link).

Beim Leasing müsst ihr i.d.R. mit der Höhe des Bafa-Anteils in Vorleistung geben beim Leasinggeber – das ist bei Überlegungen natürlich zu berücksichtigen.

Nach dem Upload inkl. unterschriebener Wahrheitserklärung wird über euren Antrag entschieden und der Bundesanteil auf das im Antragsformular angegebene Konto überwiesen.

Wir hoffen, dass diese Infos etwas Licht ins Dunkel des Prämien-Wirrwarrs bringen!

Stand 14.06.2020

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 14. Juni 2020 um 09:06 Uhr


Leasingdeals

[Gewerbeleasing] Volvo XC90 T8 Plug-In für 179€/Monat (netto) – 2 Jahre/10.000km p.a./982€ Bereistellung/LF 0,24

Preis-Leistungs-Score 10/10 – da müssen wir einfach drüber berichten! Die erhöhte E-Auto-Prämie aka Innovationsprämie bringt auch gute Preise bei den Plug-In-Hybrid Modellen. Da auch hier grundsätzlich zwischen Autos unter und über 40.000€ netto Liste (ausstattungsbereinigt) unterschieden wird, bekommt man beim XC90 „nur“ die kleinere Förderung (64957,98€ netto) iHv 3750€! Diese Summe wird hier als Anzahlung verrechnet.


Beispielabbildung

Das Auto

Ihr bekommt den Volvo XC90 in der 2021 Ausführung – das heißt: die Maximalgeschwindigkeit ist auf 180 km/h begrenzt. So viel vorweg. Zudem handelt es sich um die Ausstattungslinie „Inscription Expression“. Diese kommt schon serienmäßig mit vielen Ausstattungsmerkmalen daher.

  • Komfort-Ledersitze
  • 19″ Leichtmetallfelgen
  • Komfortfahrwerk
  • City Safety
  • Infotainmentsystem Sensus Connect mit HIGH PERFORMANCE SOUND (9″-Touchscreen, 330 Watt Leistung, 10 Lautsprecher)
  • DAB+
  • ACC bis 130 km/h
  • LED-Scheinwerfer „Thors Hammer“ mit Fernlichtassistent und integriertem LED-Tagfahrlicht
  • 3. Sitzreihe (7-Sitzer)
  • Aktiver Spurhalteassistent
  • Verkehrszeichenerkennung
  • Regensensor mit automatischer Lichtfunktion
  • Innen- und Außenspiegel mit Abblendautomatik
  • Heckklappenautomatik (elektrisch)
  • Winter-Paket (Lenkradheizung, Sitzheizung)

Unter der Haube werkelt ein 303 PS starker Benziner zusammen mit einem 87 PS starken Elektromotor. Zusammen schieben sie den Großen XC90 in nur 5,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h an. Die elektrische Reichweite gibt Volvo mit 37-49 km an. Damit qualifiziert sich der Volvo auch für eine 0,5 % Versteuerung, die nur Plug-In Modelle bekommen mit einer Reichweite größer als 40km.

Verbrauch

CO2-Emissionen**: 52 g/km (komb.)
Kraftstoffverbr.**: 2.3 l/100km (komb.)
Stromverbr.**: 18.2 kWh/100km (komb.)

Besonderheit – „Ein Jahr Ladestrom inklusiv“

„Das Angebot gilt ausschließlich für Volvo Plug-in Hybrid Neufahrzeuge, für die im Zeitraum vom 16. Oktober 2019 bis einschließlich 30. September 2020 bei einem Volvo Händler in Deutschland durch den Nutzer selbst oder durch den Arbeitgeber des dienstwagenberechtigten Nutzers ein Kauf- oder Leasingvertrag abgeschlossen wurde.

