Smart Home

[Erfahrungsbericht] Xiaomi Mijia Smart Home Starter-Set für 50,39€ inkl. Versand bei Proshop

Wir hatten ja schon einige Artikel aus dem Xiaomi Smarthome Segment, zur Zeit gibt es einige Komponenten günstiger – wenn man das mal mit anderen Smart Home Systemen vergleicht, sogar ein Wahnsinnspreis (zumal man auch keine laufenden Kosten hat).

In einem Xiaomi Store habe ich dieses anschauliche Modell fotografiert:

Xiaomi Smart Home Komponenten

 

Ihr nutzt hierfür die Xiaomi Mi Home App (verfügbar für Apple und Android). Das System von Xiaomi arbeitet mit dem verbreiteten ZigBee Standard.

Erfahrungsbericht Xiaomi Smart Home 

Ich hatte selbst mal zugegriffen beim Smart Home Set von Xiaomi und habe einen Test gemacht, weil mich das Set doch schon seit längerem gereizt hatte.

Zunächst nochmal ein Blick auf den Lieferumfang:

xiaomismarthome

Haken ist natürlich, dass sowohl der Zwischenstecker als auch die Xiaomi-Basis (der „Switch“) mit chinesischen Steckern kommen und ihr dafür noch einen Adapter benötigt. 240V werden aber unterstützt. Dadurch wird die eigentlich recht dezente Basis doch relativ dick, wie man hier im Video sieht – da kann man auch ganz gut erkennen, dass außenrum ein LED-Streifen verläuft, der auch recht hell ist und so z.B. im Flur aufgehangen als Orientierungsleuchte verwendet werden kann. Per App lässt sich die Helligkeit regeln und z.B. das Licht auch mit Funktionen belegen, à la „Bewegungsmelder erkennt Bewegung, schalte Licht an“.

Da kann man auch schon ein wenig die Größenverhältnisse sehen. Die einzelnen Artikel sind echt klein und sehr dezent anzubringen. Der Temperatur- und Feuchtigkeitssensor zum Beispiel hat gerade einmal einen Umfang von 3,5cm.

Smart Home Kit Komponenten

Batterien sind jeweils enthalten und soweit nötig sind die Komponenten selbstklebend, sodass man auch keinen Aufwand mit der Montage hat. Die Smart Home Basis wird in die Steckdose gesteckt (Adapter notwendig).

Smart Home Gateway/Basis

Smart Home Gateway, also die Basis – diese verbindet sich mit dem WLAN und die einzelnen Geräte kommunizieren per ZigBee mit ihr:

IMG_2954

Bewegungsmelder

IMG_2953

Tür-/Fenstersensor

IMG_2955

Wireless Switch / drahtloser Knopf

Gerade einmal 5cm Durchmesser und knapp 1,5cm dick, angenehmer Druckpunkt. Kann auch festgeklebt werden.

IMG_2956

Temperatur-/Feuchtigkeitssensor

IMG_2958xiaomi-zwischenstecker

Aqara Wassermelder

Seit letzter Woche habe ich auch den Aqara Wassermelder und auch der klappte in meinem Test hervorragend – so kann man direkt einen akustischen Alarm inkl. Push auslösen.

Es kommen immer mal wieder Komponenten dazu.

Die Mi Home App

Die Mi Home App ist weitgehend englisch, teilweise muss man leider ein wenig raten – aber die Funktionen erschließen sich meistens aus dem Kontext.

Wichtig ist zur Einrichtung: ihr müsst in eurem Profil als Land „Mainland China“ einstellen – keine Angst, die Sprache kann auf englisch bleiben. Andernfalls werden euch die meisten Geräte leider gar nicht angeboten zum Hinzufügen. Das sieht dann so aus und ist eigentlich immer selbstkerklärend in wenigen Minuten erledigt:

hinzufuegen

Das Bild zeigt nur einen Ausschnitt, ihr könnt quasi alle Xiaomi-Geräte hinzufügen, auch den Mi Robot, die verschiedenen Lampen oder Sachen wie den Wasserkocher, Ventilator, Luftreinigungsgerät etc.. Die einzelnen Sensoren werden mit der Basis verbunden, sodass ihr diese als erstes hinzufügen solltet und die anderen dann als „Sub-Device“.

Xiaomi Smart Home: Aktionen definieren

Hier mal ein ganz einfaches Beispiel, was man in zwei Minuten einrichten kann: Knopf drücken und Klingelgeräusch am Switch abspielen.

