Es war abzusehen: Bonnet erhöht die Preise ab dem 1.8.! Zukünftig geht’s ab 48 Cent/kWh los. Infos im Artikel!

Elektroautos hatten wir schon viele bei uns im Blog. Auch haben wir darüber berichtet, wie ihr mit eurem Elektroauto dank THG-Quote jedes Jahr Geld verdienen könnt. Heute soll es aber mal darum gehen, wie ihr an der Ladesäule gutes Geld spart. Während derzeit eigentlich ausnahmslos alle Ladeanbieter teurer werden, will der britische Anbieter Bonnet jetzt mit niedrigen Preise die Elektromobilität attraktiver machen.

Neu ab dem 1.8.: Bonnet erhöht zum 1.8. die Preise, sowie die Refill-Pakete. Im Pay-as-you-go Tarif zahlt ihr künftig 55 Cent pro kWh. Im kleinsten Paket für 10€/Monat bekommt ihr 20kWh (sprich 50 Cent pro kWh), im mittleren Paket bekommt ihr für 49€/Monat 100 kWh (sprich 49 Cent pro kWh) und im größten Paket bekommt ihr 200kWh für 96€/Monat (48 Cent pro kWh). Die Refills verlängern sich automatisch um einen Monat, sind aber monatl. kündbar!

Neu: Bonnet hat die Preise in UK angehoben. Dort kostet nun eine kWh 0,50 GBP im Pay-As-You-Go Tarif. Alle anderen Ländern sind von dieser Preiserhöhung aber ausgenommen. Stattdessen könnt ihr jetzt in Euro bezahlen. Hierfür müsst ihr euer Heimatland angeben. Wichtige Änderung für Reisen: Leider könnt ihr gekaufte Refills dann nicht mit ins Ausland mitnehmen. Wer also eine Reise durch Frankreich o.ä. plant, sollte überlegen, was er/sie als Heimatort angibt 😉 

BONNET funktioniert ausschließlich über die App, daher funktioniert der Link auch nur auf mobilen Endgeräten. Gebt einfach bei der Anmeldung den Guthabencode ein.

BONNET-Gutscheincodes

Bei der Anmeldung könnt ihr unseren Kunden-werben-Kunden-Code RAQ3YM eingeben.

Anschließend könnt ihr in der App den weiteren Code FREECHARGE2 und FIRSTCHARGE2 eingeben unter Einstellungen (Zahnrad-Symbol) -> Promotions. Damit wird der erste Ladevorgang nicht berechnet!

Die folgenden Gutscheincodes von BONNET sind mittlerweile abgelaufen: 

SPEAKEVBNT, FULLYCHARGED, FIRSTCHARGE, FREECHARGE1, ONEFREE

Teilweise bekommt man als Bestandskund:in auch weitere Rabatte – ich bekam z.B. die Tage einen 20% Rabatt für die nächste Ladung, weil ich längere Zeit nicht aktiv war. 

Was ist BONNET?

Bonnet ist ein recht junges Startup aus UK, das nach ihrer Gründung im Sommer 2021 nun auch auf dem deutschen Markt Fuß fassen will. Seit kurzem ist BONNET auch im Ladeverbund von Ionity vertreten, was die ganze Sache nochmal attraktiver macht. Schließlich wird Ionity sonst immer als „Hochpreisanbieter“ gehandelt und kostet extra – Ad-hoc-Laden wird hier regulär mit stattlichen 79 Cent pro kWh berechnet. Ziel von BONNET ist aber eine einfache Preisstruktur und eine einfach Anwendung. Eine App, ein Preis, einfach Laden.

Wo kann ich mit BONNET laden?

Prinzipiell könnt ihr mit BONNET überall in Europa an Partnerladesäulen laden. Dies sind derzeit in Deutschland ca. 5000 Ladepunkte. Mit Hilfe der App könnt ihr alle teilnehmenden Ladesäulen finden. Wie eingangs erwähnt ist Ionity nun auch ganz neu dabei, sodass davon auszugehen ist, dass immer mehr Ladesäulen dazukommen werden. Hier ein paar Beispiele:

  • Ionity
  • Fastned
  • Allego
  • Shell Recharge
  • ….

