o2 o - Artikel-Schlagworte

Die Suche nach brachte folgende Ergebnisse im Schnäppchenblog.

Allgemeines

O2 o: Telefon- und SMS Flat in alle Netze für maximal 42,50 Euro pro Monat + keine Anschlussgebühr + Homezone zubuchbar

O2o AktionWir haben ja schon öfters über den O2 o Tarif berichtet – vor kurzem hat O2 den sogenannten Kosten-Airbag bei Online-Abschluss auf maximal 42,50 Euro pro Monat gesenkt. Das heißt, ihr bezahlt maximal 42,50 Euro für eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle Netze. Falls ihr nicht soviel telefoniert, bezahlt ihr nur das, was ihr tatsächlich vertelefoniert habt. Ihr bezahlt pro Minute/SMS in alle Netze dann 13 Cent pro Minute.

Also noch mal kurz zusammengefasst: ihr habt keine monatliche Grundgebühr und kein Mindestabsatz. Ab 42,50 Euro wird der Gebührenzähler gekappt und ihr bezahlt nichts mehr für Telefonate und SMS in alle deutschen Netze (Sondernummern und Datenverbindungen ausgenommen). Zusätzlich könnt ihr noch Datenpakete zu dem Tarif hinzubuchen. Noch bis morgen entfällt noch der Anschlusspreis in Höhe von 25 Euro. Ihr könnt also komplett kostenlos in den Tarif einsteigen und geht kein Risiko an.

Interessant ist auch, dass ihr nun auch eine Homezone (also eine Festnetznummer) zu O2 o hinzubuchen könnt. Für einen Aufpreis von 5 Euro pro Monat bekommt ihr also eine Festnetznummer unter der ihr erreichbar seid. Der Anrufer zahlt dann nur die Kosten für ein normales Ferngespräch (solange ihr in dem Homezonebereich seid). Falls ihr eure Rufnummer mit zu O2 nehmt, bekommt ihr noch eine 50 Euro Gutschrift dazu (beachtet aber, dass für die Portierung noch Gebühren von ca. 25 Euro bei dem alten Anbieter anfallen).

Alternativ zu der Vertragsvariante gibt es natürlich immer noch den O2o-Tarif in der Prepaidvariante (Kostenairbag liegt hier dann bei 50 Euro) mit 1 Euro Startguthaben komplett kostenlos. Ihr könnt außerdem immer noch mit dieser 1 Monat komplett kostenlos mobil im Internet surfen, wie das geht, haben wir euch ja hier erläutert. 

Schnäppchen kommentieren -

Autor: stefan, letzte Aktualisierung am 24. Mai 2010 um 12:29 Uhr


Allgemeines

o2 o: Flatrate in alle Netze ab nur 48,45 Euro + keine Einrichtungsgebühr

O2o Vorteilswoche

Update: die Aktion wurde bis zum Ende dieser Woche verlängert 🙂

Ab heute startet bei o2 die sogenannte o2 o Vorteilswoche – dank dieser Aktion könnt ihr kostenlos in den Tarif o2 o starten. Ihr bekommt nämlich in dieser Aktion die Einrichtungsgebühr in Höhe von 25 Euro erstattet. Es kommen lediglich 3,95 Euro Versandkosten auf euch zu. Dazu kommt ihr noch den Online Vorteil von o2 o nutzen – ihr bekommt jeden Monat 15% Rabatt auf eure monatliche Rechnung. Ab dem siebten Vertragsmonat erhöht sich die Treueprämie sogar auf rechnerisch 19,25% – dadurch würdet ihr dank den Kostenairbag für eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle Netze nur noch maximal 48,45 Euro pro Monat bezahlen.

HIer noch mal die Details von dem o2 o Vertragstarif im Überblick

Grundgebühr: 0 Euro
Mindestumsatz: Keiner
12,75 Cent pro Minute in alle Netze (dank 15% Rabatt, ab 7ten Monat: 12,11 Cent)
12,75 Cent pro SMS in alle Netze (dank 15% Rabatt, ab 7ten Monat: 12,11 Cent)
Maximal 51 Euro pro Monat bezahlen (ab 7ten Monat nur noch 48,45 Euro)

Der Tarif lohnt sich insbesondere für Vieltelefonierer, da ihr ab dem 7ten Monat maximal nur noch 48,45 Euro pro Monat zahlen müsst und dafür soviel ihr wollt ins Festnetz und andere Mobilfunknetze telefonieren oder SMS-Nachrichten in alle Netze schreiben könnt. Ausgenommen sind Sonderrufnummern und die mobile Datennutzung.