Die Bedienung ist ähnlich wie bei der IFTTT App. Man kann sich beispielsweise eine Push Nachricht bei bestimmten Aktionen schicken lassen. Das sieht dann so aus (beim Beispiel des Fenster-Sensors:

Push Xiaomi Home App fenstersensorHier noch ein paar Eindrücke aus der App:

Übersicht der verbundenen Geräte: 

devicesapp

Automatisierungen/Abläufe:

autoapp

Und so sieht das Log aus, in dem man die letzten Ereignisse und den aktuellen Temperaturstatus einsehen kann:

statusapp

Ich habe es jetzt erst ein paar Tage im Einsatz, bisher bin ich aber wirklich positiv überrascht – da empfand ich die Einrichtung des Telekom Smart Home Sets zum Beispiel als deutlich komplizierter. Ich bin mal gespannt, wie es sich im Alltag verhält und mit zunehmender Gerätezahl.

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 21. August 2020 um 14:50 Uhr


Kostenlos

Netzclub: kostenlose Prepaidkarte mit Datenflat (200MB) im o2-Netz sichern – Roaming möglich!

Nochmal kleiner Reminder – ihr findet solche Evergreens nun auch im „Ratgeber – Sparbote informiert“.
Übrigens braucht ihr keine Bankverbindung oder Kreditkarte angeben, bei der Bestellung kann auch einfach „o2 Aufladekarte“ als Zahlungsart gewählt werden.

Über Netzclub haben wir längere Zeit nicht mehr berichtet, das wollen wir aber mal an dieser Stelle ändern. Mit der kostenlosen „Internet-Flat“ bekommt ihr monatlich mittlerweile 200 MB Datenvolumen.

Ihr bekmmt 200MB Survolumen im Netz von O2 – darüber hinaus telefoniert ihr für 9 Cent pro Minute in alle Netze und schickt auch SMS zu diesem Preis – also durchaus ein übliches Prepaid-Niveau. Die Simkarte hat keinen Einrichtungspreis, keine Vertragslaufzeit und keinen Mindestumsatz – optional gibt es auch den Tarif „Hero“ für 9,99 € monatlich mit 2,5GB Volumen, 300 Freiminuten und Community-Flat.

Warum ist die Simkarte kostenlos? Das Angebot finanziert sich über Werbung, ihr erhaltet Gutscheine, Rabattcoupons oder aktuelle News per SMS, MMS oder E-Mail von bekannten Marken. Das sollen maximal 30 Stück pro Monat sein, ihr müsst nicht auf ein Angebot reagieren, damit das Angebot kostenlos bleibt.

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 15. August 2020 um 19:19 Uhr


Haushalt

Erfahrungsbericht: Xiaomi Yeelight smarte Deckenlampe für 49,84€ inkl. Versand aus DE – OSRAM-LED, dimmbar, Alexa, Farbtemperatur, durchdachte Montage

Die beliebte Xiaomi Deckenlampe gibt es nach längerer Zeit mal wieder günstig – quasi der Klassiker.

xiaomiyeelightdecke

Jetzt denkt sicher der ein oder andere: für eine Deckenleuchte aus China ist das doch recht viel Geld. Ich war auch sehr gespannt und hatte mir die Lampe schon vor einigen Monaten gekauft und war überrascht, wie durchdacht die Lampe ist – sowas habe ich von namhaften deutschen Herstellern noch nicht erlebt.

Durchdachte Montage

Daher zunächst ein paar Worte zur Montage, bevor ich zu den Funktionen komme.

Die Lampe ist zweigeteilt – zum einen gibt es die Deckenbefestigung und zum anderen den Lampenkörper. Der Clou daran ist, dass beides einfach mit einem Klicksystem verbunden wird und die Leitungen über einen speziellen Anschluss verbunden werden – man muss also nicht – wie sonst so oft – über Kopf mit Lüsternklemmen hantieren, während man den Lampenkorpus in Hand balanciert. Ihr montiert die Deckenhalterung, die Drähte werden einfach verklemmt und anschließend setzt ihr den Lampenkörper drauf, der mit einem klicken einrastet (man sieht die roten Klick-Einrastungen):

IMG_8472 IMG_8473 IMG_8469

Ich muss ehrlich sagen, sowas einfaches habe ich bisher noch bei keiner anderen Lampe gesehen.

Solide Schrauben und Dübel sind auch im Lieferumfang vorhanden:

Yeelight Dübel

Verarbeitung und Licht

Das Licht ist sehr gleichmäßig über die Fläche verteilt, man merkt hier keine einzelnen Bereiche. Ich hatte mal eine ähnliche Lampe (natürlich ohne Extrafunktionen) aus dem Baumarkt, da merkte man doch wo die einzelnen LED verbaut waren. Zum Einsatz kommen übrigens 240 OSRAM-LED, sodass ich hier auch auf eine lange Haltbarkeit spekuliere (angegeben werden 25.000 Stunden Lebensdauer). Der Lampenkörper ist aus Aluminium, was auch kühlend wirken soll. Insgesamt fühlt sich alles sehr wertig an (auch die Fernbedienung, die gummiert ist), was schon bei der Verpackung beginnt:

IMG_8468

Die Lampe ist IP60 staubgeschützt. Laut Hersteller ist sie für Räume mit 15qm empfohlen.