Ein Tipp von mir an dieser Stelle ist die App „Ladefuchs„. Hier gebt ihr einfach die Ladesäule an, an der ihr laden möchtet und die App sortiert die Ladeanbieter nach Preis aufwärts. Damit zahlt ihr definitiv nie mehr zu viel beim Laden. Hier mal Beispiele, die zeigen, wie günstig BONNET hier mit dem Ad-hoc-Ladetarif ist:

,

Ionity z.B. kostet je nach anderer Ladekarte bis zu 79 Cent, bei Allego werden schnell 58 Cent fällig. Bei Bonnet sind es max. 41 Cent.

Wie viel kostet es mit BONNET zu laden? Die Tarife

BONNET will einen Gegentrend starten. Während viele Ladenabieter komplizierte Preistabellen haben mit verschiedenen monatlichen Abomodellen, die eine Laufzeit von 12 Monaten haben, ist bei BONNET alles ganz easy. Auch wird nicht zwischen AC und DC Laden unterschieden, ihr bezahlt immer ein Preis pro kWh egal ob ihr mit 11kW ladet oder mit 300kW. Einzig verwirrend ist derzeit (noch?), dass die Abrechnung in Pfund geschieht, sodass es kleine Preisabweichungen je nach Wechselkurs gibt (und u.U. von eurer Kreditkarte noch ein kleiner Aufschlag berechnet wird).

„Pay as you go“ keine Grundgebühr, Bezahlung nur nach verbrauchten kWh

Ein Konto bzw. ein Account bei BONNET ist grundsätzlich erstmal kostenlos. Möchtet ihr auch nur gelegentlich laden, dann ist die „pay as you go“ Variante sicherlich eure Wahl. Hier erfolgt einfach eine Abrechnung nach geladenen kWh. Aktuell (Stand 03.07.2022) zahlt ihr sehr überschaubare 0,41€ pro kWh. Die ist derzeit rund 10 Cent weniger als bei allen anderen Ladeanbietern. Bei Hochpreis-Ladeanbietern ist die Ersparnis noch höher (z.B. Ionity 0,79€).

„Refill“: kWh-Pakete mit Rabatt

Sollte euch das noch immer zu teuer sein, könnt ihr bestimmte Mengen an kWh im Voraus kaufen um sozusagen einen Mengenrabatt zu bekommen. Derzeit sind drei verschiedene Pakete verfügbar:

  • 50 Kilowattstunden für 18€ = 0,36€/kWh
  • 120 Kilowattstunden für 42€ = 0,35€/kWh
  • 200 Kilowattstunden für 60€ = 0,30€/kWh
  • Fair: Übertrag nicht verbrauchter Pakete in Folgemonate, solange das Abo läuft
  • Euer Neukunden-Guthaben könnt ihr für Refills verwenden – ihr bekommt also 50kWh fast kostenlos (Zuzahlung 0,45€). 

Die Refill-Abos verlängern sich jeden Monat (immer zu zweiten des Monats), lassen sich aber jederzeit kündigen. Besonders praktisch, wenn man z.B. eine Urlaubsreise plant.

Euro-Preise sind nicht fix, sondern abhängig vom Wechselkurs. Relevant ist immer der Preis in £.

Die 17,55€ für eure Anmeldung mit unserem Gutschein lassen sich für die Refill-Pakete anwenden. Das günstigste Pakete mit 50kWh kostet aktuell 18€, sodass ihr für 45 Cent Zuzahlung quasi 50 kWh laden könnt – da kann man nicht meckern. Beachtet, dass das Refill ab Aktivierung 30 Tage gültig ist – also am besten erst aktivieren, wenn ihr absehbar laden möchtet. Mehr zu den Refills haben wir im entsprechenden Abschnitt beschrieben. 

