kostenlose Kreditkarte - Artikel-Schlagworte

Die Suche nach brachte folgende Ergebnisse im Schnäppchenblog.

Finanzen

PayVIP: dauerhaft gebührenfreie MasterCard Gold + 30 € Amazon-Gutschein* für Neukunden

Läuft noch!

Nach langer Durststrecke gibt es bei der beliebten (und auch dauerhaft gebührenfreien) PayVIP MasterCard Gold könnt ihr nach langer Zeit mal wieder einen Gutschein ergattern – perfekt, um die Kreditkarte jetzt für den nächsten Urlaub zu sichern. Denn die Konditionen sind top, ihr für Fremdwährungen keinen Aufschlag! Ideal auch als Ergänzung zur vorhandenen Karte zum Bezahlen im Ausland (nicht zum Abheben, s.u.).

Ein Highlight direkt vorweg, was insbesondere für den Urlaub oder Auslands-Bestellungen interessant ist: PayVIP kassiert keine Auslandseinsatzgebühren bei Fremdwährungen!

Den 30€ Amazon-Gutschein* erhaltet ihr nach der ersten Transaktion, wenn ihr eure neue Kreditkarte zum ersten Mal eingesetzt habt. Ihr müsst bis zum 31.05.2020 das erste Mal die Karte eingesetzt haben – das können auch ein paar Kaugummis an der Tanke sein – das ist denke ich eine faire Sache, zumal es keinen Mindesteinsatz hierfür gibt. Ansonsten geht ihr hier keinerlei Verpflichtungen ein. Es gibt keine Mindestnutzung oder ähnliches, die Kreditkarte bleibt dauerhaft gebührenfrei. 

Beachtet, dass beim letzten Mal die Gutscheine gesammelt verschickt wurden – also geht mal davon aus, dass der Gutschein eher im Mai kommt.

Hier ein paar Eckdaten:

  • keine Jahresgebühr
  • keine Auslandseinsatzgebühr!
  • bis 20 % Rabatt bei Sixt / Alamo
  • 0800 Hotline (gebührenfrei)
  • keine Gebühren für Ersatzkarte, Sperrung, Porto etc.

Zusätzlich habt ihr, wie bei der Gold-Karte üblich, eine Reiseversicherung (über die AXA), wenn ihr mind. 50 % der Gesamttransportkosten mit einem anerkannten Beförderungsunternehmen mit eurer Kreditkarte zahlt. Darin enthalten sind z.B. Reiserücktrittsverischerung, Reise-Unfallversicherung und Reisegepäckversicherung.

Haken?

Was man beachten sollte, sind die verhältnismäßig hohen Zinsen, wenn ihr eure Kreditkarte nicht rechtzeitig ausgleicht – aber das ist ja nur fair, wenn man sonst schon keinerlei Gebühren zahlen muss. Derzeit zahlt man einen Sollzins von 19,94 % effektiv p.a. Konkret läuft das so ab: ihr kauft mit der Kreditkarte ein und bekommt nach Monatsende eine Abrechnung, die ihr innerhalb von 20 Tagen ausgleichen müsst. Nur, wenn ihr eure Kreditkarte nicht pünktlich ausgleicht, fallen Zinsen an. Ansonsten ist es zinsfrei. Beispiel: wenn ihr am ersten Tag des Monats etwas für 1000 € kauft, müsst ihr die 1000 Euro erst 20 Tage nach Ablauf des Monats zurückzahlen – also bis zu 7 Wochen später komplett zinsfrei.

Die Abrechnung erhält man monatlich per E-Mail, den Kontostand kann man jederzeit über die gebührenfreie Hotline anfragen. An einem Online-Kundenlogin wird noch gearbeitet. Der Ausgleich per Lastschrift/Bankeinzugsermächtigung wird derzeit nicht ermöglicht.

Was mit Vorsicht zu genießen ist, sind die “gebührenfreien Bargeldabhebungen”: hier fallen ab Auszahlung nämlich Zinsen von 1,73 % pro Monat (!) – 22,90 % p.a. effektiv, Stand 23.02.2018) an. Je nach Summe und Ausgleich der Karte sicher noch günstiger als andere Angebote, aber das sollte man doch im Hinterkopf haben.