Das Gehäuse ist sehr dezent und 32cm groß (bei knapp 7cm Tiefe).

Funktionen

Zunächst: Die Xiaomi Yeelight Deckenlampe kann problemlos betrieben werden auch ohne vorhandenes SmartHome-System o.ä. – einfach an den vorhandenen montieren und die Lampe geht an und aus über den Lichtschalter. Die Fernbedienung kann optional genutzt werden, um zu dimmen oder die Farbtemperatur einzustellen.

yeelightfernbe

Die Farbtemperatur geht von 2700K to 6500K, die Helligkeit ist von 0.1lm bis 2000lm frei einstellbar.

Optional kann man die Lampe via WLAN oder Bluetooth an sein Xiaomi Smart Home System anschließen, das ich euch hier mal genauer vorgestellt hatte. In der App sieht das dann so aus:

IMG_5402 IMG_5404

So hat man dann auch zum Beispiel die Möglichkeit, die Lampe dauerhaft an zu lassen und via drahtlosem Taster und/oder Bewegungsmelder und über die App zu steuern. Damit lassen sich sicher nette Szenarien bilden, sodass man z.B. in der „Moon“-Einstellung (das ist sehr gedimmtes Licht) im Flur einen Bewegungsmelder ohne großen Aufwand nachrüsten kann.

In bisher 172 Rezensionen gibt es volle 5 Sterneair max 95

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 14. August 2020 um 11:32 Uhr


Computer, Tablet & Technik

Surfshark VPN für 1,69€/Monat – beliebig viele Geräte, Firmensitz in Übersee, keine Protokollierung

Da das Angebot von PureVPN ganz gut bei euch ankam, wollte ich euch auch mal diese Alternative vorstellen.

Regulär werden 9,89 € für einen Monat bzw. 4,99 € im 12-Monats-Abo fällig. In dem Fall zahlt ihr für 24 Monate 44,40€, was 1,85€/Monat entspricht. Damit 81% Ersparnis 😉

Schauen wir uns mal an, was der „Hai“ so zu bieten hat.

Zunächst mal fällt auf, dass mit einer unbegrenzten Geräteanzahl geworben wird – oft, wie z.B. bei VPN Unlimited muss man sich mit wenigen Geräten begnügen.

Dazu gibt es einen 24-Stunden-Support und auf Wunsche inen eingebauten Werbeblocker. Falls ihr Netflix gerne für andere Länder nutzen möchtet, profitiert ihr von 15 Netflix-Bibliotheken, was im Vergleich andere Anbieter doch übertrumpft.

Ein paar weitere Features, die sich gut lesen:

  • Plattformen: Mac und PC, Android und iPhone, Linux, Router, Smart TVs, Fire TV, Apple TV, PlayStation 4 und Xbox One – sowie als Browser-Erweiterungen für Firefox und Chrome.
  • 1.040 Server in 60 Ländern
  • keine Datenbegrenzung
  • Whitelister – man kann ausgewählte Apps oder Websiten definieren, wo VPN umgangen wird (z.B. Onlinebanking)
  • CleanWeb Funktion – Malware und Phishing-Versuche sowie Werbung verhindern
  • Kill Switch – falls VPN ausfällt, wird Internetverbindung unterbrochen, damit man nicht ohne VPN online ist (falls gewünscht)
  • AES 256 Verschlüsselung
  • strikte No-Logs-Richtlinie – für die Privatsphäre wird weder protokolliert noch überwacht
  • P2P und Torrenting sind erlaubt, Verbindungen laufen über Server in 18 Ländern, z.B. Deutschland, Großbritannien, Spanien, Italien und den USA
  • DNS-, IPv6- und WebRTC-Leakschutz – es werden eigene DNS-Server verwendet
  • MultiHop möglich – über 2 Länder nacheinander, z.B. von England nach Deutschland, so ist IP noch besser geschützt
  • Firmensitz auf den britischen Jungferninseln, damit außerhalb der Überwachungsallianz „14 Eyes“

Eine kleine tabellarische Übersicht (die ggf. etwas einseitig ist 😉 ):

Im ComputerBILD Test hat SurfShark die Note gut bekommen. Gelobt wird der gut funktionierende „Geoblocking-Blocker“ und dass Netflix gut funktioniert – weit entfernte Server sind allerdings in Sachen Performance nicht optimal und Netflix kann nicht in höher Auflösung genutzt werden.