Wer ohne die 15% bzw. 19,25% Rechnungsrabatt leben kann und einfach ne Prepaidkarte sucht, dem sei an dieser Stelle mal wieder die kostenlose o2 o Freikarte empfohlen. Ihr könnt bist zu 4 Karten komplett kostenlos mit jeweils 1 Euro Guthaben bestellen. 

Schnäppchen kommentieren -

Autor: stefan, letzte Aktualisierung am 23. September 2009 um 10:30 Uhr


Allgemeines

o2o – der neue o2 Tarif mit Kostenairbag und Telefonflat und SMS flat für 60 Euro

o2o bildIhr habt ja bestimt schon von dem neuen o2o-Tarif in der Werbung gehört, ich will heute mal kurz auf das Angebot angehen. Für wen lohnt sich o2o, für wen nicht? Los gehts!

Anfang Mai hat o2 ja sein Tarifportfolio komplett umgeworfen. Die Genion L Tarife mit der Homezone wurden erst einmal eingemottet – ihr bekommt sie derzeit noch über Angebote der Provider – wer also noch einen Genion L Tarif mit Homezone und Flat ins o2- und Festnetz haben möchte, der sollte jetzt noch zuschlagen, z.B. bei Eteleon für 4,44 Euro. Hier ist anzunehmen, dass auch diese Angebote in absehbarer Zeit verschwinden werden.

Die „Tarifrevolution“, wie o2 die neuen Tarife gerne bezeichnet besteht im Allgemeinen aus einem grundgebührenfreien Tarif, der euch Gespräche und SMS in alle Netze für 15 Cent pro Minute bietet. Eine Mindestvertragslaufzeit gibt es nicht, ihr könnt den Tarif jederzeit kündigen. Im Gegensatz zu den alten Genion Tarifen müsst ihr hier aber auch für Anrufe zu der Mailbox 15 Cent bezahlen.

Discotel AlternativeInsgesamt lässt sich festhalten, dass für Wenigtelefonierer eher die Angebote der Discounter interessant ist – hier sind z.B. DiscoTel mit ihrem  7,5 Cent Tarif für SMS und Telefonate in alle Netz und kostenloser Mailboxabfrage zu nennen.

Für wen lohnt sich o2o?

o2o Zusammengefasst

Wenn schon die Wenigtelefonierer nicht viel von o2o haben (hier gibt es günstigere Discount-Angebote), für wen lohnt sich den Tarif dann? Bingo, für die Heavy-User. o2o bietet euch den sogenannten Kosten-Airbag. Ab 60 Euro werden die Kosten für Gespräche und SMS gekappt – das heißt, ihr könnt soviel in alle deutschen Netze, ins Festnetz telefonieren und soviele SMS in alle Netze schreiben, wie ihr wollt – ihr bezahlt maximal 60 Euro. Ausgenommen von der Regelung sind Datenverbindungen und Telefonate zu Sonderrufnummern und ins Ausland.
Wer also immer mit einer Rechnung über 60 Euro zu kämpfen hat, der fährt mit o2o gut und muss sich keine Sorgen mehr machen am Ende des Monats sich in den finanziellen Ruin zu stürzen 😉 Wer natürlich mit seinem Discounttarif im Monat auf mehr als 60 Euro kommt, für den lohnt sich o2o auch 😉

Fazit:
Die Kappung der Geprächsgebühren nach 60 Euro ist ein guter Ansatz – „risikoscheue“ Benutzer sind bei o2o gut aufgehoben. Für den Otto-Normal-Telefonierer mit Rechnungen von 20-30 Euro lohnen sich eher die Angebote der Discounter wie Discotel, Fonic oder simyo. Für Leute mit Rechnungen über 60 Euro stellt o2o eine gute Alternative dar – ihr bekommt quasi eine All-Net-Flat für 60 Euro oder auch für weniger, wenn ihr mal einen Monat nicht über die 60 Euro kommt.
Eine allgemeine aktuelle Übersicht über die Anbieter von Discounttarifen bekommt ihr zum Wochenende 🙂

 

Schnäppchen kommentieren -

Autor: stefan, letzte Aktualisierung am 19. Mai 2009 um 14:41 Uhr


- Suchergebnisse im Sparbote Schnäppchenblog.


Sparbote

Kostenfrei
Ansehen