Akzeptanz

Es handelt sich um eine offizielle MasterCard, insofern sollte die Akzeptanz sehr gut sein. Hin und wieder habe ich nun gehört, dass es Probleme bei Online-Bestellungen gibt – das liegt wohl daran, dass die ausgebende Bank im Ausland sitzt.

Alternative Kreditkarten

Natürlich ist PayVIP nicht die einzige Kreditkarte auf dem Markt, hier ein paar grundgebührenfreie Alternativen:

Ich persönlich nutze weiterhin die DKB VISA, die man nur kostenfrei zum gebührenfreien Girokonto der Deutschen Kreditbank bekommt.

*Amazon.de ist kein Sponsor dieser Werbeaktion. Amazon.de Gutscheine („Gutscheine“) sind für den Kauf ausgewählter Produkte auf Amazon.de und bestimmten Partner-Webseiten einlösbar. Sie dürfen nicht weiterveräußert oder anderweitig gegen Entgelt an Dritte übertragen werden, eine Barauszahlung ist ausgeschlossen. Aussteller der Gutscheine ist die Amazon EU S.à r.l. in Luxemburg. Weder diese, noch verbundene Unternehmen haften im Fall von Verlust, Diebstahl, Beschädigung oder Missbrauch eines Gutscheins. Gutscheine können auf www.amazon.de/einloesen eingelöst werden. Dort finden Sie auch die vollständigen Geschäftsbedingungen. Alle Amazon ® ™ & © -Produkte sind Eigentum der Amazon.com, Inc. oder verbundener Unternehmen. Die Gutscheine sind bis zu dem angegeben Ablaufdatum einlösbar. Es fallen keine Servicegebühren an.

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 18. März 2020 um 15:44 Uhr


Finanzen

Deutschland-Kreditkarte mit 30 € Startguthaben: dauerhaft gebührenfreie VISA Card mit Online-Sofortzusage + ApplePay

Dauerhaft solide Konditionen bietet die Deutschland-Kreditkarte. Dazu gehört sie auch zu den Banken in Deutschland, die schon ApplePay unterstützen!

„Neukunden, die im Aktionszeitraum 01. Februar bis 29. Februar 2020 eine Deutschland-Kreditkarte hier online beantragen und die Kreditkarte bis zum 15. August 2019 einsetzen, erhalten innerhalb von sechs Wochen nach dem ersten Karteneinsatz ein Startguthaben i.H.v. 30,- € auf Ihr Kreditkartenkonto gutgeschrieben. Ausgenommen sind Überweisungen auf das Referenzkonto. Als Neukunden zählen Antragsteller, die in den 2 Jahren vor Abschicken des Online-Antrages nicht Inhaber eines Kreditkartenkontos bei der Hanseatic Bank gewesen sind.“

Aus meiner Sicht handelt es sich bei der Deutschland-Kreditkarte um ein sehr attraktives Angebot. Rein äußerlich ist eine gewisse Ähnlichkeit zur GenialCard der Hanseatic Bank (Details hier im Artikel) nicht abzustreiten.

Seit kurzem kann man zudem kostenloses Onlinebanking nutzen, die Zugangsdaten werden kostenlos per Post versendet. Die Abrechnung per Post ist dafür allerdings kostenpflichtig geworden.

Wir haben zudem Rückmeldungen bekommen, dass auch bei nicht ganz lupenreiner SCHUFA die Beantragung klappt – falls ihr davon betroffen seid, einfach mal ausprobieren (übrigens könnt ihr meineSchufa kostenlos ausprobieren).