Hier noch ein Video, dort wird Surfshark u.a. mit dem bekannten NordVPN verglichen (derzeit 3,17 €/Monat + 3 Monate frei + Password-Manager kostenlos):

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 14. August 2020 um 09:16 Uhr


Reisen

airbnb: 25€ Gutschein-Rabatt bei der Buchung von Ferienwohnungen (Neukunden ab 65€ MBW) / derzeit viele DE-Unterkünfte mit 10% Rabatt!

Zwischendurch mal kleiner Reminder. Derzeit sind etliche Unterkünfte in Deutschland auch um 10% reduziert. Neukunden aber vorher über diesen Link anmelden um die Neukunden-Rabatte zu erhalten.

Günstige Hotels haben wir ja beim Sparboten schon öfter mal berichtet – eine Alternative dazu sind „Wohnungsvermittler“ wie wimdu, 9flats oder Airbnb. Airbnb hat momentan einen attraktiven Gutschein herausgegeben, mit dem ihr ordentlich bei eurer ersten Buchung einer Ferien-/Privatwohnung sparen könnt.

airbnb

Da man auch einzelne Nächte buchen kann, ist es so möglich, sehr günstig zu nächtigen.

Mit dem Kunden-werben-Kunden-Gutschein, den ihr über unseren Link nutzen könnt, ist im besten Fall eine Ersparnis von 38 % drin, wenn ihr für genau 65 € übernachten würdet. Das Guthaben sichert ihr euch mit der Registrierung, ihr müsst nicht sofort eine Buchung vornehmen!

Was ist airbnb?

Ich denke, das Konzept sollte mittlerweile klar sein: Im Gegensatz zu einer Hotelbuchung bucht ihr bei airbnb die Wohnung einer Privatperson für den gewünschten Zeitraum. Das hat dann oft den Vorteil, dass diese Wohnungen eben nicht den Charakter eines „sterilen“ Hotelzimmers haben – es sind auch echt schicke Wohnungen dabei, die dann oftmals sogar noch deutlich günstiger als ein Hotelzimmer sind.

Anbieterbewertungen bei airbnb

Alle Anbieter haben ein Bewertungsprofil und ihr könnt dann jeweils immer schauen, ob die Anbieter auch seriös sind. Im Gegensatz zum Couchsurfing habt ihr dann die Wohnung auch meist für euch alleine (steht jeweils in den Bedingungen).

Viel Spaß mit eurem ersten airbnb Aufenthalt mit diesem airbnb Gutschein-Rabatt!

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 14. Juli 2020 um 15:40 Uhr


Reisen

Sparpreis-Finder: Sparpreise bei der Deutschen Bahn jetzt ab 17,50€ (BahnCard ab 13,13€)

Dank der gesenkten MWSt sinken auch die Einstiegspreise bei der Bahn. Derzeit könnt ihr Tickets ab 17,50€ buchen – nach dem Motto „Warum nach New York, wenn Frankfurt doch so nah ist?“ 😉
Habe bei mir auch direkt Verbindungen zum Einstiegspreis gefunden (z.B. Siegburg/Bonn > Berlin) 

Jens hat uns auf ein neues Tool bei auf der Bahn Homepage hingewiesen (danke an dieser Stelle dafür!): es gibt jetzt den sogenannten Sparpreis-Finder. Ihr gebt einfach wie gewohnt eure Strecke und den Reisezeitraum ein. Der Sparpreisfinder zeigt euch dann die günstigen, verfügbaren Preise im Fernverkehr an.

Nützlich ist der Sparpreis-Finder insbesondere, weil er euch auf einen Blick die günstigen Angebote über einen Tag hinweg anzeigen kann. Wenn ihr also einigermaßen flexibel reisen könnt, dann sehr ihr direkt auf einen Blick um welche Uhrzeit noch eine günstige Bahnfahrt zu haben ist.

Es wird unterschieden zwischen:

  • Deutsche Bahn Super Sparpreis: ab 17,50€ (2. Klasse / früher 19,90 €) bzw. 26,40€ (1. Klasse – kein City-Ticket inklusive, keine Stornierung / früher 29,90 €)
  • Deutsche Bahn Sparpreis: ab ca. 21,10€ (2. Klasse) bzw. 35,40€ (1. Klasse) inkl. City-Ticket im Geltungsbereich (d.h. ihr fahrt regional kostenlos weiter) – Stornierung gegen 10 € Gebühren.