Die Höhe des erstatteten Betrags richtet sich nach dem durchschnittlichen Strompreis/kWh laut Eurostat , Stand November 2019: 30 Cent/kWh inkl. MwSt.
Der zu erstattende Betrag berechnet sich wie folgt: durchschnittlicher Strompreis laut Eurostat/ kWh x gemessene Anzahl der kWh in der aktualisierten Volvo On Call App, die vom Nutzer im Berechnungszeitraum verbraucht wurden. Die maximal mögliche Vergütung umfasst 3.000 kWh.“ (Quelle: volvocars.com)

Das bedeutet, ihr bekommt im besten Fall nochmal 900€ von Volvo selbst zurück.

Ein paar allgemeine Worte zum Thema Leasing

Was ist Leasing?

Leasing ist ähnlich wie ein Mietvertrag. Man vereinbart eine feste Laufzeit mit Kilometerbegrenzung gegen eine monatliche Gebühr (sog. Kilometer-Leasing). Den Vertrag schließt man dabei mit drei Personen: dem Autohändler, der Bank und dem Kunden. Vehiculum.de tritt dabei als Vermittler auf und bringt den Kunden mit dem nächstgelegenen kooperierenden Autohaus zusammen.

Es gibt auch vereinzelt noch die Variante des Restwert-Leasings. Davon raten wir allerdings ab, da ihr hier ein größeres Risiko tragt, da am Ende der Restwert des Fahrzeugs schlechter ausfallen könnte als eingeplant.

Wie beeinflusst sich die Leasingrate?

Eure monatliche Leasingrate wird im Wesentlichen beeinflusst durch den Preis der gewählten Fahrzeugkonfiguration, die Laufzeit und die Kilometerleistung (i.d.R. pro Jahr angegeben).

Woran erkenne ich ein gutes Leasingangebot? 

Generell ist anbieterübergreifend bei den meisten Angeboten ein sog. Leasingfaktor mit angegeben. Der Leasingfaktor sagt aus, wie hoch die monatliche Leasingrate im Verhältnis zum UVP Preis des Fahrzeug steht. Eine normale Leasingrate liegt für gewöhnlich bei 1 % der UVP, das wäre der Leasingfaktor bei 1. Je kleiner also der Leasingfaktor, desto besser. Wenn keine Sonderzahlung anfällt, sieht das dann so aus: Bei Vehiculum ist zudem immer ein "Preis-Leistungsscore" zu sehen, der meist in Korrelation zum Leasingfaktor steht:

Zusatzkosten/versteckte Kosten

Beachten müsst ihr bei sämtlichen Leasingangeboten, dass noch sog. Überführungskosten dazukommen, die sich meist danach richten, ob ihr den Wagen bei dem entsprechenden Vertragshändler abholt oder beim Werk. So ist es bei Volkswagen z.B. meist günstiger, in Wolfsburg abzuholen. Die Kosten würden euch auch beim Kauf eines Fahrzeugs entstehen. Am besten rechnet ihr das mit auf die Monate um, um einen guten Vergleich zu erhalten. Je kürzer die Laufzeit, desto mehr beeinflusst diese Einmalzahlung natürlich die Gesamtkostenrechnung. Je nach Laufzeit solltet ihr auch auf die Wartungsintervalle achten, da in der Regel das zu euren Aufgaben gehört. Bei einigen Fahrzeugen muss man z.B. jährlich zur Inspektion. Je nachdem macht es Sinn, das über ein sog. "Wartungspaket" abzudecken, das man dann monatlich zahlt. Vorher über umfang und etwaige Wartungskosten informieren! Mehr-Kilometer: ein Bestandteil eures Leasingvertrages sind sog. Mehr- oder Minderkilometer. Ihr habt eine Kilometerleistung vereinbart und habt dann meist einen kleinen Puffer (oft 2.500km), der ohne Berechnung gewährt wird. Darüberhinaus werden ein paar Cent berechnet. Das richtet sich natürlich nach dem Fahrzeugwert. Also am besten relativ genau vorher einschätzen, wie viel Laufleistung ihr pro Jahr erwartet.

 

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 12. Juni 2020 um 13:18 Uhr



Sparbote

Kostenfrei
Ansehen