Ich versuche mal, die wichtigsten Eckdaten in Listenform aufzuzählen, damit es übersichtlich bleibt:

  • Visa-Kreditkarte mit voller Akzeptanz z.B. bei Autovermietern (im Gegensatz zu Prepaid oder Debit)
  • dauerhaft gebührenfrei
  • mit payWave-Funktion (kontaktlos zahlen)
  • auch mit ApplePay
  • Ausgleich der Ausgaben auch per Lastschrift möglich – alternativ in Raten (dann verzinst)
  • Kreditkartenabrechnung kostenlos per Onlinebanking
  • bis zu 2.500 € anfänglicher Verfügungsrahmen möglich – Online-Sofortentscheidung mit anfänglichem Verfügungsrahmen
  • bis zu 3 Partnerkarten möglich (je 9 € Jahresgebühr)
  • Support-Center (E-Mail, Telefon, Facebook) aus Deutschland
  • Online-Antrag mit Sofortentscheidung
  • werbefreies diskretes Kartendesign

Für alle Ungeduldigen die gute Nachricht: man hat ein zwar recht langes Antragsformular, dafür bekommt man aber wohl in den allermeisten Fällen sofort eine unverbindliche Online-Entscheidung, ob und mit welchem Verfügungsrahmen man die Deutschland-Kreditkarte bekommen kann. Und auch wenn auf der Website nicht deutlich gemacht wird, wer die VISA Card herausgibt, kann man das durch einen Blick ins Impressum herausfinden.

Weitere Preise:

Der Auslandseinsatz schlägt mit nicht unüblichen 1,75 % zu Buche (diese fallen z.B. bei der PayVIP und für Bestandskunden der DKB nicht an), Barabhebungen im In- und Ausland kosten 3 % Gebühren, mind. jedoch 5,95 €. Die Effektivzinsen bei Ratenzahlung sind mit 16,9 % kreditkarten-typisch hoch. Wenn man den Kreditkartenrahmen erhöhen möchte und dafür Geld einzahlt, gibt es erst ab 500 € Zinsen, ansonsten bleibt das Geld unverzinst. Das ist zum Beispiel bei der DKB VISA Card attraktiver gelöst.

Mögliche Alternativen: 

Schnäppchen kommentieren -

Autor: stefan, letzte Aktualisierung am 15. Februar 2020 um 16:33 Uhr


Finanzen

Deutschland-Kreditkarte: dauerhaft gebührenfreie VISA Card mit Online-Sofortzusage + ApplePay

Dauerhaft solide Konditionen bietet die Deutschland-Kreditkarte. Dazu gehört sie nun auch zu den recht wenigen Banken in Deutschland, die ApplePay unterstützen!

Aus meiner Sicht handelt es sich bei der Deutschland-Kreditkarte um ein sehr attraktives Angebot. Rein äußerlich ist eine gewisse Ähnlichkeit zur GenialCard der Hanseatic Bank (Details hier im Artikel) nicht abzustreiten.

Seit kurzem kann man zudem kostenloses Onlinebanking nutzen, die Zugangsdaten werden kostenlos per Post versendet. Die Abrechnung per Post ist dafür allerdings kostenpflichtig geworden.

Wir haben zudem Rückmeldungen bekommen, dass auch bei nicht ganz lupenreiner SCHUFA die Beantragung klappt – falls ihr davon betroffen seid, einfach mal ausprobieren (übrigens könnt ihr meineSchufa kostenlos ausprobieren).

Ich versuche mal, die wichtigsten Eckdaten in Listenform aufzuzählen, damit es übersichtlich bleibt:

  • dauerhaft gebührenfreie VISA Card „Made in Germany“
  • mit payWave-Funktion (kontaktlos zahlen)
  • ab sofort auch ApplePay
  • Ausgleich der Ausgaben auch per Lastschrift möglich (ist z.B. bei PayVIP nicht der Fall) – alternativ in Raten (dann verzinst)
  • Kreditkartenabrechnung kostenlos per Onlinebanking
  • bis zu 2.500 € anfänglicher Verfügungsrahmen möglich – Online-Sofortentscheidung mit anfänglichem Verfügungsrahmen
  • bis zu 3 Partnerkarten möglich (je 9 € Jahresgebühr)
  • Support-Center (E-Mail, Telefon, Facebook) aus Deutschland

Für alle Ungeduldigen die gute Nachricht: man hat ein zwar recht langes Antragsformular, dafür bekommt man aber wohl in den allermeisten Fällen sofort eine unverbindliche Online-Entscheidung, ob und mit welchem Verfügungsrahmen man die Deutschland-Kreditkarte bekommen kann. Und auch wenn auf der Website nicht deutlich gemacht wird, wer die VISA Card herausgibt, kann man das durch einen Blick ins Impressum herausfinden.