Kinder reisen bis 14 sogar kostenlos mit Eltern oder Großeltern!

Auf jeden Fall eine nette Sache um die nächste Buchung etwas zu erleichtern. Ich hab das ganze mal auf der Strecke Köln-Karlsruhe getestet und mir wurden noch mehrere Fahren für jeweils 29 € angeboten. Beachtet natürlich, dass ihr die grundsätzlichen Sparpreisregeln beachten müsst, um die günstigen Konditionen wahrnehmen zu können.

Viel Erfolg bei der Schnäppchensuche mit dem Sparpreis-Finder!

Schnäppchen kommentieren -

Autor: stefan, letzte Aktualisierung am 08. Juli 2020 um 20:15 Uhr


Smart Home

[Testbericht] Xiaomi Mija Bedside Lamp 2 für 36,05€ inkl. Versand bei NBB – smarte LED Nachttischlampe mit Apple HomeKit

Heute wollen wir euch ein weiteres Produkt aus dem Hause Xiaomi vorstellen. Die smarte LED Nachttischlampe von Xiaomi Mija kann damit mit einigen besonderen Features punkten. Stefan hatte ja vor einiger Zeit schon die Yeelight Nachttischlampe genau unter die Lupe genommen.

Erster Eindruck

Wer uns liest, der weiß, dass wir große Xiaomi Fans sind. Auch dieses Produkt weiß sich zu präsentieren. Die hochwertige, schlicht gehaltene Verpackung macht einen wunderbaren ersten Eindruck – kein „China-Charme“, wie Skeptiker vielleicht vermuten würden. Zur Lieferung empfehlen wir den Priority Versand um gegebenfalls Steuern zu vermeiden, Zoll fällt keiner an.

Im Inneren erwartet uns neben der Lampe eine kleine Gebrauchsanleitung, sowie das Netzteil. Für letzteres braucht man jedoch noch einen Adapter für europäische Steckdosen – also gleich mitbestellen am besten ;-). Eine europäische Version der Gebrauchsanweisung sucht man auch vergebens, diese ist nur auf chinesisch dabei. Da es sich jedoch um ein Plug-and-Play Gerät handelt, erübrigt sich jede weitere Erklärung. Falls nicht, hilft vielleicht die Bebilderung schon weiter

Die Lampe an sich ist optisch unauffällig und eher dezent gehalten. Sie verfügt über drei touchempfindliche Bedienelemente: Eine zum An-/Ausschalten, ein Schieberegler für die Helligkeit und eine zum Farbwechsel.

Die Lampe ist ca. 20cm hoch, damit man sich die Dimensionen vorstellen kann.

Mit 9W ist der Stromverbrauch überschaubar.

Funktionen

Wie bereits erwähnt, kann man die Helligkeit der Lampe mittels eines Schiebereglers stufenlos verstellen. Man hat dabei die Qual der Wahl zwischen verschiedenen Farben: Rot, Blau, Lila, Grün, Gelb und weiß in verschiedenen Wärmestufen. Auch verschiedene Intensitäten gibt es bei einzelnen Farben. Ein langes Drücken auf die Farbwechseltaste und die Mija erstrahl in ihrem hellsten Weiß, sodass sie auch nachts Räume gut ausleuchten kann sofern sie kein reines Dekolicht sein soll.

Gesteuert werden kann die Lampe aber nicht nur über die Touchflächen, sondern natürlich auch per App in der Mi Home App. Auf diese Funktion gehe ich hier jedoch nicht näher ein, da die Lampe ein ganz besonderes Feature hat: Sie ist Apple HomeKit fähig!

Apple HomeKit? Was ist das?

Vielen wird es sicherlich schonmal aufgefallen sein, dass man auf dem iPhone die App „Home“ hat. Hier können verschiedene Smart-Devices gebündelt und gesteuert werden. Einfach den QR Code der Lampe einscannen und schon habt ihr die volle Kontrolle.

Ein weiterer Vorteil dadurch: Ihr könnt die Lampe mit Siri steuern. Nachdem ihr der Lampe in der Home-App einen Namen gegeben habt, könnt ihr sie mit „Hey Siri, schalte die Schlafzimmerlampe an/aus“ (vorausgesetzt euer iPhone unterstützt die „Hey Siri“-Funktion) bedienen. Das funktioniert ohne merkliche Verzögerung. Ihr braucht dafür also keine Alexa, kein Philips Hue, kein Smarthome irgendwas und auch kein Google Home.

Aus Sicherheitsgründen haben Apple HomeKit-zertifizierte Produkte übrigens einen speziellen Chip eingebaut (und sind deshalb auch etwas teurer), der für eine sichere Kommunikation mit Apple sorgt.