Preise ab dem 1.8.2022 bei BONNET

Bonnet erhöht die Preise ab dem 1.8. – wer also nochmal günstig vollladen will mit seinem Guthaben, sollte das noch diesen Monat tun. Danach gelten folgende Preise:

Wie benutzte ich BONNET?

Alles was ihr tun müsst, ist die App herunterladen, euch registrieren und los geht’s. In der App könnt ihr dann eurer Zahlungsmittel hinterlegen. Hier werden fast alle debit und  Kreditkarten akzeptiert, aber auch Appley Pay. Google Pay und Paypal sind wohl auch bald verfügbar. Neben dem Zahlungsmittel könnt ihr auch euer Auto hinterlegen, sodass die App passende Ladesäulen zu eurem Auto findet. Etwaige Refill-Abos werden auch ausschließlich über die App gebucht und verwaltet.

Was sollte ihr über BONNET wissen?

Wie schon des Öfteren erwähnt erfolgt die Abrechnung in Pfund (GBP). Auch ist zu beachten, dass die App nicht vollständig übersetzt ist. Vieles ist aber selbsterklärend und mit rudimentären Englischkenntnissen zu meistern. Des Weiteren wird in der App mit Miles anstatt km gearbeitet. Dies ist aber für die Verwendung völlig nebensächlich. Und zum Schluss nochmal der Hinweis, dass sich die Preise natürlich jederzeit ändern können, Bonnet kommuniziert das aber sehr transparent. 

FAQ (Häufig gestellte Fragen) zu BONNET

Nachfolgend sind ein paar häufig gestellte Fragen und Antworten zum Ladeanbieter BONNET aufgelistet. Weitere Fragen? Einfach die Kommentar-Funktion nutzen! 

Ist der Anbieter BONNET seriös?

Ja, Bonnet ist ein Anbieter aus Großbritannien und ist vollkommen seriös. Mehr Infos bei Sparbote

An welchen Ladesäulen kann man mit BONNET laden?

Unterstützt werden derzeit u.a. Ladesäulen von Ionity, Fastned und Allego. Mehr Infos bei Sparbote

Gibt es Gutscheincodes für BONNET?

Als Neukund:in erhält man bei Bonnet ein Guthaben von £15 (≈17,47€) mit dem Code RAQ3YM. Weitere Codes finden sich bei Sparbote

Wie viele Ladepunkte unterstützt BONNET?

Derzeit werden in Deutschland rd. 5.000 Ladepunkte unterstützt. Mehr Infos bei Sparbote

Welche Tarife bietet BONNET zum Aufladen eines E-Autos?

Es gibt einen Ad-Hoc-Ladetarif „Pay as you go“, der weder Grundgebühr noch Mindestumsatz erfordert. Auch die Registrierung ist kostenfrei. Dazu gibt es verschiedene Pakete mit günstigeren kWh-Preisen, wobei nicht genutztes Guthaben übertragen wird. Mehr Infos bei Sparbote

Ist die Anmeldung bei BONNET kostenlos?

Die Anmeldung bei BONNET ist komplett kostenlos und unverbindlich. Einen Mindestumsatz gibt es im „Pay as you go Tarif“ ebenfalls nicht. Mehr Infos bei Sparbote

Unser Fazit zum Ladeanbieter BONNET

Sehr gut gefallen hat mir die Einfachheit der Anmeldung und die einfache Bedienung der App. Ausbaufähig ist die Liste der unterstützten Ladesäulenanbieter, dafür sind die Preise derzeit zu günstig um wahr zu sein. Die Gutscheine sind natürlich nochmal ein Tüpfelchen auf dem i. Ich fürchte allerdings auch, dass die Preise mittelfristig nicht so bestehen bleiben werden. Aber vielleicht reicht es ja zumindest, um damit die Urlaubskasse im Sommerurlaub zu entspannen und ggf. einige Male günstig zu laden. Da man keine Einmalkosten hat, hat man hier auch nichts zu verlieren.

Zum Angebot