Weitere Preise:

Der Auslandseinsatz schlägt mit nicht unüblichen 1,75 % zu Buche (diese fallen z.B. bei der PayVIP und für Bestandskunden der DKB nicht an), Barabhebungen im In- und Ausland kosten 3 % Gebühren, mind. jedoch 5,95 €. Die Effektivzinsen bei Ratenzahlung sind mit 16,9 % kreditkarten-typisch hoch. Wenn man den Kreditkartenrahmen erhöhen möchte und dafür Geld einzahlt, gibt es erst ab 500 € Zinsen, ansonsten bleibt das Geld unverzinst. Das ist zum Beispiel bei der DKB VISA Card attraktiver gelöst.

Mögliche Alternativen: 

cheap nike air max 97

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 16. Dezember 2018 um 23:48 Uhr


Finanzen

Barclaycard cardNmore MasterCard dauerhaft gebührenfrei + 35 € Startguthaben

Die cardNmore Kreditkarte hatten wir auch seit Ewigkeiten nicht drin – im Januar gab es zuletzt eine Neukundenaktion und nun noch einmal für kurze Zeit:

CardNmore Kreditkarten

Die cardNmore kommt in etwas knalligen Farben daher – passend zum Discounter Netto, für den die Barclaycard die Kreditkarten auch herausgibt. Wen die Gestaltung nicht stört, protifiert ansonsten von sehr ähnlichen Konditionen und bekommt nur etwas mehr Startguthaben und sammelt zusätzlich Punkte bei Einkäufen.

Grundlegender Unterschied ist: ihr erhaltet ihr eine MasterCard (und keine VISA Card) – die Akzeptanz sollte aber identisch sein. Und zusätzlich gibt es eine Maestro-Karte, also quasi eine Bankkarte.

Weiterer Unterschied (danke Maddin) ist die Tatsache, dass nur die Barclaycard New Visa gebührenfreies Geldabheben im Euroraum ermöglicht. Hierfür werden bei der cardNmore 4 % fällig, mind. € 5,95 (ggf. fallen zusätzlich Fremdbankgebühren an; Stand 12.01.2015).

Pluspunkt der cardNmore ist die Möglichkeit, Punkte zu sammeln (s.u.).

Barclaycard cardNmore Konditionen

Die Funktionsweise ist die gleiche wie bei der Barclaycard New Visa: man hat bei der Barclaycard cardNmore ein eigenes Kreditkartenkonto, das sich auch online einsehen lässt. Hier kann man jederzeit die Transaktionen sehen, die abgebucht wurden. Man erhält – je nach Bonität – einen gewissen Verfügungsrahmen, den man monatlich ausschöpfen kann. Sollte man mal eine größere Investition vorhaben (z.B. Urlaub oder Fernseherkauf), kann man den Verfügungsrahmen einfach “aufstocken”, indem man Geld auf das Kreditkartenkonto überweist. Monatlich erhält man eine Abrechnung, die man dann innerhalb von einem Monat ausgleichen muss – solange zahlt man keinerlei Gebühren oder Zinsen. Wenn man nicht ausgleicht (vergleichbar mit Dispo beim Girokonto), sind die Zinsen meist allerdings sehr hoch.

Die Zeit zwischen der ersten Einsatzmöglichkeit der Karte und der spätesten Rückzahlemöglichkeit liegt bei rund 2 Monaten, daher wirbt Barclay gerne mit „0 % Zinsen bis zu 2 Monate“ – hier sollte man sich natürlich nicht verlocken lassen, sondern immer alle Finanzen im Blick behalten!

Bis zu 2 Partnerkarten sind ebenfalls kostenfrei bestellbar.