Bei Wunsch begleitet sie Lampe einen auch sanft in den Schlaf oder holt einen auch wieder sanft heraus mit jeweils passenden Lichtszenarien.

Kritik?

Sie zieht Haare und Staub magisch an. That’s it.

Fazit

Ein ähnliches Wake-Up-Light/Nachttischlämpchen von Philips gibt es ab knapp 60 Euro und mehr und dieses ist dann nichtmal smart und meist auch ohne Farbe. Hier bekommt ihr also für echt wenig Geld ziemlich viel. Viele Funktionen, viel Konnektivität und viel Qualität. Klare Kaufempfehlung von uns!

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 05. Juli 2020 um 19:05 Uhr


Leasingdeals

Innovationsprämie: Erhöhter Umweltbonus für E-Autos und Plug-In-Hybride – alle Fakten

Bei uns im Blog mehren sich die Leasingangebote für Elektrofahrzeuge und Plug-In-Hybride (Verbrenner gepaart mit einem Elektromotor mit kleiner Batterie, die aufgeladen werden kann – zu erkennen an der Ladebuchse, die „normale“ Hybridfahrzeuge oder „Mild-Hybrid“-Fahrzeuge nicht haben). Dies liegt vor allem am Beschluss des Koalitionsausschusses für eine erhöhte Kaufprämie für Elektrofahrzeuge. Da das doch etwas komplex geworden ist, versuchen wir mal Licht ins Dunkel zu bringen.

Förderung

Während die Förderung bisher allein unter dem Namen „Umweltbonus“ bekannt war und die Fördersumme gerecht zwischen Autohersteller und Staat aufgeteilt waren, hat man dem ganzen nun einen neuen Namen gegeben und der staatliche Anteil hat sich verdoppelt und heißt nun Innovationsprämie.

Dies ist unter anderem eine der Maßnahmen, die man unter der Überschrift „Corona-Folgen bekämpfen, Wohlstand sichern, Zukunftsfähigkeit stärken“ in einem Koalitionsausschuss am 3. Juni 2020 beschlossen hat.

Förderung auch rückwirkend geltend – max. 4. Juni 2020

Diese neue Innovationsprämie gilt dabei nicht nur für alle neuzugelassenen Fahrzeuge, sondern für alle Fahrzeuge, die nach dem 4. Juni 2020 zugelassen worden sind. Des Weiteren ist sie bis zum 31. Dezember 2021 befristet. Der bisherige Umweltbonus wurde jedoch bis Ende 2025 verlängert.

Welche Fahrzeuge werden gefördert?

Mit der neuen Innovationsprämie werden wie mit dem vorherigen Umweltbonus nur folgende Fahrzeuge gefördert:

  • reine Elektroautos
  • Plug-In-Hybride (von außen aufladbare Hybridelektrofahrzeuge)
  • Brennstoffzellenautos (Wasserstoff)
  • Fahrzeuge, die keine lokalen CO2-Emmissionen aufweisen
  • Fahrzeuge mit höchstens 50g CO2/km
  • entsprechende Gebrauchtfahrzeuge

Hierfür wurde ein Budget iHv 2,2 Milliarden Euro beschlossen. Wie hoch die Prämie im Einzelnen ausfällt schauen wir uns nun mal genauer an.

Übersicht der Fördersummen für Fahrzeuge

Wie schon eingangs erwähnt, verdoppelt der Bund seinen Anteil bei der Förderung, wobei der Herstelleranteil gleich bleibt. Hierbei muss aber gesagt werden, dass man in zwei Preissegmenten unterscheidet. Günstigere Fahrzeuge werden mehr gefördert als teurer. Als Preisgrenze hat man sich auf 40.000€ netto Liste (ohne Ausstattung) geeinigt. Für diese Gruppe gilt folgende Förderung:

Fahrzeuge unter 40.000€ netto / 46.400€ brutto

Fahrzeugtyp Bundesanteil Herstelleranteil Gesamt
Elektroauto 6.000€
(bisher 3.000€)
3.000€ 9.000€
(bisher 6.000€)
PlugIn-Hybrid 4.500€
(bisher 2.250€)
2.250€ 6.750€
(bisher 4.500€)

Zu dem zweiten Preissegment gehören alle entsprechenden Fahrzeuge mit einem Netto-Listenpreis über 40.000€. Aber auch hier gilt eine Obergrenze. Diese liegt bei 65.000€ netto Liste. So fällt zum Beispiel der Audi e-tron 55 (mit großer Batterie) leider raus.

