Azimo - Artikel-Schlagworte

Die Suche nach brachte folgende Ergebnisse im Schnäppchenblog.

Finanzen

Azimo: Geldtransfer ins Ausland mit weniger Gebühren, Neukunden sogar gebührenfrei

Mal ein etwas spezielleres Finanz-Produkt, das ich euch heute vorstelle: und zwar ist der Anbieter dann interessant, wenn ihr Geld ins Ausland transferieren möchtet und euch PayPal & Co zu teuer sind.

Azimo Geldtransfer

Natürlich ist alles, was mit Geld zu tun hat, Vertrauenssache, also schauen wir uns mal an, wie das Ganze abläuft und wer eigentlich dahintersteckt. Und natürlich, ob es mit den Platzhirschen wie Western Union, Moneygram, PayPal und der klassischen Überweisung mithalten kann.

Neukunden-Aktion zum 3. Geburtstag: überweisen in 190 Länder ohne Gebühren – läuft nur noch bis zum 01.11.2015! Angebot steht nur Erstkunden zur Verfügung. SWIFT-Überweisungen, Kreditkartenzahlungen und Überweisungen von EUR- und GBP-Beträgen in dieselbe Währung können zusätzliche Gebühren anfallen. Mit Ausnahme von Bargeldabhebungen eines EUR-Betrags in EUR, für die bei Beträgen bis zu ? 250 eine Gebühr von jeweils ? 5 bzw. bei höheren Beträgen eine Gebühr von jeweils 2 % des überwiesenen Betrags berechnet werden, beträgt die Gebühr maximal £ 15/? 15. Die angezeigten Wechselkurse beinhalten eine zusätzliche Marge, die in den von uns angebotenen Kurs integriert wurde.

Zunächst: Azimo ist ein Startup aus Deutschland, an dem finanzstarke Investoren wie CapitalOne beteiligt sind.

Bei TrustPilot bekommt Azimo das Urteil „hervorragend“ mit 9 von 10 Punkten bei knapp 2.600 Bewertungen.

Gebührenvergleich

Schauen wir mal, wie das in Sachen Gebühren aussieht.

Wenn ich bei Azimo zum Beispiel 1.000 € von Deutschland in die USA senden möchte, erhält der Empfänger $1.095,12 überwiesen, was mit Stand heute 993 € entspricht. Dafür nimmt Azimo dann 2,99 € Gebühren, sodass die Kosten bei knapp 10 € liegen, was 1 % Gebühren entspricht.

Im direkten Vergleich mit der Sparkasse (Köln Bonn): hier werden bei 1000 € mind. 16 € Gebühren, davon 3 € Courtage bei Fremdwährung und eine Abwicklungsprovision in Höhe von 13 € an. Wenn man die Gebühren nicht dem Empfänger überlassen möchte bzw. teilt (sog. „OUR“ Merkmal), gehen weitere 20 € Gebühren ab. Eilaufschlag wären 12,50 €. So landet man insgesamt bei mind. 36 € Gebühren.

Beim gleichen Betrag über TransferWise komme ich auf eine Summe von $1.098,61, die der Empfänger erhält (entspricht 996,20 €). Dazu kommen noch 4,98 € Gebühren, sodass man bei Gesamtkosten von 8,78 € lande und somit noch einen Tick günstiger bin.

PayPal unterscheidet, ob es sich um persönliche Zahlungen oder um geschäftliche handelt und zusätzlich, ob man per Kreditkarte oder Bankkkonto/Guthaben zahlt. Kreditkarte ist am teuersten, hier werden 3,4 % fällig plus eine feste Gebühr, die sich nach dem Land richtet. Am Beispiel Deutschland (Zone Europa I) -> USA sind das 1,0 % bzw. 3,9 % + $0,30 (Kreditkarte). Wären also beim Girokonto pauschal 10 € Gebühren + Währungsaufschlag bzw. bei Kreditkarte direkt über 39 € Gebühren!

Man sieht also, dass Vergleichen angesagt ist. cheap nike air max 90 online

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 29. Oktober 2015 um 08:05 Uhr


- Suchergebnisse im Sparbote Schnäppchenblog.