Für Fremdwährungen fällt ein Aufschlag von 1,99 % an. Wer öfter in fremden Währungen mit Kreditkarte zahlt, sollte sich mal die PayVIP MasterCard Gold anschauen (Details hier im Artikel), wo es keinen Fremdwährungsaufschlag gibt.

cardNmore Punkte

Ihr sammelt pro Euro Einkauf 1 cardNmore Punkt. Wenn man sich die Prämien mal anschaut, kann man den ungefähren Wert erahnen: derzeit ca. 0,5 Cent, da ein 20 € netto Gutschein hier mit 4.000 Punkten berechnet wird. Punkte sammelt ihr mit dem Karten-Doppel bei allen Einkäufen sowie zusätzlich über die Netto App bei Einkäufen in Netto Märkten.

Prämienerhalt

Ihr müsst im Aktionszeitraum die cardNmore Karte bestellen und nach Erhalt innerhalb von 4 Wochen das erste Mal einsetzen (eine Höhe ist hier nicht vorgegeben). Die Prämie erhaltet ihr dann ca. 8 Wochen nach Abschluss.

Schaut euch ruhig auch nochmal in unserem Kreditkarten-Vergleichsrechner um. 

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 15. Juni 2015 um 15:14 Uhr


Finanzen

Barclaycard New Visa: dauerhaft beitragsfreie VISA-Kreditkarte mit 25 € Startguthaben – verlängert

Die attraktive Aktion mit 25 € Neukunden-Prämie läuft nur noch bis Monatsende!
Einen kleinen Vergleich hatte Daniel hier für euch gemacht. Unseren Vergleichsrechner findet ihr hier.

Wir haben euch ja schon öfter die dauerhaft beitragsfreie Barclay New Visa Kreditkarte ans Herz gelegt. Aktuell gibt es wieder einen deutlichen Anreiz für einen Abschluss: ihr erhaltet aktuell wieder 25 € Startguthaben!

barclay252015

Die 25 € Startguthaben erhaltet ihr ca. 8 Wochen nach dem ersten Karteneinsatz als Gutschrift auf euer Kreditkartenkonto. Beachtet, dass ihr für die Teilnahme an der Aktion die Karte innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt eingesetzt haben müsst. Die Aktion gilt nur für Neukunden.

Früher musste man für die Karte 19 € Jahresgebühr hinblättern. Als Voraussetzungen für die Beantragung muss man mind. 18 Jahre alt sein, ein (deutsches) Bankkonto haben und den Wohnsitz in Deutschland. Man erhält neben der Barclay New Visa eine Maestro Karte dazu (wenn man mal irgendwo einkauft, wo keine Kreditkarte akzeptiert wird).

Vom Prinzip her läuft das so: man hat bei der Barclaycard ein eigenes Kreditkartenkonto, das sich auch online einsehen lässt. Hier kann man jederzeit die Transaktionen sehen, die abgebucht wurden. Man erhält – je nach Bonität – einen gewissen Verfügungsrahmen, den man monatlich ausschöpfen kann. Sollte man mal eine größere Investition vorhaben (z.B. Urlaub), kann man den Verfügungsrahmen einfach “aufstocken”, indem man Geld auf das Kreditkartenkonto überweist. Monatlich erhält man eine Abrechnung, die man dann innerhalb von einem Monat ausgleichen muss – solange zahlt man keinerlei Gebühren oder Zinsen. Wenn man nicht ausgleicht (vergleichbar mit Dispo beim Girokonto), sind die Zinsen mit 18,11 % effektivem Jahreszins (Stand: 29.12.2014) allerdings sehr hoch.

Weitere Kreditkarten-Angebote

Wir haben euch hier noch einige weitere attraktive Kreditkarten-Angebote zusammengestellt:

Falls ihr noch keine Kreditkarte habt, findet ihr in unserer Rubrik "Vergleiche" den Kreditkarten-Vergleichsrechner mit etlichen gebührenfreien Varianten. Aktuelle Neukundenaktionen mit Prämien findet ihr immer aktuell in unserer Rubrik Finanzen.