Fahrzeuge über 40.000€ netto, aber unter 65.000€ netto / 75.400€ brutto

Fahrzeugtyp Bundesanteil Herstelleranteil Kaufprämie
Elektroauto 5.000€
(bisher 2.500€)
2.500€ 7.500€
(bisher 5.000€)
PlugIn-Hybrid 3.750€
(bisher 1.875€)
1.875€ 5.625€
(bisher 3.750€)

Hinzu kommt dann natürlich die unveränderte Förderung durch den Hersteller iHv 3000€ bzw. 1875€ (netto), die ihr aber als brutto gerechnet – also mit MwSt. -vom Kaufpreis abziehen könnt. Damit ergibt sich letztendlich folgende Übersicht:

Fahrzeugtyp Staatl. Zuschuss Herstelleranteil inkl. 16 Prozent MwSt. Gesamtförderung
E-Autos bis netto 40.000€ 6.000€ 3.480€ 9.480€
E-Autos bis netto 65.000€ 5.000€ 2.900€ 7.900€
Plug-in-Hybride bis netto 40.000€ 4.500€ 2.610€ 7.110€
Plug-in-Hybride bis netto 65.000€ 3.750€ 2.175€ 5.925€

Rechnet man jetzt noch die 3 % Punkte an MwSt. herunter (s.u.), ergibt sich oft eine Ersparnis von über 10.000€ ggü. Preisen vor dem 1.7.2020.

Wer ein Auto mit akustischem Warnsystem (AVAS) kauft, bekommt zusätzlich 100€ Bonus. Dies gilt ebenfalls für Nachrüstlösungen. Es schützt vor allem Fußgänger und Fahrradfahrer, indem es durch ein Geräusch bei niedrigen Tempo auf sich aufmerksam macht.

Und was war mit Gebrauchtwagen?

Die Innovationsprämie gilt auch für „junge“ Gebrauchtwagen. Natürlich müssen auch hier einige Voraussetzungen erfüllt sein:

  • frühstes Zulassungsdatum: 05.11.2019
  • nicht länger als 12 Monate zugelassen
  • nur eine vorherige Zulassung
  • max. Laufleistung von 15.000 km
  • nachweislich noch nicht durch den Umweltbonus oder vergleichbare staatliche Förderungen in einem anderen EU-Staat gefördert worden sein
  • ob es überhaupt förderfähig ist, erfahrt ihr bei der BAFA

Gesenkte Mehrwertsteuer – statt 19 % nur noch 16 %

Des Weiteren hat man sich auf eine kurzzeitige Senkung der Mehrwertsteuer geeinigt. Ab dem 1. Juli 2020 bis zum 31. Dezember 2020 gilt eine Mehrwertsteuer iHv 16 %. Das betrifft zwar nicht nur die Automobilbranche, doch hier hat die Senkung mit ihre größte Wirkung. Wer sich also privat ein Auto kaufen/finanzieren möchte, der kann nochmal zusätzlich profitieren.

Weitere Steuervorteile für E-Autos

FahrerInnen rein elektrobetriebener Fahrzeuge kommen weiterhin in den Genuss der Befreiung von der Kfz-Steuer. Diese Befreiung gilt aber maximal zehn Jahre. Dies gilt zunächst erstmal nur für Fahrzeuge, die bis zum 31. Dezember 2020 zugelassen werden. Im Rahmen des Corona-Konjunkturprogramms hat man sich jedoch darauf geeinigt, dass dies für Elektrofahrzeuge bis zum 31.12.2030 gewährt wird. Ein möglicher Halterwechsel steht dem nicht entgegen, da die 10 Jahre mit der Erstzulassung des Fahrzeugs beginnen.

Dienstwagenregelung

Seit Anfang 2019 gibt es zudem eine neue Dienstwagenregelung für Elektrofahrzeuge und Plug-In Hybride. Diese sieht vor, dass solche Fahrzeuge nur mit 0,5 % des Listenpreises versteuert werden müssen. Auch muss das Laden des Autos beim Arbeitgeber nicht mehr als geldwerter Vorteil versteuert werden. Darauf zu achten ist jedoch, dass ein etwaiges Plug-In Modell mindestens 40 Kilometer rein elektrisch fahren können muss oder weniger als 50 Gramm CO2 pro Kilometer emittiert.

Hier gab es jedoch auch Neuerungen:

  • Rein elektrische Dienstfahrzeuge werden nur noch mit 0,25 % des Listenpreises versteuert. Während früher eine Höchstgrenze von 40.000€ brutto galt, hat man diese nun auf 60.000€ erhöht.
  • Plug-In Hybride und reine Elektroautos mit einem höheren Bruttopreis werden weiterhin mit 0,5 % versteuert.