 

Schnäppchen kommentieren -

Autor: stefan, letzte Aktualisierung am 26. März 2015 um 20:40 Uhr


Finanzen

payVIP: dauerhaft gebührenfreie MasterCard Gold + 10 Euro Amazon-Gutschein gratis

Nach langer Zeit gibt es endlich mal wieder bei Bestellung der dauerhaft gebührenfreien payVIP MasterCard einen 10 Euro Amazon-Gutschein gratis obendrauf. Das ist doch mal ein guter Anreiz für die Anforderung der payVIP Karte anzufordern.

PayVIPDie dauerhaft gebührenfreie MasterCard der Advanzia-Bank sollte aufmerksamen Sparbote-Lesern ein Begriff sein:

Langjährige Leser des Sparboten erinnern sich sicher noch an die dauerhaft gebührenfreie Kreditkarte MasterCard Gold von gebuhrenfrei.com, die man früher über Premingo mit Sachprämie bekam. Leider existiert Premingo mittlerweile nicht mehr, sodass auch das Kreditkartenangebot nicht mehr verfügbar ist.

Für alle, die also damals nicht zugreifen konnten oder den Sparboten noch nicht kannten, ist payVIP eine gute Alternative – auch hier steckt wieder die Advanzia Bank dahinter. Die Fakten im Überblick:

  • keine Jahresgebühr
  • keine Auslandseinsatzgebühr
  • bis 20 % Rabatt bei Sixt / Alamo
  • 0800 Hotline (gebührenfrei)
  • keine Gebühren für Ersatzkarte, Sperrung, Porto etc.)

Zusätzlich habt ihr, wie bei der Gold-Karte üblich, eine Reiseversicherung (über die AXA), wenn ihr mind. 50 % der Gesamttransportkosten mit einem anerkannten Beförderungsunternehmen mit eurer Kreditkarte zahlt. Darin enthalten sind z.B. Reiserücktrittsverischerung, Reise-Unfallversicherung und Reisegepäckversicherung.

Haken?

Was man beachten sollte, sind die verhältnismäßig hohen Zinsen, wenn ihr eure Kreditkarte nicht rechtzeitig ausgleicht – aber das ist ja nur fair, wenn man sonst schon keinerlei Gebühren zahlen muss. Derzeit zahlt man einen Sollzins von 19,9 % effektiv p.a. Konkret läuft das so ab: ihr kauft mit der Kreditkarte ein und bekommt nach Monatsende eine Abrechnung, die ihr innerhalb von 20 Tagen ausgleichen müsst. Nur, wenn ihr eure Kreditkarte nicht pünktlich ausgleicht, fallen Zinsen an. Ansonsten ist es zinsfrei. Beispiel: wenn ihr am ersten Tag des Monats etwas für 1000 Euro kauft, müsst ihr die 1000 Euro erst 20 Tage nach Ablauf des Monats zurückzahlen – also bis zu 7 Wochen später komplett zinsfrei.
Die Abrechnung erhält man monatlich per E-Mail, den Kontostand kann man jederzeit über die gebührenfreie Hotline anfragen. An einem Online-Kundenlogin wird noch gearbeitet. Der Ausgleich per Lastschrift/Bankeinzugsermächtigung wird derzeit nicht ermöglicht.

Was mit Vorsicht zu genießen ist, sind die „gebührenfreien Bargeldabhebungen“: hier fallen ab Auszahlung nämlich Zinsen von 1,81 % pro Monat (23,94 % effektiv) an. Je nach Summe und Ausgleich der Karte sicher noch günstiger als andere Angebote, aber das sollte man doch im Hinterkopf haben.

Eine Übersicht aller Gebühren und Daten findet ihr unter www.advanzia.com/vorteile/.

Akzeptanz

Es handelt sich um eine offizielle MasterCard, insofern sollte die Akzeptanz sehr gut sein. Hin und wieder habe ich nun gehört, dass es Probleme bei Online-Bestellungen gibt – das liegt wohl daran, dass die ausgebende Bank im Ausland sitzt.

Erfahrungsbericht

Thomas hat auf seiner Website auch einen ausführlichen Erfahrungsbericht mit dem Schwesterprodukt zur payVIP-Karte geschrieben – lohnt sich mal zu lesen!

Datenschutz payVIP

Wir haben zusätzlich mal nachgehakt, wie es mit dem Datenschutz aussieht – Leser „max“ hatte ja in den Kommentaren darauf hingewiesen. Hintergrund ist, dass in dem Fall die Adressdaten für den Versand des Maxchoice-Gutscheins weitergeleitet werden. Hierfür ist die Zustimmung notwendig. Man versicherte uns, dass ansonsten nichts mit den persönlichen Daten angestellt wird.

Alternativen

Derzeit gibt es noch weitere gebührenfreie oder dauerhaft gebührenfreie Kreditkarten-Alternativen. Nennenswert sind da aus meiner Sicht:

Fazit

Insgesamt ist das payVIP Kreditkartenangebot eine faire Sache, wenn ihr noch eine Kreditkarte benötigt. Insbesondere dann, wenn die Kreditkarte bei eurer Bank Gebühren kostet oder auch, wenn ihr eine zweite Kreditkarte für bestimmte Zwecke nutzen wollt (z.B. ausschließlich für Onlinekäufe oder bei Mietwagen benötigt man manchmal 2 Karten). Die eigenen Erfahrungen mit der Kreditkarte der Advanzia-Bank im Familienkreis durchweg positiv. 

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 20. Februar 2014 um 12:40 Uhr


Finanzen

TARGOBANK Online-Classic Karte: gebührenfreie VISA Card + gratis-App + SMS-Service + NFC

Gebühren für Kreditkarten sind out – zumindest, wenn man keine riesigen Mehrleistungen daovn erwartet (wie z.B. Miles & More Credit Card). Das hat auch die TARGOBANK (früher Citibank) erkannt und bietet eine gebührenfreie Kreditkarte an: 

TARGOBANK Kreditkarte Classic

Eine der Besonderheiten ist der Konto-SMS-Service, mit dem man über Kontobewegungen per SMS oder E-Mail informiert werden kann, z.B. bei Abbuchung von Beträgen über 100 Euro oder bei Betrugsverdacht. 

Eine kostenlose Banking-App steht für Smartphones und Tablets zur Verfügung, womit man auch unterwegs seine Ausgaben überprüfen kann. 

Die TARGOBANK Visakarten sind auch bereits für das kontaktlose Bezahlen (NFC) ausgerüstet. Bei Beträgen unter 25 Euro muss man hier keine PIN mehr eingeben – bequem z.B. beim Essen im Vapiano. Für Online-Einkäufe wird „Verified by Visa“ unterstützt, sodass man zusätzlich ein Kennwort festlegen muss für Online-Einkäufe. Soweit ich das richtig lese, ist sogar der Einkauf mit iTAN doppelt geschützt. 

Das Ausgleichen der Karte kann zinslos innerhalb von 26 Tagen nach der Abrechnung per Überweisung oder auch Lastschrifteinzug erfolgen. Ansonsten kann man – ähnlich wie bei der Barclaycard New Visa – auch in Teilen zurückzahlen und zahlt dafür (meist recht hohe) Zinsen. 

Falls ihr noch keine Kreditkarte habt, findet ihr in unserer Rubrik "Vergleiche" den Kreditkarten-Vergleichsrechner mit etlichen gebührenfreien Varianten. Aktuelle Neukundenaktionen mit Prämien findet ihr immer aktuell in unserer Rubrik Finanzen.

 

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 20. November 2013 um 18:24 Uhr


Finanzen

Kalixa: Prepaid-Mastercard kostenlos sichern – keine Bonitätsprüfung, keine Grundgebühren

Bis zum 10. Mai könnt ihr durch Gutscheincode die Kartengebühr von 9,95 Euro sparen: DS1395. 