Umweltbonus: Antragsstellung bei der BAFA

Die Erhöhung des Umweltbonus wird im bestehenden System umgesetzt. Das bedeutet also, dass alles beim Alten bleibt und man auch in Zukunft seinen Antrag elektronisch beim BAFA stellen muss.

Das bedeutet auch erstmal, dass das Verfahren aussieht wie bisher. Die Förderung erfolgt in einem einstufigen Verfahren und das Fahrzeug muss vor Antragsstellung erworben und zugelassen worden sein!

Für die Antragsstellung müsst ihr dann je nachdem ob ihr euch für Leasing oder Kauf entschieden habt, die entsprechenden Unterlagen runterladen, ausfüllen und einreichen (elektronisch). Welche Unterlagen das im konkreten Fall sind, erfahrt ihr hier (externer Link).

Beim Leasing müsst ihr i.d.R. mit der Höhe des Bafa-Anteils in Vorleistung geben beim Leasinggeber – das ist bei Überlegungen natürlich zu berücksichtigen.

Nach dem Upload inkl. unterschriebener Wahrheitserklärung wird über euren Antrag entschieden und der Bundesanteil auf das im Antragsformular angegebene Konto überwiesen.

Wir hoffen, dass diese Infos etwas Licht ins Dunkel des Prämien-Wirrwarrs bringen!

Stand 14.06.2020

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 14. Juni 2020 um 09:06 Uhr


Finanzen

o2 Banking Kooperation mit Fidor wird aufgelöst – Alternativen gesucht?

Ich hatte in der Vergangenheit öfter auf das o2 Banking hingewiesen, da ich das selbst als sehr praktische „Zweitkonto“-Lösung empfunden haben. Abgewickelt wurde das Angebot von der Fidor-Bank im Hintergrund, leider läuft diese Partnerschaft nun aber zum 30.06.2020 aus.

Da die IBAN-Nummern von Fidor sind, hat das den großen Nachteil, dass vorhandene Konten zunächst geschlossen werden müssen. Falls ihr also ein solches Konto habt, am besten das vorhandene Guthaben vorher auf ein anderes Konto überweisen.

Es wird wohl einen Neustart des o2 Banking Angebotes geben – künftig in Kooperation mit comdirect. Ein automatischer Umzug ist aber leider nicht möglich.

o2 Banking Alternativen?

Wer akut eine Alternative sucht, für den bieten sich ggf. andere Varianten. Ich persönlich habe mir nun ein TOMORROW Konto eröffnet, da ich die Idee dahinter sehr schön finde: nachhaltiges Banking ohne Gebühren, mit gratis Visa und schufa-frei. Mehr Infos hatte ich hier im Artikel zusammengestellt. Wem dort die Möglichkeit des Geldabhebens fehlt, für den sei ein Blick auf insha empfohlen – dort sind 3 Geldabhebungen im Monat frei (Konto selbst ebenfalls gebührenfrei). Ansonsten könnt ihr natürlich auch mal im Sparbote Girokonto-Vergleichsrechner vorbeischauen.

Vielleicht habt ihr ja auch Vorschläge, was als Alternative in Frage kommen könnte (am besten mit Erfahrungen)?

Schnäppchen kommentieren -

Autor: daniel, letzte Aktualisierung am 02. Juni 2020 um 09:18 Uhr


Sparbote informiert

Bundesnetzagentur: Portierungsentgelt bei Mobilfunk-Rufnummermitnahme darf zukünftig max. 6,92€ (brutto) betragen

Ihr kennt das ja vielleicht noch – habt ihr eine Rufnummer bei einem Anbieterwechsel mitgenommen, dann musstet ihr bislang immer mit Gebühren von 25-30€ rechnen.

Mit Wirkung ab heute hat die Bundesnetzagentur das Portierungsentgelt auf maximal 6,82€ (brutto) gesetzt – sprich der Anbieter darf euch fortan nicht mehr als die maximale Höhe berechnen.

„Wir haben die Hürden beim Wechsel des Mobilfunkanbieters deutlich abgesenkt. Das fördert den Wettbewerb und davon profitieren die Verbraucher. Ab heute dürfen für die Portierung höchstens 6,82 Euro erhoben werden, bisher waren es oft rund 30 Euro“, sagt Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur.

Die überwiegende Anzahl der Mobilfunkanbieter hatte bereits im Februar die Gebühren freiwillig abgesenkt, jetzt müssen auch freenet, 1&1 Drillisch, 1&1 Telecom und Telefonica diese senken. Sicherlich eine sehr kundenfreundliche Sache!

Schnäppchen kommentieren -

Autor: stefan, letzte Aktualisierung am 20. April 2020 um 21:01 Uhr



Sparbote

Kostenfrei
Ansehen