Wir berichten ja regelmäßig über Kreditkarten ohne Grundgebühren (z.B. Deutschland-Kreditkarte, payVIP oder Barclay New Visa) – eine gute Alternative zu den regulären Kreditkarten sind sogennante Prepaid-Kreditkarten. Bei diesen findet in der Regel keine Bonitätsprüfung statt (also auch geeignet, falls eure Schufa momentan nicht so rosig aussieht), zudem habt ihr natürlich den Vorteil, dass ihr auch nur über den Betrag verfügen könnt, den ihr vorab eingezahlt habt. Dadurch ist das Risiko eines Mißbrauchs deutlich geringer (auch wenn man das dann meist erstattet bekommt).

Kalixa Prepaid Mastercard kostenlos

Bei Kalixa.de könnt ihr euch noch bis zum 10 April mit dem Gutscheincode „DS1395“ (siehe Bild unten) die Prepaid-Mastercard komplett kostenlos sichern. Bedingung dafür ist eine Erstaufladung von mindestens 50 Euro – was aber denke ich zu verschmerzen sein sollte. Normalerweise zahlt ihr für die Registrierung 9,95 Euro.

Kalixa Promocode

Die Karte selbst hat grundsätzlich keine Grundgebühr, ihr müsst aber innerhalb von jeweils  6 Monaten mindestens eine Transaktion tätigen. Bei Einzahlung per Überweisung kommen keine weitere Gebühren dazu, bei Aufladung per Giropay, Sofortüberweisung oder Kreditkarten müsst ihr mit 1-1,95% rechnen. Ihr solltet also am besten einfach eure Aufladungen per Überweisung tätigen (wenn es nicht eilig ist). Für die Zahlungen selbst zahlt ihr dann keine zusätzliche Gebühr mehr. Teuer ist jedoch die Abholung am Automaten – im Inland zahlt ihr 1,75 Euro pro Transaktion, im Ausland werden 2,25 Euro fällig. 

Schnäppchen kommentieren -

Autor: stefan, letzte Aktualisierung am 27. April 2013 um 10:01 Uhr


Allgemeines

Barclaycard New Visa: 1 Jahr gebührenfrei + 25 Euro Wechselbonus

Grundsätzlich gibt’s ja immer die dauerhaft gebührenfreie MasterCard Gold über Premingo mit 25 Euro Universalgutschein (Amazon, Ikea etc.). Darüber haben wir ja schon etliche Male berichtet.

Dass auch barclaycard einen 10 Euro Tankgutschein für Neukunden raushaut, hatten wir ebenfalls erwähnt. Nun hat man aber bei Barclay die Neukundenprämie erhöht. Wer sich momentan für eine Barclay New Visa entscheidet, erhält diese ein Jahr gebührenfrei (im Folgejahr 19 Euro Jahresgebühr) und zusätzlich 25 Euro Wechselbonus. Wenn ihr die Karte für durchschnittlich 100 Euro monatlich nutzt (also im Grunde zweimal tanken), bleibt sie auch im Folgejahr jeweils gebührenfrei.

Ich war selbst einige Jahre Kunde von Barclaycard. Das klappt eigentlich ganz gut – man bekommt monatlich eine Abrechnung und muss diese innerhalb von knapp einem Monat ausgleichen (per Überweisung). Dafür fallen keine Zinsen an. Wer die Karte nicht ausgleichen kann, muss mind. 25 Euro überweisen und zahlt dann ziemlich hohe Zinsen für den Restbetrag. Ich selbst bin von Barclay weg, weil ich mehrfach im Ausland das Erlebnis hatte, dass meine Karte (trotz wirklich ausreichendem Verfügungsrahmen) aus Sicherheitsgründen nicht nutzbar war. An der Hotline sagte man mir, ich könnte dies durch vorherigen Anruf verhindern, was mir aber zu lästig ist…

Einen umfangreichen Überblick über gebührenfreie Kreditkarten findet ihr auch im Kreditkarten-Vergleich.

 

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 01. Oktober 2010 um 18:00 Uhr


- Suchergebnisse im Sparbote Schnäppchenblog.


Sparbote

Kostenfrei
Ansehen